Digitale Nomaden: Online arbeiten und durch die Welt reisen I Y-Kollektiv Dokumentation

Am 10 Jan 2019 veröffentlicht
Das Leben als digitaler Nomade: Am Notebook arbeiten und dabei durch die ganze Welt reisen. Wer für den Job nur das Internet benötigt kann mittlerweile an fast jedem Ort der Welt arbeiten. Immer mehr Leute leben diesen Lifestyle, kehren ihrer Heimat den Rücken zu und genießen die Unabhängigkeit und Freiheit im Ausland. In Co-Working Spaces auf der ganzen Welt finden sie Gleichgesinnte aus dem Online-Business und auch kreativen Berufen wie Mediendesigner oder Coaches.
Aber ist dieses Arbeitsmodell wirklich so toll, wie man sich das vorstellt? Wie kann man als digitaler Nomade ein Familienleben führen? In Playa del Carmen, Mexiko, trifft Reporterin Katja Döhne den E-Coach Markus, der sich den Traum vom remote-working erfüllt hat. Außerdem trifft sie die jungen Eltern Mark und Katharina, die mit drei Kindern als moderne Nomaden schon in Spanien und Kambodscha gelebt haben und jetzt in Mexiko ihre Heimat auf Zeit gefunden haben. Wie sieht der Alltag der digitalen Nomaden aus? Was bedeutet das in Hinblick auf Steuern, Krankenversicherung und Schule?
------------
Reporterin: Katja Döhne
Kamera: Katja Döhne
Schnitt: Katja Döhne
------------
Mehr Infos zu dem Thema:
Zeit Online: Vier Stunden, mehr nicht!
www.zeit.de/2016/06/digitale-nomaden-arbeit-arbeitszeit-home-office-schiff
jetzt.de: Wer „Digitaler Nomade“ sein will, wird schnell abgezockt
www.jetzt.de/reise/wie-digitale-nomaden-sich-gegenseitig-abzocken
Deutschlandfunk Kultur: „Ich lebe wie ein König“
www.deutschlandfunkkultur.de/als-digitaler-nomade-auf-bali-ich-lebe-wie-ein-koenig.976.de.html?dram:article_id=424796
t3n: Digitale Nomaden in Thailand: Zu Besuch im Mekka für Webworker
t3n.de/magazin/digitale-nomaden-thailand-besuch-mekka-fur-244337/
------------
Musik aus dem Film:
Bomba Estereo - Fuego // The Chats - Smoko // Calle 13 - La Vuelta al Mundo // Devo - Working in a Coalmine // Calle 13 - Pa’l Norte
► Die Musik aus unseren Filmen findest Du auch hier: SPOTIFY: spoti.fi/2L7CGNc
------------
Du möchtest ein Thema vorschlagen? Schreib uns: recherche@y-kollektiv.de
------------
Wir sind das Y-Kollektiv! - ein Netzwerk von jungen JournalistInnen. In unseren Web-Reportagen zeigen wir die Welt, wie wir sie erleben. Recherche machen wir transparent.
► Hier kannst Du uns ABONNIEREN: goo.gl/8yBDdh
► FACEBOOK: facebook.com/YKollektiv/
► TWITTER: twitter.com/Y_Kollektiv
------------
► #ykollektiv gehört zu #funk:
DE-tv: de-tv.net/username-funkofficial
funk Web-App: go.funk.net
Facebook: facebook.com/funk/
► Eine Produktion der sendefähig GmbH facebook.com/sendefaehig // sendefaehig.com

KOMMENTARE

  • Das ist eine super Möglichkeit aber betrachtet bitte die Doppeldeutigkeit der Situation. Deutsch und Amerikaner dürfen problemlos durch die Welt reisen und es ist cool, während Mexikaner an der USA Grenze bespuckt werden und als Schmarotzer gelten.

  • ich persönlich kann mir auch nicht wirklich vorstellen für immer in Deutschland zu bleiben. So ein gewinnorientiertes Land, in dem es größtenteils nur um Erfolg geht... da vergisst man doch manchmal, wie es ist wirklich zu *leben*

  • Das ganze funktioniert doch nur weil: a) man Länder hat, die wesentlich günstigere Preise haben - polemisch könnte man sagen: man nutzt die Schwachen (Länder) aus b) man die ganzen "Umweltschäden" der Reisen nicht mit einpreist (siehe CO2 Bilanz und Co.) Die Frage ist also... wieviele würden und könnten das ganze noch machen, wenn die Kosten ein deutsches Niveau hätten (inkl. CO2 Ausgleich etc.) und sämtliche Steuern gezahlt würden???

  • Langstreckenflüge sind ja sehr wichtig dafür. Aber was ist schon CO2 ?

  • Ich frage mich immer, was aus den Kindern solcher Nomaden wird. Die scheinen mir durch den Laisez-faire-Erziehungsstil immer recht ungebildet. Wie wollen die so Arbeit finden?

  • Sorry, jedem das Seine...aber dieses "wir verändern die Welt" bei Jobs ohne realen, gesellschaftlichen Mehrwert...seh ich halt nich.

  • Eine Frage: was macht ein online Coach wenn es niemanden mehr zum coachen gibt, weil alle anderen bereits ihr Wissen (selbst) beigebracht haben.. bei diesem Geschäftsmodell frage ich mich echt wie nachhaltig das ist...

  • gute Dokumentation sehr interessant gute Qualität weiter so

  • Die Reporterin würde ich gerne mal kennen lernen 😁

  • Also ich denke als Kind braucht man ja auch ein gewisses stabiles Umfeld, um ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit zu verinnerlichen. Das wird diesen Kindern dann im Erwachsenenleben fehlen und sie werden Probleme haben ein stabiles Selbstbild und eine Identität zu entwickeln

  • Ich sehe nicht wie einen so ein Leben einen erfüllen soll..

  • Für mich wäre das wohl kaum etwas. Ganz zu schweigen von ihrem Selbstverständnis gegenüber der Gesellschaft, welche äußerst fragwürdig erscheint. Markus würde wohl sich sein Geschäftsmodell zerstören würde er nun wirklich daran interessiert sein (was ich jedoch auch bezweifele) auch eben der lokalen Bevölkerung jene digitalen "Ausbildungen" anzubieten, geschweige den ob er, trotzdem er eben Steuer hintergehen mag, Profit ausschlagen würde. Auch sein Verständnis von Bildung möge wohl jedem Neolibalen gefallen, würde jedoch zu einer allgemeinen Wissenbildung der Menschen, welche sich nicht auf berufliche Bildung beschränkt, wohl kaum zutragend sein oder gar sich vorteilhaft auswirken.

  • Bin irgendwie total Heimatverbunden, habe aber trotzdem Fernweh.

  • Dass ihr einfach The Chats spielt, Bravo! Beitrag sowieso TOP, was auch sonst!

  • 13:53 das Baby denkt sich auch "ich halts hier nichtmehr aus".

  • Ist die Idee nicht vom *Buchclub* abgeschaut?

  • Wenn es Tutoren dafür gibt die einem beibringen wollen wie man Online Geld verdient, ist das nicht an sich schon ein starkes Indiz dafür das man Online kein Geld verdienen kann ? Würde der Mann mir das beibringen wenn er stattdessen auch Online Geld verdienen könnte ?!

  • Also wirklich eine gute Doku, aber diese „Traumwelt“ lässt mich sowas von kalt. Ja Länder sehen schön und gut, aber so ganz ohne richtigem zu Hause, nein danke. Da ist mir der Freundeskreis und der generelle Zusammenhalt in meiner Ortschaft wichtiger. Bin auch lokal in Vereinen und ehrenamtlich aktiv. Und am Wochenende gehts zum Fußball. Passt gut so wie es ist.

    • Y-Kollektiv naja warum etwas vl auf Zwang finden wollen was ich meiner Meinung schon hab. Also jeder der meint er möchte unbedingt ins Ausland oder möchte so einen lifestyle führen, bitte go for it. Ich denk mir das kann dann vl auch einfach unglücklich machen, wenn es eben nicht funktioniert oder man merkt das einem das auch nicht glücklich macht wo man jetzt vl 5,10 Jahre darauf gewartet hat und immer dachte das ist der Traum. Wenn die Blase platzt und man merkt das man eben doch nicht die Welt verändert.

    • Könntest du dir denn vorstellen, in einem anderen Land deine Heimat zu finden?

  • Ist die Reporterin zu verkatert um die Brille mal abzusetzen? Wirkt sehr depressiv.

  • Sind das diese sogenannten Anarchokapitalisten?

  • Hipstershit

  • Ich bleibe in Deutschland, nur die Steuern sind ein Problem

  • In der Arte-Doku wurde der Gedanken der Abgrenzung auch deutlich - wiel man in den Co-Working-Spaces "nur" unter anderen digitalen Nomaden ist. Und ähnlichen Stress hat wie in Deutschland - aber im Paradies arbeitet. Am deutlichsten fiel mir das im Artikel einer Reisebloggerin und einer DE-tvrin auf - tagsüber haben sie Spaß, erkunden die Welt, drehen Videos. Und abends, wenn "normale" Reisende entspannen, tippen sie Blogartikel oder schneiden Videos. Gruslig.

  • Ich glaube, ich bin viel zu Deutsch für so einen Lebensstil. Ich bin sehr auf Sicherheit gepoolt.

  • Ist er noch in der Rentenversicherung wenn er sich abgemeldet hat?

  • Nennt sich selbst einen Rebell, dabei ist er nur ein armseliger Steuerflüchtling...

  • Mich hätte es noch brennend interessiert was genau diese digitalen Nomaden drauf haben. Kann sich jeder dazu entschließen so ein Leben zu führen oder sind dazu außergewöhnliche Qualifikationen nötig? Ich hätte gerne mehr über Ihre Arbeit erfahren. Ich studiere zurzeit Informatik und kann mir nicht Vorstellen mein Leben lang in einem Büro zu arbeiten, diese digitalen Nomaden scheinen eine perfekte Alternative zu sein kein "normales Leben" führen zu müssen.

  • Cool, ich werde Coach für E-Coaches die E-Coaches coachen

  • Was für „stille Revolution“ ? Unser kapitalistisch-egoistische Gesellschaftssystem, ist einfach scheisse und es wird egal wie lange es noch bleiben wird, scheisse sein.

    • Nur die, die davon fett profitieren, sind vielleicht, ein bisschen glücklich darüber. Wer 8 Stunden arbeiten geht, 5 Tage die Woche, um gerade mal dass allernötigste zahlen zu können, wie Unterkunft, Essen, Kleider und dies 50 jahre lang, ohne Pause, immer Maschine des Systems zu sein. Wie kann man damit glücklich sein? Ich meine wirkliche Glücklichkeit... Nicht die kurzzeitige, oberflächliche Freude, die man in einem Augenblick spührt, in der man ein neues iPhone, neue Kleider, oder ein neues Auto bekommt.

  • Ist euch mal aufgefallen, dass diese "Digital-Normaden" immer irgendwelche "Coaches" und "Erfolgstrainer" sind?

  • Digitale Nomaden sind unter anderem die SCHLIMMSTEN CO2 Verbraucher auf diesen Planeten mit dem ständigen reisen und einer "ich will alles auf diesen Planeten erleben" Einstellung - aber leider ist das nun mal nicht möglich "alles zu erleben". Klar ist die Freiheit geil und neue Kulturen entdecken eines der schönsten Dinge die wir erleben können, aber wenn alle so leben würde wurden wir unseren Planeten noch mehr verhurren. Und genau das ist das Problem was diese Szene so unglaublich unsymphatisch macht: am Ende geht es nur um einen selbst. Wo ist der coolste/günstigsten Ort zum leben? Wie verdiene ich MEIN Geld? Wo zahle ich am wenigsten Steuern (obwohl ganze Infrastrukturen anderer Länder genutzt werden)? Welcher Flug ist der günstigste um 10 mal im Jahr Langstreckenflüge zu machen? Viele der DN tun einen auf Welt-offen und "wir sind alle eine Familie" aber das ist oft nur reines blah-blah. Alle wollen die "local experience" haben aber tummeln sich am Ende nur in kleinen Cliquen oder sonstigen DN Gruppen. Dann kommen natürlich die ganzen "E-Coaches" und sonstige "Mentoren" die im Endeffekt nur anderen Leuten beibringen wie man Geld verdient bzw. ihnen den Digitalen Nomaden Traum verkauft (siehe top Kommentar von YES WEED CAN der genau dieses Problem anspricht). Im Endeffekt ein Schneeballsystem in sanfterer Form. Leider lügen sich die meisten (nicht alle!) DN selbst an; sind egozentrische Charaktere die nicht bewusst durchs leben gehen und in ihrer verleugneten Bubble leben. Flexibilität im Job - fuck yeah! Bewusst reisen - NATÜRLICH! Den Winter für ein paar Monate entfliegen weil es hier kalt wird - total nachvollziehbar! Aber nicht so wie es viele der DN es machen. Ich bin seit 2014 selber in der DN Szene aktiv, kenne viele der Hotspots und führenden Community Leaders und weiss natürlich warum dieses Leben so reizend ist - aber es ist nicht nachhaltig für die Masse und nur ein elitärer Kackscheiss mit einer sehr starken herabschauenden Mentalität. Leider hat sich die Szene über die Jahre sehr stark verändert und kann mich auch nicht mehr mit der Ideologie der DN identifizieren deswegen hab ich mich auch von diesen Leuten distanziert über die letzten Jahre.

  • vielleicht ein selbstversuch. wo man auch sieht worauf leute am anfang achten wenn sie unterwegs arbeiten müssen oder wie sie ihr business hochziehen

  • Geil Mannnnn!!!! ROLEX!!! AMG!!!! Danke Mannn!!!😱

  • einfach ein Hauptwohnsitz in Panama zu haben. Ist nicht so einfach wenn man ein halbesjahr in der 2.ten Wohnung in Deutschland wohnt muss man drobstem steuer zahlen.Z.b bei Boris Becker konnte nachgewiesen werden das er über ein halbes jahr in seiner Wohnung in Müchen verbrachte. ER musste dan eine riesige Steuerzahlung nachleisten die ihm am ende sprichwörtlich das genick brach.

  • Ich arbeite ähnlich, ich betone ÄHNLICH! Ich betreibe einen Onlineshop und reise auch sehr gerne so habe ich schon in Dänemark am Strand gesessen und in Norwegen im Gebirge oder an einem Fjord. Zumeist arbeite ich jedoch von zu Hause da ich eine Wohnung, eine Liebe Frau und zwei Katzen habe. Jedoch kann liegt mit das Reisen in meinem Campervan sehr am Herzen und das mit der Arbeit zu verbinden ist ein Traum.

  • 11:35 Endlich mal jemand der auch Quentin heißt 😜#QuentinsForLife

  • Dieses ganze gefliege immer… das ist doch Wahnsinn!! Wie wäre es, wenn ihr mal was über das Problem mit dem co2 Ausstoß machen würdet, anstelle den Menschen Langstrecken Flüge schmackhaft zu machen. Man hätte bestimmt auch solche Leute in Europa finden können. Einfach zu eindimensional betrachtet und nicht weit genug geschaut.

  • Frei sein, leben, hysterische Kinder haben, unzieheb auf kosten der Kinder. Macht alles Spaß. Denn Deutschland nimmt dich zurück - alles gut.

    • PS an die "Jornalistin": du gehst gern ins Ausland und machst Ferien durch Geld, das wir dir zwanghaft bezahlen. Auch nach so einer infoarmen Reportage.

  • Liebes Y-Kollektiv-Team, Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr eine Reportage zu dem Thema "Psychotherapeuten in Ausbildung" machen würdet. Es wäre hierbei sehr interessant die aktuellen Rahmenbedingungen sowie die geplanten Änderungen des Psychotherapeuten-Gesetzes kritisch zu hinterfragen. Aktuell arbeiten viele Auszubildende für einen Hungerlohn obwohl Deutschland dringend Psychotherapeuten braucht. Man bekommt als Mensch mit einem psychischen Problem nur sehr schwer die Möglichkeit eine Psychotherapie zu beginnen aufgrund der mangelnden Kassen-Sitze und wenigen Psychotherapeuten für zu viele Patienten. Der aktuelle Gesetzesentwurf die Psychotherapeutenausbildung in einen Master zu verändern ist an vielen Punkten zu kurz gedacht und trägt den bitteren Beigeschmack, dass er zusätzlich darauf abzielt, die Absolventenzahl von Psychotherapeuten zu begrenzen. Dieses Thema ist wichtig und notwendig für die Menschen in Deutschland, sodass jeder Unterstützung bekommen kann wenn er sie braucht. Deshalb würde ich mir wünschen, wenn zu dieser Thematik eine Reportage erscheinen würde. Mit freundlichen Grüßen

    • +Y-Kollektiv vielen Dank.

    • Hi, jo! Danke für den Hinweis, ein sehr spannendes und wichtiges Thema. Nehmen wir auf! LG, Katja

  • Zum einen könnte ich mir so ein Leben nur schwer vorstellen. Zum anderen halt ich es aber für problematisch ein Kind in solchen Verhältnisen großzuziehen. Wie soll so ein Kind gebildet werden und wie soll es die sozialen Fähigkeiten erlernen die es für ihr späteres Leben braucht, wenn es nicht einmal die Landessprache spricht. (Und wie soll ein Kind überhaupt Freunde finden)

  • Von welcher stillen Revolution spricht er? Inwiefern die Welt verändern?

  • Also meiner Meinung nach finde ich es völlig nachvollziehbar, wenn man sich dazu entscheidet das ,,System" zu verlassen und als Nomade durch die Welt zu reisen, allerdings sehe ich das mit den Kindern sehr kritisch. Zum einen haben sie nie die Möglichkeit selber zu entscheiden welcher Lebensstil der richtige ist, da sie quasi gezwungen sind mit den Eltern mitzureisen und können nie eine Art Umfeld mit einem Freundeskreis aufbauen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es gut ist für ein Kind ist, dass jede Freundschaft die sie entwickeln nur von kurzer Dauer ist, bis die Eltern ,,gelangweilt" von einem Ort sind und wieder weiterreisen.

  • Bääää des wär nix für mich.... Ich will mit 40 in meinem Garten sitzen, Bier trinken und für meine Familie Würstchen und Steak grillen. Dieser Gedanke, nirgends zu Hause zu sein, ist doch auf Dauer unerträglich.... Und wieso sollte man wegrennen ? Uns geht es doch gut.... Immer etwas Neues, immer auf der Flucht.... Kein zu Hause.... Nein, danke

  • zu dem Video "Skandal bei Eliteeinheit KSK: Hitlergruß (?) und Rechtsrock I Y-Kollektiv Dokumentation". Ich fand die Reportage sehr gut.

  • Slavik? Bist du‘s?

  • Versicherungen verkauft und nun online Coach, so läufts. Unabhängig von dem Aspekt Flucht nach Zypern und co. Finde ich es fragwürdig, so was zu verfilmen. Leider ist mit der kritischen Aspekt der Doku zu kurz angekommen. An alle, die jetzt schon am tippen sind, es hilft im Leben weiter auch andere Meinung zu akzeptieren. Gerne bin ich für eine reflektierte Diskussion offen.

  • Ich gratuliere der Familie... der kleine Junge mit 7 hat bereits einen ökologischen Fußabdruck wie Donald Trump und keine 3 Freunde.

  • Selten so viel hirnloses Gebrabbel gehört. Ein unfassbar unsympathischer E-Coach der E-Coaches coacht. Er bildet also moderne Schneeballsystem-Staubsaugerverkäufer aus. Mega Typ...Und danke dass du keine Steuern zahlst, diese verdammten böse Staaten wollen uns doch nur ausnehmen. Und zu der Familie muss man glaube ich nicht viel sagen. Unfassbar.

  • der typ ist doch besoffen^^

  • ja, direkt.

  • Diese neue Welt scheint mir kein bischen sozial zu sein. Als Bildungselitetruppe im Ausland sollte man nicht den selben Fehler begehen, wie er in der Heimat von anderen begangen wurde. Sie treiben Gentrifizierung weiter voran und entziehen nicht nur lokalen Bevölkerung dadurch Ressourcen, sondern entziehen dem deutschen Staat Steuern, die die soziale Gesellschaft hier aufrecht erhalten. Plus: Leuten beizubringen wie man etwas beibringt für Geld scheint mir ein abgeschwächtes Schneeballsystem zu sein.

  • Richtig gut gemachte Reportage, super! Lustig auch wie du mit deinem Zoom H4N im Auto sitzt :D

  • Die Doku ist sehr einseitig. Als digital nomad fehlen mir hier eindeutig die negativen Aspekte die dieses Leben mit sich bringt! Echte Freunde sind selten, man ist oft gemeinsam einsam. Die community ist teilweise sehr oberflächlich, die Geschichten wiederholen sich. Man lebt auf dem Rücken der Armen der Welt! Das entitlement das vielen digital nomads anhaftet ist teilweise ekelhaft ...

  • Beruf eines Digitale Nomaden in 99% der Fälle: Anderen beibringen wie man digitaler Nomade wird. Träume an Träumer verkaufen, mehr ist das meist nicht.

  • Wenn man den "Locals" dieses doch eher auf globale Vermarktung getrimmte Businessmodell anlernt und nun jeder auf diesen Zug aufspringen soll: Gilt das Argument, dass € 1.000,- für eine auf den Philippinen wohnende Person "super mega gut" sind, wenn doch der Anstieg der Gehälter sowie der Informiertheit über den Weltmarkt die Preise in den Niedrigpreisländern mit ansteigen lassen wird? Könnte man damit spekulieren, dass sich damit die ökonomischen Unterschiede weltweit verringern?

  • jahhh endlich wieder Smoko

  • Ich bin zwiegespalten. Zum einen stimme ich den anderen hier zu die sagen dass so etwas Systemflucht ist und man nur von schwacher Währung in armen Ländern profitiert. Ich frage mich auch, warum die nicht Familie und ein stabiles soziales Umfeld vermissen. Ich könnte das nicht. Aber andererseits würde ich mir auch wünschen viel Zeit woanders zu verbringen. Und das geht halt auch nur wenn man Arbeit mitnehmen kann. Von daher denke ich aus meiner Sicht, hat es von allen dargestellten Menschen im Film die Reporterin es am besten gemacht. Viel weg, Arbeit mitnehmen, aber dennoch eine Basis zuhause

  • Früher nannte man das Wanderarbeiter...

  • Nein, für mich wäre das nichts. Diese Unsicherheit des Einkommens und das man keine richtige Heimat hat. Ich brauche eine Heimat um mich wohl fühlen zu können und auch diese gewisse Einkomenssicherheit bzw einen sicheren Arbeitsplatz. Selbst wenn du irgendwo fest wohnst und Selbsständig bist, hast du schon etwas mehr Sicherheit. Du bist vor Ort und kannst selber Dinge bewegen. Vllt fürs Q&A: Wie kommen diese Leute denn an ihre Jobs? Geht das dann alles über Online-Portale? Und was passiert, wenn die Jobs mal ausbleiben? Was gibt es da für eine soziale Absicherung?

  • mach doch mal ein video über belize!:)

  • "in thailand oder bangkok" lol...

  • Ich danke für die Liedauswahl. #SMOKO

  • Kann man den Markus rausschneiden? Der Typ ist ja nur nervig.

  • Ich könnte mir ein solches Leben sehr gut für die nächsten Jahre vorstellen. Mein Leben, hier in Deutschland, ist ziemlich eintönig und langweilig. Immer wieder etwas neues zu sehen, wäre wirklich angenehm. Allerdings nur für ein paar Jahre und nicht mit Kindern!

  • Ja... schöne neue heile Welt. Ist aber nur in einem begrenzten Umfang von Berufen möglich. Außerdem klang es so, als sei deren Vision, dass irgendwann alle Menschen so leben würden. Geht aber nicht, da die digitalen Nomaden ja immer darauf angewiesen sind, dass es Sesshafte vor Ort gibt, deren Infrastruktur sie nutzen können. Es ist, wie am Ende schon angeschnitten, nur etwas für eine kleine globale Elite, die sich ach so weltoffen und tolerant gibt, aber leztlich sich jeglicher Verantwortung für irgendetwas entzieht und ihre Priviligiertheit in vollem Maße ausnutzt. Eine Frage, die mich noch interessieren würde, ist, was die eigentlich zu der Umweltverträglichkeit ihres ganzen Reisens sagen? Zu fliegen ist schließlich die schlimmste Art zu reisen, was die Klimabilanz angeht.

  • Hallo ich habe gerade ihr video über die b88 gesehen und auch über kahla was mich auch sehr gefreut hat das sich jmd mal dafür interressiert weil ich auch in kahla wohne

  • Gibt halt Leute,die keinen Bock auf das deutsche Sklavenleben haben.Sitzt immer jeden Tag in deinem Käfig fest,verschwendest 8 Stunden deine Lebenszeit mit Arbeit,isst,machst Haushalt,gehst schlafen und am nächsten Tag wieder von vorne.Wie oft siehst du was von der Welt?Hast im Jahr maximal 30 Tage Urlaub oder mehr.Toll.Und um die musste meistens kämpfen weil de die nicht immer bekommst wann du sie brauchst.Ansonsten siehst du nur dein Land/Stadt.Ein Leben lang.Da kann man jetzt sich die Frage stellen.Willst du solch ein monotones Leben,bist aber nicht einsam.Oder bist du lieber einsam und siehst die Welt?Und so einsam bist du ja auch nicht.Die sind immerhin eine Familie und das ist das wichtigste.

    • wow, nachdem ich hier 95% idotische kommentare gelesen habe kann ich deinem nur zustimmen.. aber sind halt alles neider die lieber in ihrem hamsterrad weiterlaufen anstatt was in ihrem leben zu reißen

  • Richtig sympatischer Typ hahahaha

  • Finde es schade das es okay ist, mit Fliegen die Umwelt so sehr zu belasten. Wir reden da von mehreren Flügen (langstrecke) über das Jahr verteilt... Stoppt das Fliegen

  • SMOKO

  • Dieser Lifestyle ist natürlich auch super attraktiv fürs Klima!

  • Letztes Jahr an gleicher Stelle! :-) facebook.com/mariosunny/videos/10209703890347910/

  • So einen Berich hat Vice gefühlt vor 3 Jahren schon gebracht.

  • Wie kann sich die Dame 2 Wohnsitze leisten? :o

    • Hi, Dog! Will nicht zu viel über mich selbst schwafeln, denn ich bin ja kein echter digitaler Nomade. Ich bin freie Journalistin, Reporterin und Filmemacherin und zu berichten gibt es aus Lateinamerika sehr viel. Von daher wohne ich nicht nur an verschiedenen Orten, sondern arbeite dort jeweils auch fleißig. LG, Katja

  • Meine Eltern sind mit mir im Schnitt alle 2 Jahre umgezogen, ich hab 6 verschiedene Schulen besucht und in 3 Ländern und in 7 Städten gelebt. Ich habe es GEHASST! Jetzt mit 22 bin ich froh viele Kulturen kennengelernt haben zu können aber bis zum anfang meines Studiums mit 18 habe ich es abartigst gehasst. Vorallem wird mir mein Schulabschluss hier nicht anerkannt so das ich Privat studieren musste (oder zurück in die 9. Klasse), das macht schon was mit einem. Meine Freunde sind über die ganze Welt verstreut und da verliert sich der Kontakt auch super schnell. Eigentlich ist sowas n ziemlich einsames Leben. Ich mag jetzt meine 2 Zimmer Wohnunh in München mit meinen Bürojob, klingt langweilig. Ist es vielleicht auch aber ein 3 Wochen Urlaub ins Ausland pro Jahr reicht mir 😅

  • Warum schaltet ihr beim Rabiat Video zum Drachenlord die Kommentarsektion aus?? Ich finde, dass sehr unprofessionell vom Y-kollektiv, als Nachrichten-/Meinungskanal auf DE-tv zu agieren, aber dann keine Kritik annehmen. Einer der schlechtesten und unprofessionelsten Beiträge, die mir je unter die Augen gekommen ist. Alles für die Klicks :D

    • Hi treebush! Wir sind an Euren Kommentaren und Argumenten interessiert und diskutieren gerne mit Euch über unsere Themen! Wir behalten uns jedoch vor, die Kommentarfunktion nach einiger Zeit zu schließen. Vor allem, wenn wir merken, dass in der Diskussion keine neuen Aspekte mehr hinzukommen, die wesentlichen Argumente genannt sind, sich Verleumdungen und Falschdarstellungen manifestieren oder die Stimmung so dermaßen vergiftet wurde, dass ein konstruktiver Diskurs nicht mehr mit vertretbarem Aufwand möglich ist. Bei der großen Anzahl unserer Videos können wir eine Moderation, die unseren Ansprüchen genügt, nicht mehr leisten. Daher haben wir für dieses Video die Kommentarfunktion nach mehreren Wochen deaktiviert. Danke für Eurer Verständnis. Wenn Dir zu diesem Thema noch etwas auf dem Herzen liegt, das Du uns sagen möchtest, schreib uns gerne eine Mail: kommentare@y-kollektiv.de Viele Grüße

    • Mit Sicherheit deshalb, weil unter dem Video sich die Beleidigungen gesammelt haben und sie nicht die ganzen Jahre, in denen das Video online ist, die Kommentare warten können.

  • Würd ich auch auf GEZ steuern dickes hotel und Urlaub machen und nebenbei eine reportage drehen, sie macht es genau Richtig.

  • ein e-coach der e-coaches coacht und denkt das er die Welt verändert nur weil er seinen sinnlosen Job irgendwo macht xD wer und wozu braucht man e-choaches? Die Kultur der viel-zu-vielen.

  • Das kleine Baby richtig süss mit den pupsgeräuschen :)

  • weis der Typ überhaupt wovon er redet? Stille Revolution? Online Amerika, dass sich jeder wünscht? Alter wer will schon in Amerika leben? Wenn du in Amerika arm bist hast du komplett verloren, das Land versinkt in seinen sozialen Problemen. Ausserdem der Typ konnte nicht mal erklären, was er genau macht. "Coaching" kann soooo viel sein. Und wer will die ganze Zeit reisen, weg von Freunden und Familie sein und sich nirgendswo zu Hause fühlen?

  • Tolles Thema! Danke für die Einblicke - gerne mehr davon! :)

  • Ich war die letzten 8 Monate in Australien und Neuseeland unterwegs - und ich muss ganz ehrlich sagen ... es war wunderschön aber nach einer Zeit ging es mir schon richtig auf die Nerven keinen festen Wohnsitz und einfach mal einen Schrank zu haben. Morgens zu meinem Schrank zu gehen und mir Klamotten rauszunehmen und nicht ständig auf dem Sprung zu sein, dass ich für mich definitiv Teil von "Luxus" :)

  • Aus dem letzten Satz des "Nomaden" höre ich folgendes heraus: Wenn nur alle mit dem Internet Geld verdienen könnten, dann ginge es allen gut. Das ist nur jetzt nicht der Fall, weil vielen das Know-how fehlt. - Diese Ansicht ist erschreckend naiv, wie ich finde, denn die Tatsache, dass man mit dem Internet Geld verdienen kann ist der geschuldet, dass es die allermeisten nicht können. Die Digitalen Nomaden schaffen im Grunde keine Werte. Sie nutzen das, was beim Internetverkehr von Millionen übrig bleibt. Und nebenbei pfeifen sie noch auf den Planeten, denn wen interessiert schon der Klimawandel, wenn ich einfach immer dahin gehe, wo es noch schön und lebenswert ist. Wer alle 2 Monate in einen Flieger steigt und nichts dafür tut, das zu kompensieren, der raubt allen Nachkommen ihre Welt.

  • Darf man die Dame auf ein Eis einladen :)

  • Welches ISUZU Model ist das ?

    • Hi, Florian! 1996er Trooper. LG, Katja

  • 6:40 Deshalb muss Deutschland endlich die Steuern für Unternehmen senken, wir verlieren so krass den Anschluss

  • seid ihr echt digital so ungebildet, dass ihr nicht versteht was markus arbeitet? wisst ihr nicht was ein funnel ist? d.h. man verkauft nicht direkt, sondern erst mal über eine kostenloses ebook, dann ein kleines produkt ca 20 euro und dann auch ein premiumprodukt für ca 2500. euro. ihr heiratet ja auch nicht beim ersten date, sondern geht einen weg und so geht auch der kunde(auch ihr alles hier) immer erst eine customer journey bis ihr etwas verkauft. zb ist der durchschnitt 7 mal bis werbung funktioniert. und er coacht leute wie sie online marketing machen. und ob ein kunde dann bilder, katzenfutter oder t-shirt oder eigene dienstleistungen verkauft spielt ja keine rolle.

  • ich kenne eine echte gute methode im internet geld zu verdienen. aber ich sags euch nicht lol ist im moment noch nicht so bekannt und kann von mir aus auch so bleiben haha

  • Wie machen die das denn mit einer Altersvorsorge? Das wäre noch eine interessante und sehr wichtige Frage!

  • Wenn ihr das Thema nochmal angeht würde ich mir wünschen das ihr nicht eure Informationen von jemanden holt der offensichtlich daran verdient ein möglichst gutes Bild davon zu verkaufen. Praktisch wäre hier fast eine Werbe Warnung angebracht gewesen da er offensichtlich sein Geschäftsmodell Promoten durfte.

  • So ein Leben funktioniert so lange bis einer oder man selbst schwer krank (z. B. Krebs) wird und dann pflegebedürftig ist. Dann sind ein Zuhause und große Familie Gold wert.

  • Digitale Nudisten^^

  • Also irgerndwas stimmt bei diesem Markus nicht. Was für eine Revolution meint er denn bitte? Sich endlich zu seinem eigenen Boss machen und in Ländern die deren Lebenshaltungskosten nur ein Bruchteil so groß sind wie die hieseigen? Damit stellt er sich einfach auf den Standpunkt einer Previligierten Person, die es sich im Kapitalismus so bequem wie möglich macht. Aber wie hat Adorno schon so schön gesagt? Es gibt kein richtiges Leben im Falschen. Die Welt verändern wird er durch sein online coatching auf jeden Fall nicht.

  • 13:35 Wirkt irgendwie zu sehr wie das, was seine Eltern sagen würden...

    • Familie aus der Reportage- Er wurde ohne uns befragt und darf und muss/soll seine eigene Meinung bilden. ❤️ Ich möchte auch nicht das er oder die anderen mir hirnlos folgen. Ich liebe es mit meinem Sohn zu diskutieren und Sachen zu besprechen.

  • Also seit 6 Jahren lebe ich mein Leben. Bin zwar kein "Nomade" aber Ausgewandert und Reise Arbeitsbedingt im Jahr ca. 2 mal um die Welt. Es ist ein viel Entspannteres Leben, trotz viel Arbeit. Und ich gönne jedem ein glückliches Leben!

  • Ich glaube bei so besonderen Lebensstilen sollte man Kinder grundsätzlich raus lassen. Ein Kind braucht Stabilität, ein gesundes Umfeld und vernünftige Bildung. Mich würde brennend interessieren was aus den Kindern werden wird...

    • Familie aus der Reportage. Das würde mich auch gerne mal interessieren, was auf denen mal werden wird... Bis jetzt scheinen die 3. sich gut zu entwickeln. Die zwei großen können bis jetzt zwei Sprachen und arbeiten gerade an der 3. Sie haben ein unglaubliches Allgemeinwissen und können sich bis jetzt gut durchschlagen. Quentin ist in der 2. Klasse und Zoë erst 4 und wir sind aktiv dabei. ❤️ Liebe Grüsse aus Playa del Carmen

  • hauptsache sie hat ihre ganzen familienfotos auf insta :O die armen kinder

  • Produkt des Kapitalismus‘ des 21. Jahrhundert

  • Gott ist dieses Video schelcht!

    • Du kannst gerne konstruktive Kritik äußern und uns wissen lassen, warum dir das Video nicht gefällt.

  • Ich will das auch machen

    • Könntest du dir vorstellen, für eine längere Zeit durch die Welt zu reisen und zu arbeiten? Oder eher nur für ein oder zwei Jahre?