Experiment: Leben mit Mindestlohn | Galileo | ProSieben

Am 11 Jan 2019 veröffentlicht
Der gesetzliche Mindestlohn liegt in Deutschland derzeit bei 8,84€ brutto. Galileo Reporter Christoph Karrasch hat für ausprobiert, wie es sich anfühlt, für den Mindestlohn zu arbeiten und davon zu leben.
#Galileo #ProSieben
► Die besten Videos von #Galileo: bit.ly/GalileoTop25
► Ganze Folgen von Galileo: bit.ly/GalileoGanzeFolge
*******************
►Galileo auf DE-tv abonnieren:
bit.ly/SubscribeGalileo
*********************
►Mehr auf Galileo: www.galileo.tv/
►FUNDA HAT EINEN KANAL: de-tv.net/username-FundaVanroy
►Alle Videos findest du auf www.prosieben.de/tv/galileo/videos
Galileo ist die #ProSieben Wissenssendung mit Aiman Abdallah, Stefan Gödde und Funda Vanroy. Täglich um 19.05 Uhr kannst Du auf ProSieben die Welt kennen und verstehen lernen. Galileo nimmt Dich mit auf eine Reise durch das Wissen: Physik, Geschichte, Natur und Internetphänomene, Gesellschaft, Politik und alltägliche Fragen. Die Hosts Harro Füllgrabe, Jan Schwiderek, Jumbo Schreiner, Klas Bömecke, Matthias Fiedler, Akif Aydin und Dionne Wudu nehmen dabei vollen Körpereinsatz in Kauf und gehen allem auf den Grund, was uns interessiert.
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Impressum:
www.studio71.com/de/impressum

KOMMENTARE

  • Mission: Bedingungsloses Grundeinkommen!

  • Mach mal bitte das Experiment im Griechenland, wo die Leute mit 500€ leben müssen und die Supermärkten teuerer als in Deutschland sind .

  • Typisch deutsche Kommentare, alle nur am winseln. Hauptsache man muss blos keine Verantwortung für sein eigenes Leben übernehmen. Erbärmliche Einstellung. Und in den Kommentaren geben sich Links und Rechts die Hand.

  • Mich würde es ja schon interessieren, was übrig bleibt wenn man die normalen Rechnungen wie Handy, Strom, GEZ vllt noch eine Waschmaschine die abbezahlt werden muss. Er tut ja gerade so als sei es ja doch völlig in Ordnung und man könne gut davon leben. Ich finde es nicht in Ordnung sich so abzurackern und letzten Endes gerade von Leben zu können

  • Wow der Mindestlohn ist gestiegen dann warts mal ab was alles teurer wird: Lebensmittel, Bus/Bahn Ticket, Strom, Miete uvm. Dann frage ich mich ob Lohnerhöhungen auch Lohnerhöhungen sind. Achtet mal darauf 😉

  • Also ich lebe gerade vom Sozialgeld und bekomme zusätzlich noch Kindergeld da ich keine 25 Jahre jung bin ^^. Ich bekomme vom Sozialamt 675 Euro mtl. + 194 Euro Kindergeld bis ich 25 Jahre jung bin. In der Woche komm ich mit gut 25 bis 30 Euro zurecht. Falls ihr darüber ein Video machen möchtet, dann meldet euch einfach bei mir via Business Mail. =) Können ja dann via Skype darüber reden. :)

  • Leute, bei Minute 4:54 sieht man das er mit 1532€ rechnet teilt man das durch 4 für die Wochen sind das sind das 383€ die Woche das nochmal durch 40 Stunden ergibt das 9,57€ und so hoch ist der Mindestlohn nicht mal heute was ist das bitte für eine Lüge??

  • Mit 20 Euro am Tag kann man gut leben finde ich.

  • Der MAGERE Mindestlöhner

  • family unmöglich fuck off deutschland

  • wenn man aus münchen ist und einfach alle orte erkennt xD

  • willkommen in deutschland und insbesondere willkommen in münchen xD

  • Das ist nichts weiter die Marketing für die deutschen das Galileo das zeigt mit den Zuschauern so ein dummes deutsches Paket mal für weniger Geld arbeiten dass andere Leute sich da nicht drüber aufregen über den gleichen Lohn es geht ja so vielen Leuten genauso dass die schlecht bezahlt werden dann kann ich ja auch in meiner Situation für dieses Geld arbeiten gehen das Galileo das zeigt ist dass die Leute nicht ausflippen dass die Leute jeden Morgen weiterhin aufstehen und für die Kohle arbeiten es ist nichts weiter wie Armes Deutschland weiter auszubauen purer Lobbyismus

  • Der Reporter ist ne Pussy

  • man teilt durch 4,3. nicht durch 4

  • 13:48 Kino, Popcorn und ein Getränk sind noch drin? Aufm Dorf vielleicht. In München muss man dafür mindestens mit seiner Doppelhaushälfte, dem Wellensittich und dem Erstgeborenen blechen

  • Der is jetzt auf 9,19€ Mensch blöde vorproduktion...

  • Viel zu Kompliziert und unübersichtlich gedreht... Mindestlohn bekommt man bei 37.5 std Woche im Monat ca 1100€ ,davon gehen Miete, Nebenkosten,Fahrzeug ab.. da bleibt eigentlich nichts über...

  • DER VERDAMMTER MIBDESTLOHN SOLLTE MIND. BEI 20 € LIEGEN DAMIT MAN VERNÜNFTIG LEBEN KANN !!!! SCHEIß KAPITALISMUS!!!!

  • Wie heißt das Lied bei min 4:45?

  • Galileo, das Jahr hat 52 Wochen. Wenn man also das Monatsgehalt durch 4 rechnet geht man davon aus , dass das Jahr nur 48 Wochen hat😅

  • Der Reporter hat mal ein Buch geschrieben und es an meiner Schule vorgestellt. Er war mega sympathisch. Ich fand ihn echt interessant.

  • Meddl loide

  • wenn man vom Brot und Wasser lebt, dann ist der Mindestlohn ok

  • wow ob nun 8,84 oder 9,19€ super doch so viel.. also ich finde es immer noch viel zuwenig wenn man einmal bedenkt das meine 13m² wohnung 550€ kostet meine fahrkartwn 120€ kosten immer diese cent beträge mehr bringt nix wenn man bedenkt das alles immer teurer wird man müsste es normal nach ballungszentren zahlen denn sind wir ehrlich also ich für meinen teil habe als arbeiter heutzutage weniger als noch vor 2 jahren mit harz 4 aber arbeite dafür und rauche/trinke nicht mehr da ich es mir nicht leisten kann manchmal stehe ich auf und denke harz4 anmelden ja nein bitte ankreuzen :D .. daher sage ich nur eines: wenn ich jemals genug geld habe wandere ich aus hauptsache weg von diesem ausbeuterstaat :) ausbildung heutzutage ? ich sags so ausbildung 210€ und einen nebenjob (zeitungen) und wochenendjob (in einem hotel als geschirrspüler) und trotzdem reichte das geld nicht für wohnung und "leben" in meiner ausbildung damals. heutzutage ist es bestimmt bisschen leichter als azubi aber "damals" naja...

  • Wow. Dieser Beitrag war so westlich das es wehtut. Kommt mal aus eurem Traumland raus und schaut richtig hin. Der Mindestlohn ist eine Scheiß Sache und ihr stellt es hin als ob es ein leichtes ist. Mit dem Ausbildungs-lohn ist noch eine ganz andere Sache. Die Ungerechtigkeit in diesem Land wird größer und größer und keiner hat die Eier etwas dagegen zutun. Stattdessen muss man sich seinen eigenen Lebensstandard aufs Butterbrot schmieren. Natürlich ist München eine andere Sache aber schaut mal in ganz Deutschland nach, da sieht es überall nicht besser aus. Man bekommt einfach nur Wut wegen unserer eigenen ohnmächtigkeit...

  • Leben am Limit

  • Schlechte Nachricht: 2019 wird nichts günstiger. Ganz im Gegenteil👍🏻

  • Altersvorsorge, Versicherungen, GEZ .... die Liste der fehlenden Elemente ist lang

  • armes deutschland

  • Soll das ein Scherz sein??? Zumindest ein ganzes Monat sollte man das schon probieren, gerade mal eine Woche.Lachhaft

  • Ich hab als Student nur 10-13 Euro am Tag gehabt. Jammern auf hohem Niveau

  • Und wir in der Schweiz regen uns bei 20 EUR die Stunde auf für einen Nebenjob :P

  • Also ich hab nur 10€ am Tag (ohne jetzt wow, spotify, fitness abgezogen zu haben) und komm klar

  • ich bekomme 11 Euro die stunde und bekomme 1179 Euro netto raus. wie bekommt er mit Mindestlohn mehr als ich?

  • Wow eine Woche! Es wäre jetzt nicht allzu schwer unter realen Bedingungen, weil man nicht alle 2 Tage sein Job wechselt oder ähnliches und der Kaufkraftstandard (KKS) ist immer unterschiedlich, es kommt halt drauf an wo man lebt. Kurze Erklärung: lebt man in einer kleinen Stadt verdient man weniger als in einer großen Stadt, aber dafür muss man auch weniger Geld für Lebensmittel und Klamotten oder so ausgeben! Also kann man sagen, dass er es schaffen würde, würde er sein Job über eine längere Zeit machen, weil man sich an den Stress gewöhnt und man innerhalb einiger Wochen lernt, mit seinem Geld sparsam aber gut umzugehen und damit besser leben kann! Ein echt cooles Experiment, wünsche mir mehr davon!

  • Was denn das für ein dummer Beitrag

  • Tja, anstatt dass man sich nen job mit Midnestlohn sucht, sucht euch einfach nen Job wo ihr 4knetto bekommt..

  • Ich finde der Mindestlohn sollte örtlich angepasst sein. In Großstädten kostet sonst die Wohnung so viel wie das Monatsgehalt... Trotzdem eine sinnvolle Sache, die Potential hat, wenn richtig angepasst

  • Nächste challenge: vom Mindestlohn leben als Raucher

  • Während eine kleine Gruppe mehr hat, als die je gebrauchen könnten. Müssen Millionen sich nicht nur um jeden Cent kümmern sonder sich auch minderwertig fühlen weil die von durchschnittsverdiener als fauler dummer ungelerter gesehen werden. Also schon lustig.

  • nicht repräsentativ da nur eine woche

  • Mindestlohn ist jetzt 9,19€

  • Ich gehe mit 10 euro feiern in 2 wochen durch freikarten. 😅 Brötchen kaufen ist teuer als normales brot mit etwas zu belegen.

  • lass mich raten....das Fazit is : nich so prickelnd ??-

  • Ehrenman. Hat das Mädchen selber bezahlen lassen.

  • mehr Lohn = mehr Kaufkraft = mehr Umsatz für Unternehmen & mehr Steuern auf Gehalt und Umsatz. Hat nur Vorteile.

  • An alle, die für Mindestlohn arbeiten und unzufrieden sind, folgende zwei Tipps bzw. Möglichkeiten: 1. Bildet euch. Wenn ihr gut seid in dem, was ihr macht und es euch Spaß bereitet, stellt sich der Erfolg von selbst ein. 2. Du verzichtest eine Woche lang auf Haus, Strom und Lebensmittel. Du nimmst lediglich einen Karton oder eine kleine Decke mit und verbringst die nächsten 7 Tage unter einer Brücke. Danach, wenn du wieder zu Hause bist, wirst du die kleinen Dinge in deiner Wohnung und in deinem Leben mehr schätzen und bist glücklicher denn je :)

  • Heut zu Tage laufen Kinder mit Outfits im Wert von 1.000 € oder mehr und solche Leute müssen auf jeden Cent achten armes Deutschland

  • Super Deutschland

  • Hoffentlich geht pro 7 kaputt und dann muss er mal ein pasr jahre wirklich so leben, dann soll er mal berichten wie toll sein leben ist

  • Mindestlohn. ...an Harz 4 haben die sich nicht ran gedraut, wollten ja nicht die krätze kriegen. Immer wieder schön zu sehen das beim Fernsehen noch der letzte Praktikant soviel verdient dass die gar nichts mehr wissen aus der Welt der Zuschauer

  • 200 Euro für jeden morgen aufstehen und ackern, und harzis schlafen aus, haben 1 2 mal im Monat ihr Jobcenter Termin den es krank machen.. armes Deutschland

  • Was hat der den gerechnet bei 160 Stunden Monat und 8,84€ das 1200€ netto raus sind.??

    • Dir ist ein Fehler unterlaufen, den die meisten machen. Den übrigens auch der Reporter fahrlässig macht, um "schnell" zu rechnen. Wenn man die 40 Stunden einfach mit 4 multipliziert, dann kommen 160 Std. raus und somit nur 1414,40€ bei 8,84€ bzw. 1470,40€ bei 9,19€. Aber der Fehler ist ein anderer. Man arbeitet 40 Std. pro Woche, 52 Wochen im Jahr in 12 Monaten. Bedeutet: 40 x 52 / 12 = 173,3 Std pro Monat. Das sind dann schon 1532,27€ pro Monat brutto bei 8,84€ bzw. 1592,93€ bei 9,19. Aber genau das gleiche Problem hat er umgekehrt! Denn dadurch hat er nicht das Geld zur Verfügung, was er vorgibt! Nimmt man seine 1214 netto pro Monat muss man dies genauso berechnen: 1214*12/52=280,15€ pro Woche und nicht 303,62€! Zudem hat er keine Familie? Dann ist er auch nicht Steuerklasse 3, so wie er angegeben hat, sondern in 1 und hat somit noch einmal 20€ weniger pro Woche! Über die restlichen Fehler brauchen wir gar nicht erst sprechen. ;-)

  • Jeder heult hier rum, dass es zu wenig ist. Aber Fakt ist, dass in Deutschland nahezu Jeder die Möglichkeit hat sich zumindest so gut zu bilden, dass man einen Job bekommt von dem man auch wirklich leben kann. Jeder der für ~9€/Stunde arbeitet hat sich das selbst zuzuschreiben. Zudem muss die Bezahlung auch zur Tätigkeit passen. Eine Spülmaschine kann jedes Kind ein und ausräumen - diese Tätigkeit ist nunmal nicht mehr als 9€ wert.

  • Joah, ist halt schon ultraschwer, ne? Als Student wohne ich alleine und ohne meine Eltern und einem Minijob wäre ich arm dran, mit Hartz4 bekäme ich trotzdem 400 Euro mehr als jetzt. :'D

  • Wie heißt der Song bei 11:30?? Thx

  • 20€ am Tag ist doch nicht schwer

  • Und wieso wollen nochmal alle in die Großstädte ziehen?

  • Fremdschämen pur .... mit Mindestlohn also über 20 Euro Pro Tag für allgemeines ?? Bei der Miete ?? Die Pappnasen haben wohl weder Strom Versicherungen Telefon/inet Auto (braucht man nunmal auf dem Dorf zb) eingerechnet. Denke eher das 10 Euro realistisch sind. Hat alles Vor und Nachteile mit dem Mindestlohn wenn man ihn zb drastisch anhebt steigen auch die allgemeinen Preise und dan ist die jetzige Mittelschicht dran. Ich bin eher für BGE hat zwar auch seine durchaus auch massiven Nachteile aber der große Vorteil besteht darin das man ab den ersten Euro den man durch Arbeit Verdient auch ein plus in der Kasse bedeutet. Und nicht wie jetzt das man erstmal eine Summe X verdienen muss um dann das gleiche wie der hartz4ler zu verdienen.

  • Manche Leute sind eben nicht mal den Mindestlohn wert, wir suchen ständig Handwerker oder LKW Fahrer für unsre Baufirma im Großraum München. Und unter 15€ geht ein kompetenter Mann auch nicht nachhause, aber es gibt einfach zu wenig GUTE Leute.

  • Machen sie dieses Experiment in Slowenien.

  • Ist trotzdem unrealistisch der Test. Oft kommt man nicht schuldenfrei in so ein Arbeitsverhältnis. Da gehen dann auch nochmal monatliche Raten ab.

  • kauf ich mir lieber drogen von um nicht amok zu laufen

  • Ich kann da Leute schon teilweise echt nachvollziehen, dass sie es bevorzugen lieber vom Staat zu leben als jeden Tag hart zu knechten und dabei von nem Mindestlohn zu leben. Da wundern sich Leute warum ich so einen Hass auf diese ganzen H**ensohnDE-tvr schiebe, die fürs nichts tun außer billige Fremdschamvideos zu produzieren, wo vllt nur 2-3h arbeit drin steckt und dafür in der Woche mehrere 1000€ kriegen. Einfach Ekelhaft diese Gesellschaft.

  • Die Mindestlohnerhöhung wird immer so toll dargestellt. Bullshit! Die Erhöhung wird mit der Inflationsrate verrechnet. Man hat im Endeffekt genauso wenig Geld wie vorher.

  • In meiner Ausbildung verdiene ich 6euro die Stunde und es reicht es ist eine Sache der Organisation und mal evtl. Etwas auf den Konsum achten

  • was ein Glück lebe ich auf dem Land :)

  • Eine Woche? Das ist doch lächerlich! Sollte er mal einen Monat machen oder 2! Damit er mal testen kann wie es wirklich ist von Mindestlohn leben zu müssen! Eine Woche ist doch kein Test! Wenn man den Lohn immer nach dem Monat bekommt!

  • Was sollen da Zeitarbeiter erst dazu sagen? Noch vor einigen Jahren hat man als gelernte Fachkraft als Zeitarbeiter im Monat teilweise nur 1100 € netto verdient!

  • 1532€ Brutto im Monat bei Mindestlohn? Bei einer 40 Wochenstunde? Das Geheimnis würde ich gern mal wissen! Selbst bei 9,19 komm ich da nicht hin (1470,40€).

    • Dir ist ein Fehler unterlaufen, den die meisten machen. Den übrigens auch der Reporter fahrlässig macht, um "schnell" zu rechnen. Wenn man die 40 Stunden einfach mit 4 multipliziert, dann kommen 160 Std. raus und somit nur 1414,40€ bei 8,84€ bzw. 1470,40€ bei 9,19€. Aber der Fehler ist ein anderer. Man arbeitet 40 Std. pro Woche, 52 Wochen im Jahr in 12 Monaten. Bedeutet: 40 x 52 / 12 = 173,3 Std pro Monat. Das sind dann schon 1532,27€ pro Monat brutto bei 8,84€ bzw. 1592,93€ bei 9,19. Aber genau das gleiche Problem hat er umgekehrt! Denn dadurch hat er nicht das Geld zur Verfügung, was er vorgibt! Nimmt man seine 1214 netto pro Monat muss man dies genauso berechnen: 1214*12/52=280,15€ pro Woche und nicht 303,62€! Zudem hat er keine Familie? Dann ist er auch nicht Steuerklasse 3, so wie er angegeben hat, sondern in 1 und hat somit noch einmal 20€ weniger pro Woche! Über die restlichen Fehler brauchen wir gar nicht erst sprechen. ;-)

  • wie viel verdient er bei euch?

  • Ich bin dafür, dass in jedem Betrieb, der nur Mindestlohn zahlt ein Hinweis dazu stehen sollte sodass man diese Betriebe meiden kann.

  • Das ganze "Experiment" ist doch fernab jeder Realität..

  • Find ich gut, dass es so viele System Michel gibt die sich mit Mindeslohn abfinden, schön "malochen" damit man Pensionen von anderen abbezahlt, als kleines Geschenk gibts noch ein Dieselfahrverbot, Gez etc. und als Sahnehäubchen gibts zum schluss eine Mindestrente die fast so hoch ist wie der Mindestlohn :D haha

  • Also ich bin in einem dualem Studium und muss, während ich für je 3Monate an der Uni bin, absolut alles selbst bezahlen. Und das mit 200Kindergeld und 680 Lohn. Meine Erfahrung; man muss einfach Prioritäten setzen. Also Wg-Zimmer kann massiv Geld sparen und mit dem Rad ist man fast immer auch günstig unterwegs. Man muss halt meiner Meinung nach tatsächlich beim Essen mit den Ansprüchen runtergehen und dann hab ich Lebenskosten von ca 500 wenn ich es auf ein Minimum reduziere. Da ist Mindestlohn für uns fast noch ein Luxus also wenn ich diese Reportage sehe muss ich schon zustimmen, dass es kein Zuckerschlecken ist, aber wenn man sich etwas clever anstellt kommt man auch mit 600im Monat schon gut über die Runden. Soweit zumindest meine Erfahrung

  • Gefütterte Sneakers als Winterschuhe......oh man......dem ist nicht mehr zu helfen..... :-D

  • Diese Friseur Meisterin Viola war doch Kandidatin beim Bachelor :D

  • Dreht so ein Viedo mal in der Schweiz!!!

  • und ich verdiene in der Schweiz nach der Ausbildung/Lehre 4400 Fr

  • Ich fahr jeden Tag 60 km und bekomme nur Mindestlohn , man macht zwar keine großen Sprünge aber man muss irgendwie damit Klar kommen.

  • Das mit Hartz 4 stimmt nur leider nicht... Ein Mensch der Hartz 4 empfängt hat am Ende des Monats, wenn auch nur knapp, mehr Geld als ein Mensch der für Mindestlohn arbeitet. Zumindest in 2018, wie es jetzt mit den 9,19€ aussieht weiß ich nicht... Trotzdem einfach dreist!

  • Davon gehen noch ab 60strom 45internet/handy 18 zahn zusatzversicherung 4 Kontoführung 45 € Brille für 2 brillen alle 2 jahre Hausrat/Haftpflicht ca 10€ Mieter schutzbund 6,60 Gez 17,50 Bussfahrkarte 60 =260 Nicht drinn miete ,essen,Rücklagen ,Klamotten na dann prost malzeit

  • Wow, eine 40 Stundenwoche, ein 8Stunden Tag... Mir wurde mal gesagt " Du hast nicht viel auf die Stunde, dafür hast Du viele Stunden" um auf ca 2600 Brutto zu kommen durfte ich 300 Stunden an 7 Tagen in der Woche schuften. 8,50€ Bruttolohn, da hast nicht mal Zeit für Schwarzarbeit und Familie vernünftig versorgen kannst auch nicht...

  • Und ich kann mir nichtmal die 2,50€ am Tag für die Mensa an der Uni leisten ... schmeckt sowieso nicht :). Und Heizen fällt wegen den entstehenden Betriebskosten auch weg, wobei 16 Grad Zimmertemperatur für die Jahreszeit auch echt in Ordnung sind.

  • Das ist noch viel Geld so mit Mindestlohn... ihr habt vergessen, Versicherungen, GEZ und Co abzuziehen! Da geht der Mist nämlich weiter...

  • Der steigt auf 9, 19 ? Ich lache mich kaputt ... Mindestlohn musste um die 11 sein

  • Lohnen tut sich das hinten und vorne nicht .. es gibt so viele dinge wie gez usw zahnarzt rechnungen und und und kosten die endstehen die man alle selbst tragen muss Der mindestlohn ist ein witz

  • Stellt euch vor der Reporter wäre sogar Raucher gewesen und hätte noch jeden Tag 7€ für Zigaretten ausgegeben ? 😂 was wäre am Ende der Woche übrig geblieben ?

  • Bedingungsloses Grundeinkommen für jeden, der hier mindestens 10 Jahre eingezahlt hat und finanzielle Förderung von Weiterbildungen für langzeitarbeitslose. - Gibt viele, die hätten das Zeug zum Meister oder Techniker, aber haben nicht das Geld dazu.

  • Wer braucht da noch Armut - Tourismus in andere Länder, wenn das auch in Deutschland existiert...

  • Dann lieber Hartz IV und 100€ mit irgendwas dazuverdienen...

  • 12:45 für mich kommen generell keine Kinder in Frage, schon alleine weil sie dich pleite machen,stinken,und dir Zeit und Nerven rauben.

  • Und ich dachte mein Döner für 4,50 sei überteuert (und der wiegt wenigstens 800g und hält satt)

  • Ich arbeite auch in der Gastronomie als Kellnerin, und bekomme den Mindestlohn. Manchmal ist es ehrlich frustrierend für so viel Arbeit nur son bisschen Geld zubekommen. Man ist teilweise echt auf trinkgelder angewiesen! All diese Berufe die so stressig und körperlich anstrengend sein können, werden leider so mies bezahlt! I habe wenn's es hoch kommt 200 Euro mehr als ein hart vier Empfänger und dafür geh i jeden Tag arbeiten.

    • Gastgewerbe ist zeitlich, geldlich und nervlich äußerst hart. Kein Wunder, dass es dort einen "Fachkräftemangel" gibt und keiner mehr den Scheiß mitmachen will - Hotels heuern sogar schon "Fachkräfte" aus Fernost an, die hier die Drecksarbeit machen, aber mehr bezahlen wollen die Bosse anscheinend auch nicht, oder?

  • der sollte nich körperlich abreiten ist er einfach zu doof dafür

  • Die Erhöhung des Mindestlohns ist nur eine Anpassung an die natürliche Inflationsrate. Davon kann man sich nicht wirklich viel mehr kaufen...

  • Bei einer 40h Woche und 8,84 Stundenlohn sind das nach meiner Rechnung 1414.40 und nicht 1532. Oder lieg ich da falsch ?

    • +Karsten-Oliver Korthus Ah Ok Danke für die Antwort :-)

    • Dir ist ein Fehler unterlaufen, den die meisten machen. Den übrigens auch der Reporter fahrlässig macht, um "schnell" zu rechnen. Wenn man die 40 Stunden einfach mit 4 multipliziert, dann kommen 160 Std. raus und somit nur 1414,40€ bei 8,84€ bzw. 1470,40€ bei 9,19€. Aber der Fehler ist ein anderer. Man arbeitet 40 Std. pro Woche, 52 Wochen im Jahr in 12 Monaten. Bedeutet: 40 x 52 / 12 = 173,3 Std pro Monat. Das sind dann schon 1532,27€ pro Monat brutto bei 8,84€ bzw. 1592,93€ bei 9,19. Aber genau das gleiche Problem hat er umgekehrt! Denn dadurch hat er nicht das Geld zur Verfügung, was er vorgibt! Nimmt man seine 1214 netto pro Monat muss man dies genauso berechnen: 1214*12/52=280,15€ pro Woche und nicht 303,62€! Zudem hat er keine Familie? Dann ist er auch nicht Steuerklasse 3, so wie er angegeben hat, sondern in 1 und hat somit noch einmal 20€ weniger pro Woche! Über die restlichen Fehler brauchen wir gar nicht erst sprechen. ;-)

    • Rechne mehr als 4 Wochen/Monat

  • So ein Schwachsinn. Ich verdien zwar mehr, geb aber auch nicht mehr als 15 am Tag aus obwohl ich nicht wirklich auf das Geld achte. Fuer 7 Euro am Tag kann man sich gut und gesund ernähren und den Rest kann er fuer Konsum ausgeben. Was soll das Gejammer?

  • 8,84€ und 8,87€ sind falsch. Seit den 01.01.19 sind es 9,19€ Wenn Ihr schon ne Folge 10 Tage nach Erhöhung hochladet, habt wenigstens eure Infos richtig