Gab es keinen Urknall? - Clixoom Science & Fiction

Am veröffentlicht

KOMMENTARE

  • Ha beschäftigt euch mit Elena Martin, sonst werdet ihr immer im selben Radius bleiben, das ihr nicht weiter kommt!

  • Sucht in der Hermetik in dem Kybalion

  • Keiner von uns wird jemals erfahren woher wir kommen wie alles entstanden ist warum wir hier sind wohin wir nach dem tod gehen weil keiner da war um es zu berichten aber macht trotzdem spass darüber zu diskutieren :D

  • Das Problem mit dem Urknall ist, dass er von einem Jesuiten erfunden wurde. Diese Sekte beherrscht die gesamte Wissenschaft. Wer von den ersten Lügnern nicht abschreibt, wird exkommuniziert. Mit Wissen hat dies nichts zu tun, sondern mit Gehorchen.

  • under muslimfsche geschichte gibt es eine ähnliche these

  • Alleine schon das ein katholischer Priester die Urknalltheorie in Leben ruf, zeigt das sie nichts weiter Unfug ist. Nur praktisch für die Kirche, die damit wieder einmal versuchte sich selbst zu retten und sie ist nicht die einzige Theorie, die an Universitäten gelehrt wird, zumindenst in Teilen dieser Welt, die von den Christen und anderen Buchreligionen verschont worden sind.

  • Mir ist da so eine Idee gekommen. Was ist, wenn das Universum atmet? Wenn es sich nie komplett zusammen zieht, sondern bis zu einer bestimmten größe schrumpft, ohne, dass alles miteinander kollidiert. Sich also so ähnlich wie unsere Lungen verhält.

  • Pustekuchen! Finde es wirklich interessant. Würde vieles ändern o.O

  • Ist toll der bounce Dass HEIßT es gibt kein Ende aber wie soll es zusammen fallen das Universum 12stunden später ach ich hab's am Ende gibt immer keine Physik

  • Nehmen wir mal an das Universum ist begrenzt und Bounced sich von Bounce zu Bounce. Diese These hat auch ein riesiges Problem: Sie verstößt gegen das Energieerhaltungsgesetzt. Die Materie mag ja vielleicht durch die Gravitation wieder zurück kommen. Aber was ist mit dem Licht? Alleine die Energiemenge welche nur beim Bouncen selbst abgestrahlt wird. Die ist auf Nimmerwiedersehen davon geflogen. Und wieder immer weiter fliegen. Praktisch würde die Energie und damit auch die Masse des Universum mit jedem Bounce abnehmen. (E=MC² kann man auch schreiben M=E/C²) Das Universum nutzt sich sozusagen ab. Aber wo kam dann die ganze Energie bzw. Masse überhaupt her?

  • Kann mal jemand die Untertitel auf sprachliche Mängel überprüfen!

  • Hier geht es nicht um Bounce oder Big Bang, sondern einzig und allein um Forschungsgelder. Natürlich hat man bisher noch keine Primordiale Gravitationswellen gemessen, wie auch, wir können zum jetzigen Zeitpunkt gerademal Graviationswellen von kollidieren schwarzen Löchern messen und stehen dort quasi noch am Anfang. Da muss also nopch gewaltig an der Empfindlichkeit der messungen gearbeitet werden um Faktor 10^3 bis 10^6 und genau drauf zieht die Geschichte ab - Geld für solche Messungen. Indem man Bounce ins Spiel bringt, wüssen die anderen zeigen, das Big Bang stimmig ist.

  • Aber es sind doch Gravitationswellten gefunden worden????

  • Oh nein hatte bereits mein ganzes Weltbild auf die Multiversumtheorie abgestimmt, trotzdem danke wie immer super und (leider) zu kurz. :D

  • Wenn sich das Universum also immer wieder ausdehnt und zusammen zieht könnte unsere Universum einfach die Lunge von Gott sein? ;-)

  • Wenn das Universum unendlich ist, dann ist es größer als wir es uns vorstellen können. Den jede Grenze die wir uns vorstellen ist nur ein winziger Bruchteil des wirklichen Universums. Deshalb muss es ein Multiversum sein. Die wahre Größe des Universums werden wir nie begreifen.

  • kein urknall und kein bounce ,da steckt aber viel wissen zwischen den zeilen drin ,danke

  • Die Entdeckung der Gravi-Wellen war ein fake. Befasst euch mal mit Alexander Unzicker und auch mit dem Thunderbolt Project. Dann gehen euch die Augen auf, was die mainstream-physik für ein Schrott ist.

  • Bin ich der einzige, der die Theorie der Multiversen deutlich mehr interessiert und spannender findet?

  • Weltformel: Früher war die Zeit schneller, durch die Ausdehnung der Zeit wurde diese auch langsamer. Irgendwann wurde die Zeit langsam genug um im Mikrowellenbereich zu strahlen, so entstand die Hintergrundstrahlng. Die Zeit dehnte sich weiter aus und wurde noch langsamer, langsam genug um das Licht für uns sichtbar zu machen, langsam genug damit sich die Teilchen verbinden konnten. Heute schauen wir durch ein Teleskop in die Vergangenheit und sehen durch die damals schnellere Zeit das Lichtspektrum ins rote verschieben. Der leere Raum dehnt sich schneller in der Zeit aus als der Raum mit Masse. Dadurch entsteht ein Blase um die Masse und gibt der Masse noch mehr Schwerkraft. Je langsam die Zeit durch die Masse desto mehr Schwerkraft durch die langsame Zeit. Ist wunderbar im linseneffekt zu beobachten. Die gesamte Materie befindet sich in der gleichen Zeitachse dadurch vergeht die Zeit im gesamten Weltall gleich solange die Masse gleich ist, leider sehr wir immer nur die Vergangenheit wegen der begrenzten Lichtgeschwindigkeit. Die Zeit ist kein Effekt der Raumausdehnung sondern der Raum ist ein Effekt der Zeitausdehnung die immer langsamer wird. Keine Angst die Zeit kommt nicht zum Stillstand sondern es geht immer langsamer und langsamer, wir merken es sowieso nicht da wir in der Jetztzeit Leben. Damit könnte man viel mehr erklären aber vorerst genug.;) PS: Wegen dem Fluss der Zeit drehen sich die Galaxien. Solange die Masse in einer Galaxie schön verteilt ist müssen sich die Galaxien im Uhrzeigersinn drehen, die Zeit fließt auch nur in einer Richtung. Wichtig ist auch, das Universum ist darum flach!

  • Our future 🔮 is coming it's up ⬆ to you 🎂 🎉 ☁ ♨

  • Hab gehört in bem Video über astralreisen , dass er gesagt hat Gott ist alles Gott ist überall dann könnte ja damit der bounce gemeint sein

  • Wenn man den Punkt wo sich ausdehnt und wieder zam zieht wenn das stimmt dis dann gott ist??

  • Wieder mal völliger Blödsinn von Clixoom, wie der Moderator schon anfängt: "Eigentlich gibt es keine Zweifel am Ur-knall". Es gibt mehr als genug Zweifel, deswegen werden auch viele Theorien und Hypothesen (Spekulation und Vermutungen) gemacht, was den Ur-knall betrifft. Das Kausalitätsgesetz besagt, dass jeder Zustand und jedes Ereignis eine Ursache haben muss, wie bei allem, was beobachtbar ist und existent.Ein PC baut sich auch nicht durch Zufall und selbstständig zusammen und schreibt seine eigene Software. Wo nichts ist, kann nichts entstehen und nichts kann sich durch Zufall und selbstständig erschaffen. Was war also die Ursache für die Singularität des Ur-knalls ? Keiner weiß es und kann es eindeutig beweisen, man muss spekulieren und vermuten.

  • vielleicht sind wir auch nur an die grenzen unseres heute üblichen denkens gekommen.

  • wir werden es nie erfahren, wie das universum entstanden ist, es sind alles nur theorien, im endeffekt weis es niemand so genau, über die entstehung unserer erde wird soviel geschrieben, dass sie 4,6 milliarden jahre alt sei, und dass unser mond, durch einen zusammenprall mit einem anderen himmelskörper entstanden sei, dabei sich die herausgeschleuderte masse als ring um die noch junge erde gelegt hätte und sich mit der zeit 2 monde sich gebildet hätten, die wiederum später selbst zusammengeprallt sind, und sich dadurch der jetzige mond gebildet hätte, nur weil der mond vom gestein der erde gleich sein soll, heißt das noch lange nicht, dass er aus der ausgestossen masse der erde stammt. wir können vielleicht behaupten, was die letzten 300 mio jahre an leben sich entwickelt hat auf der erde, weil man eben fossilien findet, und das war´s auch schon, nur weil man nichts findet, was aus der zeit davor hätte sein können, heißt das noch lange nicht, dass es da vielleicht nichts gab, dafür ist mir die zeit von 4,3 milliarden jahre zu lang, dass es da nichts anderes an leben gab, aber wer weis das schon, man wird eh überall nur belogen!!

  • toll ich habe mir das vor einem Monat auch überlegt und wurde von meinen Kommilitonen ausgelacht.. das werde ich denen erstmal zeigen :D nur wie erklärt man dann, dass die Ausdehnungsgeschwindigkeit des Universums zunimmt? vielleicht sieht es nur relativ zur Erde so aus, als würde der Raum immer schneller expandieren

  • Ich liebe die ganze Wissenschaft und glaube an sie. Aber an den Urknall, in diesem Sinn, glaube ich nicht. Ich glaube an einen Erschaffer, sozusagen an Gott. Und wenn es irgendwie einen Urknall gab, dann war es weil Gott es so wollte. Aber eine richtige Antwort werden wir wohl nie erfahren. Wie auch immer..... LG

  • Cookis

  • Kein Multiversum? Das wäre aber langweilig...

  • Und was war vor dem Urknall ?

  • Ich mag die Videos sehr, weil sie so informativ sind. Vor allem im Vergleich was es sonst so gibt, ist dieser Kanal fast schon eine Besonderheit. Trotzdem hab ich mit diesem Kanal echt ein Problem: Man erkennt es z.B an diesem Video. Es geht um eine Theorie, dass es den Urknall nicht gibt und es wird stattdessen eine Andere vorgestellt. Das Thema ist interessant und auch gut für ein Video geeignet. Doch es wird alles so revolutionär erzählt. Schon beim Titel "Gab es keinen Urknall?" Bekommt man das Gefühl dass ein/mehrere Wissenschaftler die Urknall-theorie widerlegt hätten und es jetzt stattdessen eine Andere gängige Theorie gäbe. Doch eigentlich ist das nur eine weitere Theorie gewesen, keins von beiden wurde endgültig widerlegt. - kurz gesagt: ich fände es besser wenn die Themen neutraler/objektiver behandelt werden. Bitte nicht zur Bild werden! Ich verliere langsam echt den Spaß an den Videos...

  • Es gibt nur eine Wahrheit, ob wir es so haben wollen oder nicht..! GOTT, hat das Universum und alles andere geschaffen!

    • Und woher wissen Sie, dass das die Wahrheit ist?

  • Der Haken bei der Bounce - Theorie ist aber, daß sich die Ausdehnung des Universums nicht mehr weiter beschleunigen dürfte sondern verlangsamen (bremsen) um sich irgendwann umkehren zu können... .

  • ich frag mich noch immer wie der kleine punkt vorm urknall da hingekommen ist... wo kommt der her?

  • Es gibt keine dunkle Materie!!! Ersetzt diese durch elektromagnetische Energie, und die ganzen Vorgänge im Universum ergeben plötzlich einen Sinn....

  • Bald wirklich bald

  • Gott hat das Universum geschaffen. Frage beantwortet... Keine Ahnung wieso die sich alle so 'n Schädel machen, obwohl die Antwort in der Bibel zu finden ist.

    • :-P

    • So kann man es auch sehen.^^

    • Nun ja, wie Hawking schön sagte: "Das Universum braucht keinen Gott." ... Egal, ob es ihn gibt oder nicht, das Universum ist ohne ihn entstanden. "Ich stelle mir Gott oft als Wissenschaftler vor, der sein eigenes Universum verstehen will." -> Also wie ein kleinens 3 jähriges Kind. Vielleicht ist er ja jetzt erwachsen und macht vernünftigere Sachen. Vielleicht ist das Universum auch aus seinem Darm entstanden... Gott soll nach der Bibel ja den Menschen als Ebenbild von sich selbst erschaffen haben. Also mit allem, was dazu gehört. Ich würde mich auch nicht mehr um das kümmern, was ich ins Klo abgeseilt habe. Das würde erklären, warum er sich nicht mehr meldet.

    • Madness 95 Interessante Frage: "Warum sollte Gott noch mehr Universen schaffen?" Nun, angenommen Gott existiert und ist allwissend und Unsterblich. Dann stelle ich mir die Frage, woher kommt all die Macht und all das Wissen. Die Antwort ist ganz einfach. "Mit der Zeit." Ich stelle mir Gott oft als Wissenschaftler vor, der sein eigenes Universum verstehen will. So ist er also auf die Idee gekommen und hat gleich versucht eins zu erschaffen. Aber es Misslang. Also erschuf er weitere um Fehler zu vermeiden. Irgendwann hatte er dann Erfolg, aber sind wir das erste erfolgreiche Projekt oder nur eins von vielen? Wie dem auch sei. Eins wäre dann aber Fakt. Er musste uns aus dem was er kannte erschaffen. Das heißt wir sind Teile seines Universums und haben daher auch die Möglichkeit selbst zu Gott zu werden, weil unsere Universen die gleichen Eigenschaften besitzen. Und jetzt sage mir ob ich unrecht mit meiner These habe oder nicht!

    • Exakt

  • Hawking sagt, es gibt Multiversen, also gibt es sie

  • Hallo Clixoom, ich habe da mal eine Frage. Wenn nichts schneller als das Licht ist, wie kann das Universum da sein wo es ist bzw. wir hier sein und auf den angeblichen Urknall zurückblicken? Verstehen sie mien Problem? Die ganze Materie soll sich 14 Mrd. bis hierhin bewegt haben, aber das Licht von damals kommt jetzt erst an? Falls sie mehr komische Fragen übers Leben haben wollen...mein Kopf ist voll davon. ^^ Grüße

  • Was war zuerst? Das Universum oder die Singularität?

  • neue begriffe für ein und das selbe

  • Bei dem Gedanken dass sich das ganze Universum irgendwann wieder zusammen zieht, mache ich mir irgendwie Sorgen. Ich weiß dass ich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr leben werde und höchst wahrscheinlich nicht einmal mehr die Erde so existiert wie sie jetzt ist, aber trotzdem habe ich Angst davor dass ALLES verloren geht was je geschaffen wurde. Wenn die Erde irgendwann zerstört wird, der ganze Planet aus irgendeinem Grund explodiert oder implodiert oder durch einen Meteoritenhagel oder durch Asteroiden unbewohnbar gemacht wird, dann sind alle Zeugnisse unseres Daseins zerstört. Kein lebendiges Wesen wird je erfahren dass wir existiert haben. Dass wir etwas erreicht haben, ob Gutes oder Schlechtes. Und wenn sich das Universum dann wieder zusammengezogen hat und erneut ausbreitet und neue Sonnensysteme, Planeten und Lebensformen entstehen... Wird niemals irgendetwas davon zeugen dass wir gelebt haben. Wir sind einfach aus der Geschichte radiert. Alles fängt von vorne an als hätte es uns nie gegeben. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich finde diese Vorstellung unfassbar gruselig.

    • Bevor unsere Sonne erlischt bläht sie sich auf und verschluckt unsere Erde. Daher wird es dann auch keine Eiszeit geben, weil sie erloschen ist. Zudem wird sie nicht völlig ausgehen. Sie wird dann zu einem Zwergstern.

    • Juli's Channel ich kann dich beruhigen. Selbst wenn das passiert wären wir davor schon "ausgelöscht". Denn unsere Sonne hat noch ca. 5Mrd. Jahre zu brennen dan wird sie erloschen sein. Das hätte zur Folge das es bei uns eine neue Eiszeit gibt :D So jetzt hast eine sorge weniger :)

  • Natürlich gibt es ein Multiversum, es gibt auch mehrere Multiversen die alle wiederum Teil eines noch größeren Versum sind und das geht immer weiter!

    • Ja kennst du das Gesetz der Entsprechung?

    • Seh ich genauso

    • aus eins ward alles und aus allem wird wieder eins die schöpfung wird sich eines tagen zurücknehmen wiederund somit alles..... wurde

    • Ach das es bei Männern immer um die Größe gehen muss, auf die Technik kommt es doch an.^^

    • Alles ist 1, die Grössenordnung ist nur eine Illusion die wir uns selbst erschaffen.

  • Die Erde ist von Gott erschaffen. Da gibt es nichts zu diskutieren!

    • "Sie müssen es ja wissen, denn Sie sind ein Mensch, der wie die Frankfurter Schule es gelehrt hat, das wichtigste auf diesem Planeten ist, und sich über alles stellen kann." Ne, das verwechseln Sie mit religiösen Aussagen, wie "Der Mensch ist die Krone der Schöpfung";). Das die Bibel unlogische Aussagen enthält, aber Sie diese für logisch halten ist dann leider ihr Problem, wie ich mit dem Beispiel der Inzucht erläutert habe. "Wegen solchen Menschen steht unsere Erde heute da wo sie ist... am Ende!" Nö da ich nicht behaupte die Krone der Schöpfung zu sein;). Eine Ablehnung von religiösen Weltvorstellungen führt nicht dazu. "Dank ihrer Wissenschaft." Wissenschaft führt nicht zu seperationen von Bevölkerungen, weil sie sich um die Frage streiten wer wohl den richtigen Glauben besitzt, das verwechseln Sie wieder mit Religion;). " Ihre Aussage lässt vermuten, das Sie nicht mal das Buch Mose fertig gelesen haben, sonst würden Sie so einen von Menschen erdachten Schwachsinn nicht von sich geben Herr Mustermann xyz." Adam und Eva bekommen Kinder und die bekommen mit wem Kinder, wenn Eva die einzige Frau ist? Das haben ja die Bibelschreiber erdacht, wenn Sie dieses als Schachsinn bezeichnen, dann bin ich ganz bei ihnen;). "Wegen mir können Sie auch vom Affen abstammen, was mir bei manchen Menschen nicht abwegig erscheint..." Jetzt bestätigen Sie meine Annahme, dass Sie die Aussagen der ET nicht kennen und nicht verstehen. Die ET sagt nämlich nicht aus, dass wir von Affen abstammen. Genauer: Wir stammen nicht von den heute lebenden Affen ab, sondern heute lebende Affen und heute lebnende Menschen haben vor langer Zeit einen gemeinsamen Vorfahren. Das nennt man dann Verwandschaft, aber nicht Abstammung. Im übrigen konnten Sie Kernaussage in keiner Wiese belegen: "Die Erde ist von Gott erschaffen. Da gibt es nichts zu diskutieren!"

    • Max Mutermann Sie müssen es ja wissen, denn Sie sind ein Mensch, der wie die Frankfurter Schule es gelehrt hat, das wichtigste auf diesem Planeten ist, und sich über alles stellen kann. Wegen solchen Menschen steht unsere Erde heute da wo sie ist... am Ende! Dank ihrer Wissenschaft. Ihre Aussage lässt vermuten, das Sie nicht mal das Buch Mose fertig gelesen haben, sonst würden Sie so einen von Menschen erdachten Schwachsinn nicht von sich geben Herr Mustermann xyz. Und jetzt belassen wir es bitte dabei. Wegen mir können Sie auch vom Affen abstammen, was mir bei manchen Menschen nicht abwegig erscheint...

    • "Ich hab damals auch an das was die sog. Wissenschaftler verbreiten geglaubt, klingt nicht logisch für mich." Weil Sie die Aussagen weder kennen noch verstehen;). " Das was die Bibel schreibt ist logisch." Nein. Aus zwei Menschen sollen alle heutigen Entstanden sein, ist wegen Inzucht und folglicher Degeneration unlogisch.

    • Max Mutermann Ich hab damals auch an das was die sog. Wissenschaftler verbreiten geglaubt, klingt nicht logisch für mich. Das was die Bibel schreibt ist logisch. Lesen Sie doch das Buch und vergleichen Sie... Selbst Geologen kommen solangsam dahinter... Es gibt Gott und er ist der Schöpfer von allem Leben auf dieser Erde. Es gibt auch genug Filme, die dies belegen. Evolution versus Creation ist so ein Film. Hier auf DE-tv zu finden

    • An etwas sicher zu glauben, weil es in irgendeinem Buch steht ist doch etwas vaage um eine Aussage über eine absolute Wahrheit zu tätigen, oder?

  • Ich glaube das auch nicht mit den Urknall,das Universum ist schon immer da gewesen.

    • du liegst ganz nahe mit deiner vermutung aber wir menschen sind kein experiment oder willkür nimm die bibel als bsp wir wurden jeweils als en ebenbild von ihm voneinem teil erschaffen von ihm rippe war der mann also adam eva glaub aus dem unterleib einem teil von ihm die Frau eben also männlich und weiblich yin und yang 2 verschiedene poleund trotzdem zusammen als ganzen gelten was hat gott also demnach getan???und man sagt er ist überall aber aber nicht sichtbar , sichtbar in form seiner schöpfung tiere und pflanzen etc aber trotzdem physich nicht behrürbar. ausser duch behrürung was er schuf. wenn man etwas aufteilt muss man etwas ganz bestmmtes tun.......die schöpfungsgeschichte wird umgeschrieben das ist so klar wie klosbrühe

    • Alles muss einen Anfang haben, sonst kann es nicht existieren, somit kann das Universum auch nicht schon immer existiert haben. Dein Leben hat ja auch ein Anfang, das Leben eines Sterns hat ein Anfang, alles hat ein Anfang.

    • Ich hatte das Glück und durfte mich vor kurzem mal mit dem Universum unterhalten, und es sagte das es zum Zeitpunkt des Urknalls nur kurz auf toilette kacken war und nun alle denken das das Universum beim Urknall geboren wurde.

    • Baltasa 159 MULTIVERSUM!

    • Baltasa 159 wirklich genau so denke ich auch

  • Gnong war ein Gedanke! Und als es Gnong langweilig wurde machte er einen Furz! Dieser Furz materialisierte sich und schuf Raum und Zeit um zu stinken! Das war es, sonst nichts! Ich weiß es, Gnong sprach zu mir auf dem Klo und . . .dort stinkt es immer noch!

  • Frag mal die Spielfigur, ob sie die Game-Engine versteht. Und ob diese als Knall oder als Rülps entstanden ist.

    • Konfus Sie versteht nur das was sie sehen kann. Sie versteht das ihre Welt aus Zahlen besteht und endlich ist. Sie versteht aber nicht wo die Zahlen anfange und wo sie enden oder wie sie gemacht wurden da sie nicht verstehen was ausserhalb der Zahlen existiert. Lol der Mindfuck des Jahres...

  • Nice, diemLösung kommt auf Clixoom im Jahr 20.227 :-D

  • Cool, dann werden wir 100%tig aussterben! :-D

  • Was wenn unser “Bounce“ der Herzschlag von einem anderen Wesen in einer anderen Welt ist...

    • Dann wäre Biologisch etwas nicht in Ordnung mit denen :D

    • xX_MaSTeR-WonG_Xx Dass diese auch Herzen haben wäre ganz schön unwahrscheinlich.

  • Zwillinge im Bauch der Mutter: Sagt der eine Zwilling zum anderen "Du ich glaube es gibt noch eine andere Welt als diese hier" - sagt der andere und lacht ihn aus "so ein quatsch". Fazit: Wir haben keine Ahnung, egal wie wir es anstellen. Wären wir in einen Raum der unser Universum wäre und es gäbe noch einen anderen Raum, dann wäre das bekannte Universum nicht unser Universum, weil das Universum immer das gesamte ist. Der jenige der sich innerhalb von etwas befindet und keine Möglichkeit hat nach draußen zu schauen kann auch nicht raus finden was die ganze Wahrheit ist. Daher kommen mehrere Möglichkeiten in betracht und wir müssen akzeptieren das wir wahrscheinlich nie die ganze Wahrheit erfahren werden, aber wir können uns zumindest mit den sichtbaren zufrieden geben und damit Rückschlüsse zulassen. Nehmen wir mal an die Existenz ist etwas das nie einen Anfang hatte, sondern immer da war weil die Existenz vielleicht leere ausschließen tut. Ein geschlossener Kreislauf durch eventuell schwarze Löcher? Jedes schwarze Loch könnte einen neuen Raum schaffen mit wieder neuen schwarzen Löchern usw. ähnlich wie ein Fraktal. Wenn dem so wäre hätten wir verloren auf der Suche nach der Wahrheit. Vielleicht ist das ja eine Erklärung für deja vu's ? Trotz allen bleibt das einfach nur philosophisch und ist eben nicht Zielführend. Ich denke daher das die gesamte Thematik rund um die Entstehung des Universums einfach nur philosophisch bleiben wird, denn rein logisch gesehen dürfte es uns eigentlich nicht geben wenn tatsächlich sowas wie absolutes nichts vorher war. Ewige Dunkelheit und plötzlich entwickelt die Dunkelheit ein Bewusstsein. Wer weiß das schon :D

    • Deine Anekdote mit den Zwillingen kann man ebenso auf vieles andere anwenden... Staaten zb. . Durch Propaganda (öffentlich Rechtliche "der gute Westen, die bösen Russen" zb.) sitzen wir täglich im "Mutterleib" und wundern uns...

  • Alter Clixoom von früher hat ja mal gar nichts mit dem zutun was der kanal heute ist.

  • Vielleicht ist unser unviversum unser raum der innen raum eines schwarzen loches. Zoomen wir raus ist dieses schwarze loch wiederrum in einem anderen schwarzen loch. Und immer so weiter.

  • Wie immer alles sehr beschränkt... Diese Wissenschaftler... Mensch du sagst es "SIE sind an ihre Grenzen gekommen". Ich halte mich da jetzt erstmal raus und lach mich im Hintergrund weg. Ich hoffe nur, dass die Lügen des Materialismus noch irgendwie mal ein Ende haben, sonst sieht das sehr schlecht um die Zukunft aus.

    • Mag sein dass ich es mir zu einfach vorstelle. Haben Sie eindeutig recht mit, dennoch macht es mich stutzig. Weil die Herangehensweise gut ist aber das richtige Verständnis von der Theorie ausbleibt. Da liegt der Fehler ganz eideutig in der Betrachtung..

    • ScientistsReligion Komisch das in der Forschung andauernd 'Mainstreamfremde Ideen' aufgestellt werden. Pro Jahr erscheinen etliche Paper zu potentiellen Alternativansätzen. Niemand ist in der seriösen Forschung verblendet vom 'Mainstream'. Wenn Sie da anderen Meinung bin bitte ich nach Quellen o. Belegen, welche ihre Behauptungen stützen. Sie sagen Sie hätten die Idee schon vor 3 Jahren gehabt. Klasse. Dann her mit dem Paper. Wenn Sie jedoch keine ausgearbeitete, mathematisch hinterlegte Untermauerung zu dieser Theorie haben, dann sollten Sie sich mal Gedanken machen warum das so ist. Der Knackpunkt bei diesen Theorien ist nämlich nicht der Gedanke, sondern eben diesen in die hochabspruchsvolle Mathematik zu übersetzen. Und zwar so das sie alle Phänomene in Bezug auf unser Universum klären kann, vereinbar mit allen Beobachtungen u. 'Gesetzen' ist u. weitere Vorhersagen tätigt. Einen Gedanken, wie eine Kontraktion der Raumzeit nach dessen Expansion hatte vermutlich schon jedes Kind, welches sich minimal mit Physik beschäftigt hat. Nur ein bloßer Gedanke reicht in der Wissenschaft bei weitem nicht aus um eine derartige wissenschaftliche Hypothese aufzustellen. Des weiteren ist das durchforsten unzähliger Daten auch nicht gerade einfach, um seine, in diesem Fall die Bounce-Theorie, minimal zu stützen. Sie stellen sich das ganze viel zu einfach vor.

    • Btw. das mit dem Bounce erzähle ich schon an die 3 Jahre, und das ist sogar das simpelste.. Aber die Menschen sind so geblendet vom Mainstream, das ist echt unfassbar. Das materialistische Denken lässt euch zu Sklaven mit Zombies vergleichbar mutieren, eure Gedankenwelt geht nicht mehr über die Assoziation von Nutella und Toast hinaus, selbst die Simpelsten Vorstellungen sind harte Arbeit für die Ihr oh klugen Menschen Skitzen braucht. Ok Ok, so scheiße seid ihr nicht, also grundsätzlich nicht ^^ Leider ist das gesammte System nur eine Scheinwelt, aber hey, schließlich ist sie nicht schlecht oder :P

  • gott würfelt nicht ? woher nimmt sich einstein das recht heraus gott vorschriften zu machen o.O

    • Jonathan Burkard Gott hatte mal bei ner Partie "Yazhee mit Freunden" nen ragequit als er gegen Hawkings verloren hatte...deswegen...

  • urknall is quatsch der einzige urknall der existiert is der auf der toilette

    • wenn alles rausspritzt, ne wirklich den Urknall gibt es. Man kann ihn förmlich spüren denn wenn es losgeht ist das genauso unendlich wie die Zeit. Und schliess den Deckel vorher

  • Du bist Westdeutscher also gab es einen Urknall, Sozialismus ist böse und die CDU die Partei der Mitte

  • gott würfelt nicht nur mit dem universum er schummelt auch noch dabei

  • ja natürlich gab es keinen Urknall..!!! die Theorie des Urknalls fußt auf der Idee, dass am Ende des Sichtbaren ihres "Fernrohrs" keine Galaxien bzw. nichts konkretes mehr erkennbar sind/ist. Sie meinen, sie schauen in der Zeit zurück. begründet auf der Theorie, dass Licht so und so lang braucht, um einen Weg zurückzulegen und damit das Licht von dort eben entsprechend so und so alt sein muss. Super... Na da hat sich ja mal jemand ne geile Idee ausgedacht..... :P

    • soniqe arqezz Das ist Unsinn. So ist man nicht auf die Urknalltheorie gekommen.

  • Gibt es nicht noch dutzende andere Theorien wie das Universum entstanden sein könnte? Sowas ist doch nichts neues.

  • Hab alles verstanden weil ich mich mit dem Thema schon auseinandergesetzt habe, aber für Neuankömmlinge wirklich schlecht erklärt :/ sry

  • Nach aktuellem stand gab es ursprünglich 18 Universen die von zen-oh erschaffen worden, 6 hat er wieder ausgelöscht. Es verblieben 12. Jedes Universum hat ein Zwillingsuniversum mit dem es eng verbunden ist. Das 1. mit dem 12. Das 2. mit dem 11. usw. Jedem Universum steht ein Kaioshin (gott der Schöpfung) und ein Hakaishin (gott der Zerstörung) vor. Der grosee Könnig zen-oh veranlasste in der neuzeit ein Kampfturnier bei dem die schwächsten 4 Universen ausgelöscht wurden. Universum 2,6,9 und 10 wurden zerstört womit es nur noch 8 Universen gibt und nicht jeder ein Zwillingspaar besetzt.

  • Finde die Theorie auch sehr spannend. Die Frage nach der Ewigkeit, die erste Ausdehnung sozusagen, wäre damit weiterhin unbegreiflich. Aber das wird sie für das menschliche Denken wohl auch immer bleiben.

    • Green Rabbit : Genau so unbegreiflich wie "Ewigkeit", "Nichts" und all so jet, was hier so locker abgehandelt wird. Da kann einem ja übel werden - schon am frühen Morgen... :-(==

    • es ist eher die frage was wäre wenn wir die Antwort wüssten.. gibt es dann noch etwas nach dieser frage ? die suche nach der Existenz führte zu vielen neuen Erkenntnissen, die wir im Alltag verwenden. Würde die Antwort auf diese Frage beantwortet, was würde Passieren ? Weiterer Fortschritt, Rückschritt oder nichts?

    • Wird sie nicht, eigentlich ist es ziemlich einfach. Man könnte sagen ein Quantensprung..

  • Der urknall hat unser Universum erschaffen. Wegen der explosion wird alles ausgedehnt. Das Universum expandiert immer schneller. Dunkle Energie. Dann wird die dunkle Energie zu schwach weil das Universum sich zu weit expandiert hat und die Gravitation würde die überhand haben. Alle Schwarze Löcher die die ganze materie (und Antimaterie) verschlungen haben werden sich gegenseitig auffressen und es würde einer bleiben. Wenn schwarze Löcher sterben schleudern sie alles was sie gefressen haben (außer die schwarze Löcher) weg aka. Urknall. Ist zumindest meine Theorie.

  • Was macht es denn so unwarscheinlich das dass, was das Licht und andere Strahlung befähigt durch das Weltall zu reisen einfach an Vielen stellen nicht existent ist. Es wäre also keine dunkle Materie sondern einfach ein absolutes nichts.

  • Tja. Fraktale und binäre Mathematik ; )

  • Multiversen sind damit nicht ausgeschlossen.

  • Bin gespannt. Ich meine letztendlich gibt es genauso wenig plausible Erkenntnise darüber, dass das Universum sich irgendwann wieder zusammenziehen wird. Ist vielleicht möglich, aber wie soll die Theorie aussehen wovon das abhängt? Momentan sehen wir eben nur, dass sich Galaxien von einander entfernen. Ich weiß nicht, warum dann die Bounce Theorie wahrscheinlicher sein soll.

  • Ich bin für Multiversum. Unserer ist eins von unendlich vielen!

  • Gespannt was die nächsten jahrzente so in der astrophysik kommt

  • Kannst du bitte ein Video über die KI machen ? Vielleicht dich auf das Google Übersetzer Phänomen beziehen. Würde mich freuen, da mich das Thema brennend interessiert!

  • Aber wie sollen all diese zich Teilchen aus denen das Universum besteht in ein einziges Teilchen zusammenpassen, das ist meinermeinung nach der große Haken an Urknall - oder auch Bounce -Theorie. Daher bleibe ich nach wie vor Anhänger der stateUniverse - Theorie, das Universum hat keinen Anfang sondern war schon immer da. Aber was ist damit das das Universum sich scheinbar ausdehnt, ganz simpel, es dreht sich alles, so wie Planeten sich um ihre eigene Achse drehen und um ein oder mehrere Zentralgestirne, denke ich drehen sich Sonnensysteme um ihren Mittelpunkt und kreisen, in einer, deswegen auch häufig spiralförmig aufgebauten, Galaxie, umeinander, und genau so, denke ich, bewegen sich auch ganze Galaxien zueinander in einer kreisenden Bewegung, kleinere Galaxie kreisen wie Monde um größere die sich wiederum umeinander drehen, wie zwei Wankelsterne. Durch diese ineinander verschränkten Drehbewegungen, wirkt es als weite sich das Universum aus.

    • Netter Gedanke, wurde bereits widerlegt. Außerdem sollten Sie sich vllt mal die Evolution beim Gravitationskollaps eines schwarzen Lochs ansehen, dort wird erklärt wie die ganzen Teilchen in einen Punkt ohne Ausdehnung 'gepresst' werden.

  • ich bin kein Wissenschaftler aber schon seit Jahren spielte ich mit den Gedanken das dass Universium sich nach einem Urknall also einer Explosion ausbreitet und sich nach einer gewissen Zeit "schlagartig" wieder zusammen zieht wie bei einer Implosion. Dies hätte zur Folge das unser Urknall das Resultat der letzten Implosion war. Es wäre somit eine sich immer wiederholende Abfolge von Explosion und Implosion. Universium ensteht, Universium zerfällt und ein Neues ensteht. Ich hoffe meine Gedankengänge lassen sich nachvollziehen. :)

  • Kein Multiversum? Wie Langweilig.

  • Ich bezweifle dass es den Bounce gibt, da sich das Universum immer schneller ausbreitet oder nicht? Wenn diese Information stimmt, kann es doch eigentlich keinen Punkt geben, wo sich das Universum wieder zusammenzieht. Falls ich falsch liege, würde mich über Verbesserungen freuen :)

  • buahahahah

  • Interessant nur wie erklärt er sich dann die stetige Beschleunigung der Ausdehnung des Universums?

  • Was bedeutet das er die Professur von albert Einstein hat

  • Ich hoffe das Clixoom in einer Million Jahren immer noch läuft. Ich lass mich dann nämlich mal auftauen um mal zu schauen wieder Stand der Forschung ist.

  • Gutes Video

  • Urknall, Bounce und Multiversen Theorien wiedersprechen sich für mich nicht. Dehnt sich etwas aus, quetscht es die Nachbarn zum nächsten Urknall zusammen. Wer sagt, das eine Singularität aus nur einem Punkt besteht? Es kann auch ein Punkt sein, der sich in ń Dimensionen an der selben Stelle befindet. Jede Dimension hat ihren eigenen Punkt, der aber der selbe ist, wie in allen Universen. Die Druckwelle einer Explosion ist auch unterschiedlich stark in der Ausdehnung. Zwischen z.B. 0.1 nm und 1 mm verläuft die Druckkurve anderes, als zwischen 1 und 100 m.

    • TheMasterOf Not Singularitäten sind klassisch punktförmig, das heißt sie besitzen keine Ausdehnung. Solch besitzt keine Dimensionen.

  • das is aber nicht neu - das hatten wir schon mal in nem star trek comic der 60er oder 70er jahre

  • Man sollte sich mal über wichtige Sachen Gedanken machen Punkt

    • Chriz Da Junge Bei Grundlagenforschung weiß man nie vorher, ob sie zu etwas zu gebrauchen ist. Ohne Grundlagenforschung hättest du andererseits aber nie dieses Video ansehen können.

    • Die Sache ist die, dass wir nie wirklich wissen, ob etwas wichtig ist, bis zu dem Moment in den es wichtig ist. Das sieht man immer wieder in der Mathematik, wo alles mögliche, was 'entdeckt' wird später in der Physik angewandt wird.

    • Manchmal geht es auch einfach nur darum etwas wissen zu wollen. das liegt in der Natur des Menschen.

  • Hallo Christoph. Gutes Neues Jahr. Ansich liebe ich Deine Videos aber dieses hier erzeugt VIEL mehr Fragen als beantwortet werden. Das macht mich schon ein wenig wirr. (um es höfflich auszudrücken)

  • Sehr gutes Video!

  • Immer wieder erschreckend, wie viel und dennoch wenig wir wissen...

  • was ist beim urknall denn passiert? soweit ich weiss irgendwelche reaktionen im kern und dann bumm, aber das simpelste gesetz dass ich kenne ist "auf actio folgt reaktio", wie konnte beim urknall es eine "reaktio" ohne "actio" geben?

    • Spear Raiden vielen dank für die empfehlung, ich werde es lesen/ansehen und versuchen es zu verstehen, mal sehen ob es mich vom urknall überzeugt.

    • peter karl Nun, dann schlage ich ihnen vor, wenn es Sie wirklich interessieren sollte, sich in folgende Themen einzulesen: - Quantenfluktuationen (Beweis eben dieser: Casimir-Effekt, Lamb-Shift) - Die Unschärfen der Quantenmechanik - Phasenübergang - Spontaner Symmetriebruch (Mexican Head Potential) Aus diesen groben Stichpunkten kann man sich wunderbar eine Erschaffung aus dem scheinbarem 'Nichts', also einen Urknall 'zusammenbasteln'. Anschaulich erklären tut das auch ein Video aus dem Jahr 2015 vom Kanal 'Urknall, Weltall u. das Leben'.

    • in meinen augen muss es etwas vorher gegeben haben damit wqs entsteht oder geschieht. es kann sich nichts aus dem nichts erschaffen.

    • Spear Raiden ne, aber trotzdem erscheint mir das nicht einleuchtend

    • peter karl Kurze vorab Frage: Sind Sie sich in der Quantenmechanik aus?

  • stichwort PLASMAVERSUM - diese theorie löst viele der probleme die mit der urknalltheorie einhergehen ;) ich finde die plasmversum theorie ist ein sehr interessanter ansatz und ergibt meiner meinung nach um einiges mehr sinn wie das aktuell anerkannte modell... auf youtube gibt es "plasmversum - der film" dieses video fasst die wichtigsten infos dieser theorie ganz gut und verständlich zusammen - mfg

    • Plamsaversum ist keine wissenschaftliche THeorie, da Sie keine überprüfbaren Aussagen aufstellt, die auf wissenschaftlichen Beobachtungen beruhen. Bei der Plasmaversum Theorie werden nur Behauptungen aufgestellt;).

    • stimmt ;) es haben beide theorin einige probleme... mal schauen was die zukunft noch bringt ;)

    • Das mit den Problemen "lösen" bei Theorien ist so ne Sache. Das ist genau das gleiche als würde man sagen "ja Gott halt", würde auch jedes Problem lösen.

    • john doe Das Problem ist, das der Ansatz des Plasmaversums stark im Widerspruch zu einigen 'jüngeren' Erkenntnissen steht.

  • Wow , das hab ich mir mit 11 schon mal gedacht ..

  • Na ja, Universum bedeutet ja wohl Alles und alles entsteht nicht und vergeht nicht, meine ich jedenfalls, aber das sind auch nur Worte. Wenn jemand stirbt, hört dann die Welt auf zu bestehen ? " ´für "ihn" und wenn es keine Menschen mehr gibt ? in einer million Jasjren , einer Milliarde 17 Milliarden oder hundert Milliarde, Jahren ? abeer was sind schom 17 Miliarden Jahre für einen Toten ? nichts Das was wirklich ist un xsein wird wissen weder Wissenschaftler noch religiöse, ganz einfach Niemand. Und das ist auch gut so.

  • Komisch, dass die ältesten Schriften der Menschheit, die Veden das schon immer so rotzfrech behaupten ..

  • Bauz? Was hat mein liebes Eulenpokémon damit zu tu....OMG ES IST ARCEUS!!!!!!111!!1EINS

  • Die Idee vom Bounce hat mich auf eine Idee gebracht. Vlt kennt ihr das Video von 100SekundenPhysik bei dem es um die Dimensionen und einem Gedankenexperiment dazu geht. Wer es nicht kennt hier kurz erklärt: Es geht um 2 Wissenschaftler, der eine (Peter) lebt in einer 2 dimensionalen Welt, also eine Ebene Welt in der es kein oben und unten gibt, und der andere ( Martin) in einer 3 dimensionalen Welt. Jetzt lässt Martin einen Ball in die Welt von Peter fallen, der diesen aber nicht als Kugel wahrnimmt sondern einfach einen Kreis der größer und kleiner wird. Jetzt versucht Martin ihm dieses Phänomen zu erklären doch dieser versteht das nicht und ist sogar verängstigt davon. Jetzt meine Idee: Was ist wenn der Bounce etwas mit einer 4D Welt zu tun hat und wir dieses Phänomen einfach nicht verstehen weil es gegen die und bekannten Naturgesetze spricht?

    • Also ich muss dich korrigieren. Wir leben bereits in einer 4D Welt. Denn du darfst die Zeit nicht vergessen.

  • Die existierenden Gravitationswellendetektoren können primordiale Gravitationswellen gar nicht messen. Da müssen wir warten bis welche im Weltall gebaut werden (eLisa).

  • Es kann kein urknall geben weil es für alles ein Erschaffer braucht

    • Vanilla240 😂👍🏼

    • ..Mit anderen Worten~Chuck Norris

    • Das war der schaffende Schaffer der den Schaffer schaffte der alles schafte.. :D

    • Emre The Gamer Sie versuchen also gerade alles kausal zu beschreiben (alles braucht einen Schöpfer), aber bei ihrem Schöpfer wenden Sie eben diese Kausalität nicht mehr an. Sie bricht einfach ab, mit der Begründung 'Er ist doch der Erschaffer'. Entschuldigen Sie, aber das ist sehr unlogisch.

    • Spear Raiden der Erschaffer kann keinen Erschaffer haben weil er hat ja alles erschaffen

  • Dann Must du wohl dein intro ändern

  • Tja, man sollte für alles aufgeschlossen sein, auch für Theorien, die von den Lehrbüchern abweichen. Aber das wir vielleicht niemals erklären können wie alles zusammenhängt glaube ich nicht. Die Fortschritte die wir in unserem Verständnis des Universums machen werden immer mehr. Vor 100 Jahren glaubte man nicht, dass es möglich sei so schnell zu fliegen wie der Schall... Nun ja,... 😂. In 100 Jahren werden wir auf heute zurückblicken und und schon die 10 jährigen Schulkinder werden uns belächeln...

    • Platonic, echt? Was genau meinst du denn mit technischem Fortschritt in den letzten 36 Jahren und den letzten 12? Gerade die Entwicklung der Smartphones hat unser Leben doch radikal umgekrempelt. Ich wüsste spontan nicht, was im Zeitraum von 1986-2005 revolutionäres entwickelt wurde. Dafür fallen mir von 2005 bis 2017 tausend Dinge ein. 🖖 🖖 Wenn du magst, würde es mich freuen, wenn du das noch ein bisschen ausführen könntest. Das würde mich wirklich interessieren. Gruss Remo

    • Remo Du musst aber auch gestehen das der Technische Fortschritt die letzen 18 Jahre gering war im Vergleich zu den letze 36 Jahren. Ich habe das Gefühl das wir Technisch im Moment nicht wirklich weiter kommen. Is vlt. einfach so ein Gefühl...

  • Die Wahrheit wird für den Menschen immer eine Illusion bleiben.

  • es müsste ja so sein. Universum deht sich aus zu einer kritischen Punk dann *Plop müsste es das ganze ding zusammenziehen zu einem einzigen Punkt . der würde eine kritische masse erreichen wo die schwache Kernkraftwerk wieder eine abstoßung bewirkt eben ein weiterer big bang

    • FlavaxLP irgendwann bei einer maximalen Kompression die jenseits eines Neutronensterns ist irgendwann muss es sich ausdehnen.

    • du weisst schon dass das schon bei nem neutronenstern nicht so ist?^^ das uiversum würde sich bestimmt nicht wieder wegen der schwachen kernkraft ausdehnen