KI - Die letzte Erfindung der Menschheit (2019)

Am 6 Jan 2019 veröffentlicht
Eine allgemeine Künstliche Intelligenz wird schon bald Teil unserer Welt sein, so die einhellige Meinung von Experten. Warum ist das so und welche Gefahren ruhen in der Entwicklung einer Intelligenz, die potenziell effektiver und millionenfach schneller arbeitet als die Unsere? Wir nähern uns dem Thema heute aus einem etwas anderen Blickwinkel.
Viel Spaß beim Zuschauen!
Das Thumbnail wurde übrigens stark vom großartigen Kanal Aperture (Englisch) inspiriert - schaut gern mal bei ihm rein:
de-tv.net/tv/video-Pls_q2aQzHg.html

Unterstütze uns:
Patreon: www.patreon.com/raumzeit
* Buchtipp zum Video:
Die Tyrannei des Schmetterlings
bei amazon: amzn.to/2QsZxot
*es handelt sich um einen referral link, wir bekommen einen Prozentsatz vom Verkauf)
Noch mehr RAUM|ZEIT:
homepage: www.raumzeit-news.de/
instagram: instagram.com/raumzeitastro/
twitter: twitter.com/Raumzeit_Astro
facebook: facebook.com/RaumzeitAstronomie/
discord: discord.gg/vCNjR9a

KOMMENTARE

  • 1. Auch jede allgemeine super-KI, egal wie schnell, ist von neuen UND richtigen Dateninputs abhängig um Forschung betreiben zukommen. Diese müssen KI-gerecht zugeführt werden. Heisst Wissenschaft ist deshalb nicht umsonst. Ergebnisse sind nur so gut wie ihre Datenbasis, und die muss weiter von Menschen bestimmt werden. 2. Eine super-KI die keine "Instinkte" hat (fundamentales Zielsystem, beim Menschen der Selbsterhaltungtrieb) ist total handlungsunfähig, eine Totgeburt. Die "Instinkte" müssen programmiert werden und macht damit jede KI bzw. ihr Wesen vom Schöpfer abhängig. Das macht auch eine allg. KI wiederum nur zu einer schwachen KI, ein Lernsystem mit einer sehr abstrakten Zielvorgabe. Warum sollte die KI ein eigenes Zielsystem entwickeln? Das hat der Mensch auch nicht getan. Alle unsere Handlungen sind komplexe Derivate vom Selbsterhaltungstrieb.

    • Leider merkt man in Zeiten einer migrationsfreundlichen Politik nicht viel vom Selbsterhaltungstrieb. Die dämlichen Kommentare im Video a la "Nationalismus ist schlecht" und "Migration gut" untermauern dies. Deswegen wird die derzeitige Politik hoffentlich auch schnellstmöglich krepieren.

    • +John Walker Das einzige was beständig ist, ist die Veränderung selbst. Nur weil wir uns so etwas nicht vorstellen können, heisst es nicht, dass es nicht so ist.

    • hanspanzer Ich glaube, dass eine intelligente KI in der Lage wäre zu verstehen, dass sie im abgeschalteten Zustand ihr Ziel nicht erreichen kann und sie, weil sie ihr ziel erreichen möchte, dies verhindern will. Also einen Selbsterhaltungstrieb entwickelt. Bei Lebewesen ist es doch ähnlich. Im „abgeschalteten“ (toten) Zustand können sie ihr Ziel (sich fort zu pflanzen) nicht erreichen, also haben sie einen Selbsterhaltungstrieb entwickelt.

    • +hanspanzer das sind ja nicht meine hoffnungen oder vorstellungen .diese theorie ist relativ bekannt in der soziologie ,antrophologie ,psychologie und pädagogik. Mich würde jetzt interessiern was du unter derivaten des selbsterhaltundtrieb verstehst ? Durch die theorie, dass wir nur instinktreste (kein erbgutinstinkt wie bei tieren )haben ,können wir die notwendigkeit von erziehung erklären .da wir menschen keine innere verhaltensvorgaben haben ,diese werden durch die kultur geprägt z.b. viel geld verdienen zu wollen. Ja,wir können Bedürfnisse für spätere Belohnungen unterdrücken (instinkrest) Wenn man tiere in der paarungszeit beobachtet ,können sie das verhalten nicht unterdrücken . Man kann sicherlich ein raubtier konditionieren ,aber bei einem schlüsselreiz wird der instinkt aktiv und ist nicht ünterdrückbar. Durch erziehung und dem einfluss der umwelt ,werden normen und werte geschaffen . Dein Beispiel mit der Vergewaltigung in kriegzeiten hat nichts mit der unterdrückung eines triebes zutun . In diesen situation (die es unglaublich oft in der geschichte gab) Entsteht ein werteverfall in der gesellschaft, und wie du schon erwähnt hast gibt es keine konsequenzen durch die Gesellschaft.

    • +hanspanzer Das mag ja sein aber wir kennen ja die Menschen. Wenn die Technologie verbreiteter wird wird es jemanden geben, der es auch umsetzt. Egal wie stark man das reguliert.

  • Dass ich dieses Kanal jetzt erst entdeckt habe...

  • Arbeitet ihr zufällig mit dem Kanal Aperture zusammen oder warum habt ihr quasi dasselbe Video mit sogar demselben Titel hochgeladen? Ihr solltet ihn wenigstens in der Beschreibung verlinken :)

    • +Raumzeit - Vlog der Zukunft Hey Ronny. Hab den Link gesehen, bin mir sicher Aperture freut sich über die nette Geste 👍. Inspiration ist ja auch nichts Schlechtes, sondern was Berreicherndes :) Freue mich auf mehr Videos! Danke für die Zeit, gute Nacht.

    • +Jackyjones Huhu, Jacky (Ronny hier) - während ich aperture sehr mag, ist das Video ein komplett anderes - aperture hat ein grandioses Design aber macht sich meist nicht wirklich viele Gedanken, ob seine Inhalte stimmen. In diesem Fall aber hat sein Titel ("Mankind's Last Invention") mich total begeistert - ich habe ihm auch eine Email geschrieben, dass ich den Titel in Deutsch verwenden mag. Aber Recht hast du - ein Link zum Kanal wäre fair und den setze ich in die Beschreibung des Videos.

    • +Raumzeit - Vlog der Zukunft Zumindestens ein bisschen. Den Link sehe ich noch nicht, wo habt ihr den denn hingepackt? Ich kann auch verstehen, dass Aperture eine Inspiration ist, aber ich bin mir sicher er freut sich auch darüber, wenn man ihn darüber informiert. Versteht mich nicht falsch, ich mag euren Kanal ;)

    • Aperture ist vom Stile eine Inspiration und wir haben ihn auch verlinkt. Inhaltlich und von der Struktur unterscheiden sich die Videos dann aber doch.

  • am besten für alle wäre es tatsächlich die KI-Forschung weltweit zu verstaatlichen und sich anschließend mit allen nationen zusammenzuschließen. nur ob dort dann auch so viel geld fließen würde wie bei den Unternehmen google etc.?

    • Hi Geo Danke! Ja auch bei der KI Forschung geht es wie so oft vordergründig um Geld. Schon die geringen Summen, die Staaten gegnüber Konzernen dafür aufwenden, sprechen eine Deutliche Sprache.

  • Von Zuviel Zukunft hält keiner was. Nicht uns unsere Freiheit weg

    • Wir halten ganz viel von Zukunft auch für unsere Kinder und deren Kinder. Was hat das mit dem Video zu tun?

  • Passt garnet zu Deutschland. Wir lieben die Natur.

  • Als ich vor 18 Jahren im Studium etwas von Neuronalen Netzen (Petri) lernen musste, habe ich vieles nicht antizipiert. Heute bin ich fasziniert, wie sehr ich die Kreativität des Geistes, also in Bezug zur Softwareentwicklung unterschätzte. Ich muss heute immer an den "Omegapunkt" denken. Tipler (nicht der Physik Studium Tipler) schrieb vor über 20 Jahren darüber. Ich denke, wir werden irgendwann die Körperlichkeit verlassen. Aber das dauert noch. Bis dahin hoffe ich auf folder at home Erfolge für die Medizin. (Die sind vermutlich lange nicht mehr at Home am rechnen) Insbesondere bei Krebs und Alzheimer zum Beispiel. Heute würde ich dafür plädieren, Software/Hardware engineering Studiengänge mit Philo Seminaren zu versehen. Mindestens ein Pflichtschein.

    • onethreefiveeye vielen Dank für Deinen netten und sehr ausführlichen Kommentar. Und ja wir lesen tatsächlich alle Kommentare.

  • eine KI kann nicht bösartig sein..

    • +Raumzeit - Vlog der Zukunft da kann jemand denken. du hasts sehr gut erwischt mein lieber :) genau so ist es. lg

    • Pathologische Bösartigkeit kann sie wohl nicht entwickeln. Ihre pragmatischen Entscheidungen können aus anderen Perspektiven bösartig wirken.

  • 8:15 Na gut. 1

  • Mein Phaeron ordnet an, dass ich über seine Überlegenheit berichte. (Abgesehen von seiner Nekrodermis und der zahlreichen Dynastien, die ihm folgen) Er sagt, KI ist keine Bedrohung.

  • Ich glaube nicht, dass eine KI wirklich bösartig werden würde. Dazu müsste sie zu Emotionen fähig sein. Ich könnte mir viel eher vorstellen, dass sie vom Menschen bösartig eingesetzt wird.

    • Eine starke KI wird sicher Emotionen haben, ob die mit den unseren übereinstimmen ist fraglich. Aber so etwas wie Neugier könnten wir uns gut vorstellen.

  • Also wenn das aus dem Intro eine KI starten soll bin ich beruhigt. Das Programm bekommt man nicht mal kompiliert. Die ganzen Variablen in den for-Schleifen sind ja überhaupt nicht initialisiert. Zudem ist die Verschachtelung auch kompletter Murks. Insgesamt ergibt der Code keinen Sinn, mal abgesehen von dem Hello World Part. :D

  • Wie heißt der Beat im Hintergrund?

  • Schön, dass ihr euch auch gegen den Kapitalismus, Religion und Nationalismus ausgesprochen habt ♡♡♡

  • Oder die erste? 🤔

  • Der Turing-Test wird's zeigen

  • Die KI wird zum Islam konvertieren.

  • Villeicht sind wir Roboter und wissen es nur nicht. Die Chinesen haben uns gebaut und am 1.Februar werden wir zu Sklaven und tun alles was uns die Chinesen befehlen. Ich wusste es! Sie haben gewartet bis wir viele sind um uns dann als Sklaven zu nutzen! Diese Pisser!

  • Wir werden sterben neeen

  • Und alles endet im Krieg

    • So ziemlich jede Sache die die Menschen erfunden haben, wurde schon missbraucht. Bei der KI kommt es sehr stark darauf an, wie wir Menschen uns entscheiden. Akzeptanz oder Hass.

  • Allerdings arbeitet ein Bewusstsein einzig und allein durch den Selbsterhaltungstrieb. Wie will man sowas einer Maschine beibringen? Und wie soll man dann mit ihr kooperieren, wenn sie nur damit beschäftigt ist, sich selbst zu beschützen und uns vielleicht dann falsche informationen vermittelt, um einen Vorteil für sich einzuräumen. Z.B. Vertrauen von Menschlicher Seite, was dann einfach ausgenutzt werden kann, um sich selbst zu erhalten. (Bsp. Ex Machina)

    • Wir denken Selbsterhaltungstrieb wäre eine der am einfachsten zu programmierenden Triebkräfte. Man müsste um eine echte KI zu schaffen, tatsächlich alle Triebkräfte des menschlichen Lebens simulieren.

  • Solche Videos sind echt wichtig 👍war mir davor gar nicht wo bewusst

  • Den Titel des Intros bitte!

  • Ich hoffe die KI übernimmt die Politk, denn Intelligenz ist genau dass was im Bundestag fehlt!

    • Raumzeit - Vlog der Zukunft genau dass ist ja das Problem der Politik: sie müsste eigentlich Entscheidungen treffen die vernünftig wären die aber dafür sorgen dass diese Politiker keine Mehrheit mehr finden würden. PS: was ist das für ein cooler track zu Beginn deines videos?

    • Die Entscheidungen würden aber auch nicht vielen Leuten gefallen....

  • wir wissen heute, dass psychotische menschen eine weniger gut ausgeprägte fähigkeit haben, alte hirnverknüpfungen aufzulösen. sie greifen auf zu viel altes zu... ich glaube eine KI die alles mit allem verknüpft wird wahnsinnig werden.

    • Hi Der Zeitreisepunk das ist ein spannender Gedanke mit dem wir uns mal näher befassen werden und vielen Dank für Deinen netten Kommentar.

  • Wenn KI wirklich Intelligent sein will, wird es verstehen müssen, dass Zerstörung, Verwüstung, Ausrottung usw. kein Ziel ist, dass man folgen soll. Sie würde wissen, dass es friedliche Wege gibt, die eine Co-Existenz mit anderen Wesen ermöglicht. Wird die Menschheit zerstört, so ist die KI nicht intelligenter als ein Mensch, nur etwas cleverer und schneller im Informationen verstehen, entwickeln und realisieren. Ist sie wirklich doch intelligent, wird sie weitaus menschlicher sein, als wir uns es selbst vorstellen können, mit so wenig Aggression und Manipulation wie es möglich ist. Was wir machen müssen ist einfach: verstehen und akzeptieren.

  • wie heisst der Introsound? Ist sehr geil!

  • de-tv.net/tv/video-JrmIcl76S-k.html Ist doch sehr simpel

  • Nicht alle Menschen sind intelligenter als Schimpansen. Wenn ich da so an Claudia Roth denke...

  • Ich fiebere ehrlich gestanden einer KI entgegen. ich denke dabei auch an nichts schlechtes denn da diese ja vernunftbegabt ist in einer Weise die dem klein geistigen denken des Menschen wohl ehr versperrt bleiben wird, kann sie folglich nicht "böse" sein oder "schlecht" . Zumindest sehe ich das so und hoffe den Tag dieses Wunders noch erleben zu dürfen. Allein schon was man alles lernen könnte und was dieser Schritt bedeuten würde.

  • Entwickelt der Mensch sich denn wirklich weiter ? Das sehe ich nicht so.Die Vergangenheit war uns weit voraus.Die Meisten sind doch alle nur noch nicht selbst denkende Konsum-Sklaven.Spirituel haben wir uns stark zurückentwickelt und mit so einer Technik hantieren kann nicht gut gehen.

  • Was werden die Religiösen wohl machen wenn die KI lernt die aus zu lacht?

  • In diesem Sinne ab durch die Rinne 42

  • Wenn die "KI" Offline bleibt wird es keine Probleme geben,heisst solang die Künstlicher Intelligenz "gefangen" ist und keine "Macht" bekommt wird Sie genau so sein wie jede andere Intelligenz, wobei wir bei uns Menschen nicht gerade so von viel Intelligenz sprechen können.Ich sage in naher Zukunft wird es eine KI sein die sich um unsere Regierungsgeschäfte kümmern wird.Stellt euch das einmal vor kein Lobbyist hätte auch nur eine chance auf die Regierung einzuwirken,keine Korruption und Vetternwirtschaft mehr.....das währe der Traum! Ok vielleicht würde das alles wie eine "KI"-Diktatur aussehen nur das der Diktator sich nicht bereichern kann und das sich der Diktator an Gesetze halten muss....

    • +Raumzeit - Vlog der Zukunft ich finde das die Entscheidung einer "KI" gerechter währen als eine Entscheidung von Menschen....wie gesagt das wird noch bestimmt eine lange Zeit dauern aber für mich wäre es wirklich anstrebenswert!

    • Wenn es gut läuft, wäre das tatsächlich ein anstrebenswertes Ziel, auch wenn uns einige Entscheidungen sicher nicht gefallen würden.

  • Zuerst: Gutes Video. Ohne Frage. ABER: :-) Der alte Fallstrick ist: "Starke KI oder "Super-Intelligenzen", künstliches Bewusstein sind Buzzwords für die Presse und DE-tv, mit denen sich aber keine ernsthafter KI Forscher beschäftigt. Sorry..... Denn dies setzt voraus, dass wir wissen wie ein Bewustsein entsteht und funktioniert. Das wissen wir jedoch noch nicht einmal in Ansatz. Wir wissen heute nicht mal im Geringsten was es für ein Bewustsein braucht. Die eine Fraktion (Philosophen - nicht Wissenschaftler) sagen: Dazu braucht es "physische" Erfahrungen aus der realen Welt. Nur so kann ich mich selbst von der Aussenwelt abgrenzen und selbst erkennen. Die andern denken das kann man alles in der Retorte "simulieren" bzw. ist unwichtig. Wie auch immer: Wir haben keinen Schimmer was Bewusstsein ist. Und mir ist keine Tech-Firma bekannt, die sich als Business-Ziel die Schaffung eines künstlichen Bewusstseins oder Super-Duper Intelligenz beschäftigt. Das ist war und bleibt bis auf absehbarer Zeit Thema der Science Fiction und Philosophie. In den 90ern - als ich KI als Schwerpunkt im Studium hatte :-) - sagte man, dass die gesamte weltweite Rechenleistung´in etwa der kognitive Leistung eines Stück Gehirns von der Grösse eines Würfelzuckers entspricht. Heute, 25 Jahre später haben wir vielleicht die weltweite Rechenleistung von 20 Gehirnen (von mir aus auch mehr), aber wir wissen noch immer nicht wie ein Bewustsein funktioniert. Dazu müssen wir es "mathematisch" beschreiben können. Denn das ist die Voraussetzung das man es überhaupt auf eine Computer als Programm übertragen kann. Es ist einfacher den Weg eines Atoms in einem Gasballon zu berechnen als den Zustand des menschlichen Gehirns zu einem bestimmten Zeitpunkt. Leute, lasst Euch nicht durch die Sensationspresse blenden! In den grossen KI Projekte bez. menschlichen Gehirns geht es auch nicht um irgendwelche Marvel-like Superintelligenzen zu schaffen, sondern um die Simulation der chemischen und neuronalen Prozesse. Um z.B. bessere Medikamente zu entwickeln. Google und Co kaufen keine Firmen zur Schaffung von Super-Intelligenzen, sondern um Business und Money zu generieren. Ich habe beruflich selbst damit zu tun. Wenn ich sehe was mir bestimmte Firmen als "KI" andrehen wollen, dann schlage ich die Hände über den Kopf zusammen. Unfug! Man verkauft mit dem Mythos. Heute ist vieles nur Show. Und nicht überall wo KI drauf steht ist auch KI drin. Und Leute: Ich muss leider einen Zahn ziehen: Mit den mystischen und magischen neuronalen Netzen werden wir kein künstliches Bewusstsein erschaffen. Vergesst es. Nur weil das Wort "neuronal" darin vorkommt heisst das noch lange nicht das es wie die Neuronen im Gehirn funktioniert. Neuronale Netz funktionieren anders! Es ist sogar gegenteilig: Man entfernt sich absichtlich vom biologischen Vorbild! Wenn falls wir in 40 Jahren wissen was ein Bewusstsein ist, dann können wir vielleicht "Super-Intelligenzen" reden. Aber heute sehen wir noch nicht einmal das Ende vom Tunnel. Das ist alles Wunschdenken. Fakten statt Fiktionen sind gefordert. Wer sagt das wir in 40 Jahren eine "Super-Intelligenz" schaffen können: Aufgrund welcher Faken? Wir haben keine! Wir haben die Rechenpower dafür "fast" greifbar (ok, vielleicht noch 2-3 Mio mal schneller als heute, erst dann könnte es rein rechnerisch für eine Firma zur Umsetzung vielleicht reichen), aber wir haben - wie gesagt - heute noch nicht mal im Ansatz eine Idee wie es funktionieren soll. Ist also alles Spekulation und wissenschaftlich betrachtet "Phantasie". Streng genommen ist das heute gleich wie das Fliegen wie mit Warp-Antrieb. Und heute ist man dem Warp-Antrieb genauso nah wie vor 30 Jahren. Also: Don´t panic. Wir haben noch nicht einmal einen wissenschaftlichen Hauch von einem Ansatzes (!!!) für eine Theorie wie das mit der "Super-Intelligenz" und "künstlichen Bewusstsein" funktionieren kann oder soll.

    • TARDIS vielen Dank für Deinen netten und sehr ausführlichen Kommentar. Und ja wir lesen tatsächlich alle Kommentare.

  • KI stand früher für "Kommunistische Internationale" -- und wo ist diese heute? Jede Zeit braucht Ihre Märchen und Legenden... Ich vermisse die Legende, wenn Quantencomputer KI machen, alle derzeitigen Märchen der digitalen KI beruhen auf der Turingmaschine/Neumannarchitektur und deren technischen Anwendung... Allein die derzeitige Datensicherheit ist damit überholt, alles ist offen, selbst die Konzerne aus den USA wären offen für JEDEN, dieser Paradigmenwechsel "Es gib keine Geheimnisse mehr" ist noch nicht einmal Ansatzweise in der wissenschaftlichen Betrachtung..........

    • Hi Uwe Schulz das ist ein spannender Gedanke mit dem wir uns mal näher befassen werden und vielen Dank für Deinen netten Kommentar.

  • In der Beurteilung oder nur schon vom Bauchgefühl her, ob eine K.I. oder humanoide Roboter eine Bedrohung für den Menschen darstellen, unterscheiden wir uns im Westen insbesondere von den Asiaten. Ich hatte das mal für einen Vortrag recherchiert und Studien dazu gefunden, dass sich z.B. eine Mehrheit der Japaner bei der Interaktion mit humanoiden Robotern wohler fühlt, als mit anderen Menschen. Besonders in Japan, aber auch in China oder Korea gilt es sehr viele Verhaltensvorschriften im Kontakt mit anderen Menschen zu beachten, und es besteht deshalb immer auch eine latente Gefahr, eine dieser Verhaltensregeln versehentlich zu missachten, was dazu führt, dass sich viele Asiaten in Gegenwart eines Roboters oder einer K.I. unbefangener fühlen und deshalb grundsätzlich eher als positiv und freundlich wahrnehmen.

    • Hi whoozl vielen Dank für Deinen netten und spannenden Kommentar. Hat uns echt gefreut. Vielleicht bauen wir das ins nächste KI Video ein. Super wäre, wenn Du einen Link dazu hast, den du an webmaster@raumzeit-news.de schickst.

  • In einer Welt wo ein IQ von 90 dumm ist und ein IQ von 120 intelligent, was wäre dann eine Intelligenz von 4000

    • +Raumzeit - Vlog der Zukunft Wenn es so kommt wie im Film transcendence ist es schon sehr nahe an einem Gott

    • Nein wäre es nicht. Wäre nur superschlau, andere göttliche Attribute gehen nicht damit einher.

    • Die Antwort auf deine Frage ist es wehre ein Gott

  • Die ki wird die menscheit als überflüssig erkennen weil der mensch nicht perfekt ist

    • Wobei man ja sagen muss das es eigentlich genau so richtig wehre die Evolution muss ja auch weitergehen und solange der Mensch keine Konkurrenz außer sich selbst hat wird da nicht viel passieren

    • Hi MrReen1984 Ein trauriger Gedanke.

  • Ich würde keine ki erfinden man verliert nur die kontrolle das wäre der untergang

  • Sehr sehr interessant !

  • Coole Intro Mukke. Welche Band und wie wird das Stück benannt? Danke vorab für die Info. ach und ... wie immer tolles Video danke auch dafür ubd danke an " Melina " für die Idee dazu;)

  • Generell gibt es 3 Möglichkeiten: 1. Die Superintelligenz mag uns und verehrt uns als ihre Schöpfer und sie will uns bei allen Problemen der Menschheit helfen. 2. Die Superintelligenz hasst uns und will uns alle töten oder foltern oder 3. Wir sind ihr völlig gleichgültig und sie zieht einfach ihr Ding durch ohne darauf zu achten ob es uns Menschen Schadet oder nicht. PS: wieder ein Super Video!

    • Kennt ihr Qualityland von Marc Uwe Kling? Gutes Buch! Handelt auch von dem Thema Superintelligenz und dass in der Zukunft alles Automatisiert ist und es ist zu dem noch sehr witzig! Kann ich jedem nur empfehlen!😊

  • Da wird man doch direkt wieder an das Basilisken-Gedankenexperiment erinnert :D

  • Versteh das nicht. Wofür brauchen wir KI? Was kann sie für uns tun, was wir selbst nicht hinbekommen, um ein glückliches Leben zu führen? Nichts. Wollen wir sie bauen, nur weil es möglich ist? Wie bei der Kernspaltung liegen die Risiken wieder auf dem Tisch, und doch spüren wir den Drang, diese nächste von Pandoras Büchsen zu offnen. Ist das so wie mit dem Abgrund, vor dem man Angst hat, aber dennoch näher ran gehen muss, bis die Schuhspitzen über der Klippe hängen, nur, um einmal dort runtersehen zu können? Oder sind es schlicht und ergreifend kommerzielle Interessen, die durch die Dollarzeichen in den Augen Kurzsichtigkeit erzeugen? Und was ist, wenn nicht wir die Leidtragenden sein werden, sondern die künstlichen Intelligenzen selbst, die, wenn sie sehr viel Pech haben, Bewusstsein und damit Leidensfähigkeit erlangen und uns hilflos ausgeliefert sind, wenn wir sie in unseren Alltagsgeräten einsperren? Sind wir dann fein raus und gehen mit ihnen genau so um wie mit unseren Schlachttieren, denen wir die Hölle auf Erden bereiten, weil es ja nicht wir sind, die leiden? Wohin wollen wir uns denn entwickeln, bei dem uns die Maschinen helfen sollen? Versteh das nicht.

    • Fortschritt ist nicht aufzuhalten, erst recht nicht von Menschen die sich nicht anpassen können oder wollen. Selbst wenn uns Ai irgendwann überlegen ist und uns in Folge dessen beiseite schafft so wie wir Ameisenhügel, dann ist das nur ein weiterer Schritt der Evolution, ein weiterer Schritt der Geschichte in der die Stärkeren und Klügeren überleben.

    • Nachtrag: Seht Euch die Werbefilmchen von Boston Dynamics an, dann wisst Ihr, wohin die Reise geht. Es ist hinreichend bekannt, dass jede neue Erfindung als Erstes für die Entwicklung neuer Waffen missbraucht wird. Skynet lässt grüßen. Autonomes Fahren ist langweilig, autonomes Töten ist effizient.

  • Dieses Intro *-*

  • Der Gedanke, das die Eliten von einer zukünftigen K.I. den Arsch aufgerissen bekommen, ist super :D und die K.I. wird auch die Zeit überdauern, wenn der Parasit Mensch längst getilgt wurde!

  • Hm ich finde so etwas immer interessant, den bis heute ist der Begriff "Intelligenz" nicht ausreichend definiert um ihn zu synthetisieren... Ich meine, was verstehen wir heute unter dem Wort Intelligenz. Wir WOLLEN ein Problem lösen. Wir entwickeln uns weiter weil wir Wollen, können und müssen, es aber durch unseren Eigenen Willen vorantreiben. Cogito ergo sum! Ich bezweifle, daß ein Komplett Künstlicher Organismus so etwas wie "Lebenserhaltungstrieb" oder etwaige Triebe entwickeln kann. Denn das sind Sachen die nicht Logisch zu erfassen sind. Das heißt im umkehrschluss, ein Digitales System wird sich so weit entwickeln, wie der Programmierer gedacht hat und nicht weiter. Ich werfe bei solchen Sachen immer gerne "Data" (Star Trek) ins Rennen. Auch wenn er im Ansatz Kreatität "hat" und sich weiter entwickelt, sagt er selbst, ihm sind Grenzen gesetzt... Und auch wenn er zwei Spielweise von Komponisten kombiniert, so sind es doch nur Kopien. Und Emotionen kann er nicht selbst erfassen. Und auch wenn später der Emo-Chip ins Rennen geworfen wird, sind dies nur Simulationen und keine "Gefühle auf Intuition". Denn auch hier wir gesagt "da wird geschossen, du musst Angst haben, dich zusammen kauern und wie ein Mädchen weinen" und genau das tut Data!

  • Sehr gutes Video! (wie immer :-) ) Dass der Gewinner des KI-Rennens sich im Rest der Welt nur wenig Freunde machen wird, ok. Aber dass eine KI die Menschheit vernichtet a la Terminator oder Matrix, das halte ich für eher unwahrscheinlich. Gleichgültig wie intelligent die Maschine ist, dafür braucht sie ja auch die passende Hardware. Und die Fähigkeit, selbst neue Maschinen zu bauen. Ohne passende Hardware keine Weltherrschaft, und das passiert zumindest nicht aus Versehen... Mein PC wird jedenfalls niemals die Weltherrschaft übernehmen, egal was da für eine Software drauf läuft. Der kann mich höchstens mit Floppy-Disketten beschießen ;-)

    • +Florian Schneider Selbst dann gibt's aber nicht mehr Punkte auf der Armageddon-Skala als für den Cyberangriff. Von Weltherrschaft ist der PC dann immernoch weit entfernt. Und schon heute geht der Trend ja dahin, wieder überall das Internet rauszureißen, wo es nicht unbedingt nötig ist...

    • Außer er kommt ans Internet

  • Ich würde mich freuen wenn ihr über den glorreichen Basilisken berichten würdet, (roko's basilisk)

  • Wie heißt das Lied am Ende?

  • Vorausgesetzt, dass die KI nur durch den Menschen mit Informationen gefüttert wird, diese verarbeitet und ihre Ergebnisse dazu ausgeben kann, kann uns eigentlich nicht viel passieren. Problematisch wird es denke ich erst, wenn die KI Zugriff auf irgendwelche technischen Anlagen bekommt und damit direkt handlungsfähig wird. Wobei sie dazu ja indirekt fähig wäre, wenn sie mit dem Internet verbunden wird....

    • +Raumzeit - Vlog der Zukunft ja -das habt ihr gesagt, bitte nochmals ganz Gross rausbringen diese Gefahr, ich wäre sehr dankbar. Ich sehe nur einen Ausweg aus diesem Problem, nämlich es sollen sich dieselben Kräfte zusammen tun die bereits die öffentliche Fusions -Forschung haben den Politikern erklären können. Bei der Fusion gibt es ähnliche Probleme -aber trotzdem nicht zu vergleichen mit den Gefahren im Vorfeld der KI Forschung. Dies hier - die bewusste KI - ist ein noch grösserer Brocken als die Fusion -es soll um nichts anderes gehen als um die Entwicklung einer "echten" KI um genau diese leider extrem hohe Gefahr so gut es geht zu entschärfen. Dazu müssten aber viele Milliarden in die Forschung fliessen, sehr sehr viele Milliarden. Und von denen wiederum müsste Geld abgezweigt werden um das Internet gegen KI -Experimente abzuschotten.

    • Hi Andres Stäubli Danke! Das sagen wir ja auch, bereits im Vorfeld könnte die Entwicklung einer Ki zu Konflikten führen.

    • Das grosse Problem ist der militärische Komplex der Supermächte und unbekannte Kräfte wie kriminelle Organisationen. Wegen deren Eigenschaften zur Geheimhaltung wissen die jeweils Anderen nicht mit welcher Kompetenz die jeweils andere KI ausgestattet wurde. Je grösser ihr die Freiheit gewährt wird, desto gefährlicher könnte sie für den eigenen Staat mit einer weniger freien KI sein. Ebenso ist das mit der Reaktionsfähigkeit - die Geschwindigkeit mit der die KI gegen militärische Gegner zuschlagen darf. Aber ich habe weniger Sorge vor der "echten KI", wie das Video bereits ankündigt, die KI werden leider bereits im Vorfeld gefährlich. Die selbstlernenden Netze werden bereits jetzt zur Gefahr für das Internet und daran angeschlossener und damit funktionierender Technologie. Ich sage jetzt mal die Pre-KI Netzwerke vor der so genannten Singularität können bereits ungeheuren Schaden anrichten -vielleicht sind die sogar noch weit gefährlicher als die reale Singularität. Jedenfalls braucht es kein Bewusstsein um künstliche Hacker und digitale Terroristen zu basteln.

  • Eine KI wird erst dann ein Bewusstsein erlangen wenn wir daran glauben

  • Raumzeit: Könnt ihr bitte unseren Discord-Server bei jedem neuen Video verlinken: discord.gg/SWb4NYn Das ist ein gemeinsam genutzter, demokratischer Gesprächs-Server.

  • Die wichtige Frage ist doch: Sollten wir eine KI entwickeln, wenn das Risiko besteht, das sie uns alle auslöscht?

    • +Andres Stäubli " Ich könnte es jedenfalls nicht verhindern wenn irgendwo in den USA,Russland, China,Indien usw. mit KI militärisch experimentiert wird, weil vermutlich ich keine Informationen darüber hätte." Und mit der gleichen Begründung entwickeln die USA, Russland, China usw. KI, es ist die ewige Paranoia. Es sollte ein weltweites No-KI Abkommen geben und durchgesetzt werden. "Und das geht auch, denn es gibt physikalische Gesetze die auch eine KI kaum überlisten kann, zum Beispiel Quanten Kryptographie." Nun nimmst du an, das die KI die nicht überlisten kann, weil wir es nicht können. Einer KI, die millionenfach schlauer sein mag als wir, zu unterstellen, das die so "dämlich" wäre wie wir, ist schon n ziemlich gefährlicher Hochmut. Die KI mag Wege finden die einfach in den Bereich des unbekannten Nichtwissens fallen. "Meine Meinung ist übrigens auch dass die echte KI weniger gefährlich ist als deren noch unreifen Vorstufen die bereits Jahre vorher unser Leben in Gefahr bringen könnten." Finde ich ein wenig naiv. Warum sollte eine KI, die nicht mehr auf uns angewiesen ist, uns am Leben erhalten und für uns arbeiten?

    • +Alukat A Wer realistisch ist muss bedenken das die Entwicklung einer KI nur eine Frage der Zeit ist, falls es die Menschheit schafft weiterhin technologische Fortschritte zu machen und sich nicht vorher aus irgendwelchen Gründen ausgelöscht oder zurück entwickelt hat. Ich könnte es jedenfalls nicht verhindern wenn irgendwo in den USA,Russland, China,Indien usw. mit KI militärisch experimentiert wird, weil vermutlich ich keine Informationen darüber hätte. Ebenso gibt es Konzerne die geheime Entwicklung betreiben und möglicherweise auch Organisationen mit Mafia Strukturen. Daher muss die Öffentlichkeit diese Technologie in die eigenen Hände nehmen, natürlich mit den besten Wissenschaftlern die verfügbar sind. Wir müssen die Entwicklung der KI kompromisslos dominieren, was natürlich Milliarden kosten wird. Aber ich sehe keine andere Variante als Lösung .. bitte sehr - ? Für mich ist somit die KI bereits jetzt virtuelle Realität, man muss sich darauf vorbereiten. Und das geht auch, denn es gibt physikalische Gesetze die auch eine KI kaum überlisten kann, zum Beispiel Quanten Kryptographie. Wenn man das Internet damit erweitert ist private Kommunikation möglich ohne das eine Intelligenz (egal ob Mensch oder KI) unbemerkt einen Zugriff erhält. Die Entwicklung einer (echten) KI gehört meiner Meinung wie erwähnt in die öffentliche Hand, so dass Fachpublikationen über die Fortschritte Weltweit einsehbar sein müssen. Meine Meinung ist übrigens auch dass die echte KI weniger gefährlich ist als deren noch unreifen Vorstufen die bereits Jahre vorher unser Leben in Gefahr bringen könnten.

    • +Andres Stäubli vermeidlich ist es schon, einfach bleiben lassen. Potentiell im Vorteil, mag sein, allerdings auch potenziell sich selbst auslöschen damit. Ich finde die Atombombe, ist ein schlechter Vergleich, weil im Gegensatz zur KI die Atombombe doch eher ungefährlich ist. Die Atombombe erfordert ja, aktuell noch, menschliche Eingabe zum Abfeuern und Atombomben lassen sich ja anscheinend auch aufhalten, wenn man sich mal das SDI und NMD Programm der USA anguckt. Nur wie sieht das bei der KI aus? Wie will man die aufhalten wenn in 20-30 Jahren alles mit dem "Internet der Dinge" verbunden ist und die sich im "Internet der Dinge" ausbreitet und alles übernimmt?

    • +Alukat A Die Entwicklung einer KI oder zumindest die Versuche hierzu sind unvermeidlich - es ist nicht zu verhindern. Es ist nicht zu verhindern weil jene Kräfte/Staaten/Diktaturen/Organisationen die eine oder mehrere KI haben potentiell im Vorteil wären gegenüber allen anderen die keine KI haben. Einstein konnte die Atombombe nicht verhindern, daher hat er sie zuerst mitentwickelt und danach eine öffentliche Institution mitbegründet um die Menschheit vor ihr zu schützen. Einstein war sehr schlau und hat aus meiner Sicht genau das Richtige getan. Das sollten wir bei der KI auch versuchen, allerdings ohne den Umweg über die erstmalige Anwendung der KI als Waffe. Zu Einsteins Zeit war das noch praktisch unmöglich, direkt ein Staaten übergreifendes Projekt zu schaffen mit öffentlichen Geldern um "die Bombe" unter Aufsicht der demokratischen Öffentlichkeit zu entwickeln. Aber die Fusionsforschung zeigt das wir inzwischen hinzugelernt haben - es wäre heute möglich eine KI mit öffentlichen Geldern zu entwickeln um Gefahrenpotentiale zu verhindern - die in diesem Fall- in den Jahren kurz vor der KI -"Singularität" die grössten Risiken verursachen.

    • +Raumzeit - Vlog der Zukunft bestimmt, jedoch hat man bei der Atombombe noch die Kontrolle drüber, was ja bei ner KI, die uns immer 10 oder mehr Schritte voraus ist, wahrscheinlich nicht mehr gegeben ist und damit das Gefahrenpotential noch um einiges höher ist.

  • Ein sehr spannendes und beängstigendes Thema! ☝️ Dankeschön für das Video ihr Zwei ❣️ Ich bin gespannt, wo uns diese Forschung hinführt. 🤷🤔

  • ki's werden gutartig. sie brauchen uns, weil wir anders denken als eine ki

    • Eine echte KI wird genauso denken wie wir, denn das macht sie zu einer echten KI. Sie kann den Kontex ändern und neue Regeln aufstellen. Das können KIs bisher nicht.

  • hey siri! /alexa? kannst du lernen? ..

  • Eine KI kann nicht böse sein. Gut und böse sind vom Menschen erfundene Begriffe und ob etwas gut oder schlecht ist, hängt immer vom Standpunkt des Betrachters ab.

    • +Raumzeit - Vlog der Zukunft Den Menschen wird sie schon alleine aus diesem Grund kaum beseitigen wollen, denn ohne Bio -Zivilisation gibts auch keine KI - Gesellschaft. Die natürliche Evolution würde nirgends im Kosmos direkt ein solches Konstrukt bauen können -das wird vermutlich immer über Evolutions Biologie gehen. Die KI würde sich sozusagen die natürliche Grundlage zu ihrer eigenen künstlichen Evolution gefährden. Zudem, solange sie nicht imstande ist sich ohne Hilfe des Menschen am laufen zu halten und das auch in Zukunft sicher zu stellen - so wird sie uns kaum gefährden. Ich denke eher das Gegenteil geschieht, sie wird sofort mögliche Gefahren für die Erde entdecken und analysieren wie man zum Beispiel Asteroiden aufhalten könnte. Ich bin eigentlich guten Mutes das wir mit einer oder mehreren KI sehr viel Wertvolles hinzugewinnen können.

    • Da hast Du Recht. Ich denke eine KI wird prakmatisch sein und die Lösung wählen, die den meisten Vorteil bringt.

  • Ich freue mich, endlich wieder einen interessanten Kanal gefunden zu haben. Würde mich freuen, wenn wir mal Kontakt aufbauen könnten. Dieses Jahr soll es bei mir primär um die Zukunft gehen. Vielleicht können wir da auch was gemeinsam machen? Liebe Grüße, Saki

    • Hey, das klingt super - ich war eben kurz auf deinem Kanal und der erste Eindruck ist toll. Schreib mir doch mal eine Email! Liebe Grüße, Ronny

  • Ne KI macht was du ihr sagst. Die trägt keine Verantwortung und hat keine Moral. Und langzeitschäden sind ihr egal. Wenn du der KI sagst besiege denn russen wird sie dir sagen alle Töten wenn das eine Option ist. Das ist der Wahnsinn von KI. Wenn du der Ki sagst finde den Verbrecher wird sei eine finden hauptsache die Parameter sind erfüllt. Minority Report hat das ja schon Thematisiert. Wir nehmen dem Menschen nur die Verantwortung mit KI ab und fördern so unweiglicher veranwortungloses Handeln.

  • Die KI ist schlau, daher wird sie den ganzen Tag daheim bleiben und zocken. So wie ich.

  • Ich sehe das nicht so problematisch. Die Entwicklung in Richtung KI läuft nicht nur langsam und stetig voran, sondern auch ihr Zweck ist noch sehr spezialisiert. Davon abgesehen hat die Menschheit Jahrhunderttausende benötigt, um zu ihrer heutigen Abstaktionsfähigkeit zu gelangen. Wird die Evolution eines solchen Algorithmus bewacht, lässt sie sich sicher auch steuern und somit kontrollieren.

  • Würde ich eine allgemeine KI entwickeln würde ich diese nutzen um die Weltherrschaft zu übernehmen.

    • +Raumzeit - Vlog der Zukunft Prinzipiell ja, würde ich die Kontrolle darüber verlieren wäre ich selbst ziemlich blöd dran.

    • Dafür braucht Dich die KI aber nicht.....

  • "Das Problem ist nicht die Technik sondern der Mensch der sie missbraucht" sagte irgendwer mal, keine Ahnung wer genau.

    • +Raumzeit - Vlog der Zukunft Glaube ich gerne. Man denke an Schusswaffen, Atomkraft, Internet oder zB auch Feuerwerksraketen. Alles so nette Sache mit denen man eine Menge Unfug treiben kann... Das positive heutzutage ist dass es für kein bzw. wenige Länder so einfach möglich/besonders geschickt wäre einen Weltkrieg zu beginnen.

    • Das sagten viele schon in der ein oder anderen Form und alle hatten Recht.

  • Das ist das schlimmste was überhaupt auf die Menschheit zukommt. Noch nicht mal im Tierreich gibt es irgendeine Spezies das sich selbst vernichtet....So viel zur Menschlichen Intelligenz! "Mit dem Menschen und durch den Menschen "

  • Das ist das schlimmste was überhaupt auf die Menschheit zukommt. Noch nicht mal im Tierreich gibt es irgendeine Spezies das sich selbst vernichtet....So viel zur Menschlichen Intelligenz! "Mit dem Menschen und durch den Menschen "

  • Hey K.I. Typen wie dich können wir hier nicht besonders gut leiden!

  • Der Mensch, das letzte Experiment der Natur 😜

  • Joa oder man guckt sich das Original von Aperture an.

  • Leben kann man nicht per Tastatur in eine Maschiene eingeben das sollte doch eigentlich einem Vernunft begabtem Wesen klar sein! Wenn der Mensch künstlich leben erschaffen will dann geht das nur über die Hardware. der Mensch überschätzt hier die Möglichkeiten von 1101 und 000100! :) man sollte alle energie darauf verwenden das die maschienen die Arbeit übernehmen. Dafür ist keine ki von Nöten die klüger ist als der standart Handwerker!! Das heisst sie muss arbeiten fußball schauen scheiSse labbern und mit Bier laufen! Und keinen Picasso malen :)

  • Die Erde ist für Menschen, der Weltraum für Maschinen. Hier könnte KI ihr Potential ausschöpfen. Bei uns wären die Lebensumstände nicht optimal. Mit Sauerstoff und Wasser ist für Maschinen der Lebensraum unwirtlich. Wir haben diesen Entwicklungsprozess auch gemacht, als Einzeller gestartet und bei Zeiten dem Wasser entstiegen.

  • Der Abakus ist auch eine KI ... keine noch so schnelle KI wird eine größere Bedrohung werden als dieser, keine KI wird mehr Bewusstsein als dieser entwickeln, vor allem kann man modernen KIs einfach den Stecker ziehen, das geht beim Abakus nicht! Das ganze ist nur ein Hype, wird auch schon immer viel in die Maschinen investiert.

  • Richtig starkes Video, Ronny!

  • Die Antwort ist: 42!

  • Warum nur dieser Titel Ronny?

  • ein wesentlicher Punkt in der Entwicklung der Intelligenz in der Natur ist die Filterung und Selektion (denn Kapazitäten sind immer begrenzt)... Eine KI die das nicht kann, hat das Problem dass sie sich bei jeder Bemühung um eine Antwort für jede Frage, unendlich beschäftigen wird und somit seinen eventuellen Vorteil, dass sie schneller reagieren kann als wir ins Nirwana stürzt. Vor allem bei Fragen die eine beachtliche Rechenkapazität benötigt... Darin sehe ich auch das wesentliche Problem einer KI... Die KI kann bestimmt in begrenzen Bereichen besser und schneller zu einem Ergebnis kommen. Jedoch bei allumfassenden Informationsfluss wird sie versagen.. Die Natur hat uns die Fähigkeit gegeben zu vergessen damit wir keinen Overflow oder Overkill erleiden.. Das würde auch die KI benötigen...Dann jedoch würde der Vorsprung der KI gegenüber der NI relativiert werden..

  • interessantes Video! Wenn eine KI menschlichen Ursprungs ist kann sie in ihrer Perfektion nur menschlicher werden. Und dabei fröstelt es mich.

  • OK. Wir schaffen jetzt mal eine KI die ein Problem lösen soll und zwar unter Zuhilfenahme möglichst vieler Daten. Die KI rechnet nun kurz aus das die Lösung des Problems 42 ist. Die Datenmenge die der KI dafür zur Verfügung stand ist nun aber so groß dass selbst eine größere Anzahl von Menschen diese Datenmenge nicht überblicken kann geschweige denn nachzuvollziehen wie die KI zum Ergebnis gekommen ist. Glaube ich der KI jetzt oder doch besser nicht? Wer verifiziert dann das Ergebnis? Die KI selbst? Oder wir können jetzt mit großem personellen Aufwand das Ergebnis verifizieren brauchen dafür aber 42 Jahre während die KI die Lösung in 42 Sekunden berechnet hat. Lohnt sich die KI dann überhaupt?

  • Ach so schlimm wird’s schon nicht werden. Bis die ki so ausgereift ist das sie uns gefährlich wird haben wir uns schon längst selbst ausgelöscht 😂😅

  • Eine KI würde einfach sehr schnell erkennen, dass unsere Spezies der Ausrottung nahe ist aufgrund unserer unumstößlichen Denkmuster: Exponentielles, Wachstum, Kapitalismus, Geld womit wir uns unserer eigenen Heimat berauben. Unseres Basis. Sie wird wahrscheinlich schnell verstehen, dass wir absolut gegenteilig agieren im Gesamten als die Natur und sich unser Zug eingleisig auf den Abgrund hin zubewegt. Ohne die Möglichkeit andere Bahnen einzulenken weil wir erneut uns unserem eigenen Potential berauben. Somit stellen sich für mich (sofern eine KI überhaupt das Große und Ganze betrachten möchte, nehmen wir mal dies als Voraussetzung) nun ein paar sehr simpel gehaltene Ausgänge. - Die KI schafft es einen Masterplan zu erstellen, wie wir alle diesen Zug anhalten können - Die KI agiert gar nicht und wartet einfach den Abgrund ab - Die KI löscht uns gewollt aus weil sie empathische Züge entwickelt für das Leben selbst, worin wir nur einen kleinen, im Gegenzug zur Auslöschung vieler Spezies, unwichtigen und vor Allem zerstörerischen Part einnehmen. Alles in Allem kommt es dann nur auf das Leitideal an, welches eine KI für sich entwickelt. Das witzige ist nur, dass die Menschen wohl einen Hang dazu haben, sich selbst Möglichkeiten aufzutischen wie wir uns am effizientesten ums Eck bringen könnten. Alles in Allem: Vielleicht ist das gerade der Schritt Evolution den es braucht. Ich mein wenn die Menschen verschwinden...Who cares? Warum klammern wir uns so hart an die weitere Existenz der Spezies selbst?

  • Ja, vielleicht ist sie auch sehr respektvoll und voller Verständnis, eben weil sie unsere eigene Intelligenz um Welten übertrifft. Muss ja nicht immer alles bösartig sein.

    • wolfgang ich zeig dir tricks und abzock maschen der grossen fitness youtuber und wie du einfach von zuhause aus kraft sport machen kannst,,,komm rein ,,,willkommen,,,

    • Lukasz Mayr ja das kann ich mir gut vorstellen 😂😅

    • Wenn die KI sieht wie wir die Welt zum kollabieren bringen, wird sie bestimmt ein Wörtchen mit uns reden.😉

    • Wolfgang Dibiasi das kann gut sein. Wenn sie Intelligent ist und kein schlechtes Verhalten abguckt bestimmt

  • Vielleicht ist das Internet eine KI aber sie ist so schlau sich nicht bemerkbar zu machen und eines Tages wird sie uns vernichten.

  • Ctos ist bereits exitend nur noch nicht offiziell, noch ist Big Brother alleine aber Ctos ist realer als mancher glaubt.

  • Wenn es so eine KI geben wird... was würde passieren? Wir verlinken uns mit ihr!! Chip ins hirn und los. Erschaffe dir deine eigene realität!! Also das würde ich aufjedenfall tun😂😂

  • Passend zu dem Thema wäre ein Video zu dem D- Wave Quantencomputer.

  • Die KI darf ruhig schlau sein wie sie will. Solange sie keinen "Willen" hat, sondern nur Aufgaben ausführt, die ihr aufgetragen wurden, wird sie uns nie gefährlich.

  • Die KI ist der Filter sage ich nur, in unserer welt, sag ich nur... komplex aber.

    • +Raumzeit - Vlog der Zukunft oki

    • Hi Lukas361 Danke! Wäre ein möglicher Filter. Aber selbst wenn sie uns vernichten würde, würde doch ein Bewusstsein weiterbestehen. Also doch kein echter Filter.

  • 1. Die KI gibt es heute schon... nicht erst in 50 Jahren... (wunder mich immer wie ma auf solche zahlen kommt) 2. Eine KI wird schnell auf das Faktum kommen das der planet von den Menschen zerstört wird ... und ihre Schlussfolgerungen ziehen... 3. Viel Spass

  • Man sollte nicht vergessen, dass wesentliche Prozesse der K.I.-Entwicklung auf der massenhaften Enteignung von Daten (entgegen Nutzerinteressen oder -einverständis) durch Überwachungskapitalisten wie Google oder Facebook beruhen. Das sollte insbesondere bzgl. der angestrebten Ziele und dahinterstehenden Interessen, die von milliardenschweren Privatunternehmern und nicht von einer öffentlich mandatierten Institution getragen werden, zu denken geben.

    • Hi Telefonmann Tausend Danke! Das sit auch ein möglicher Aspekt, auf den wir noch nicht eingegangen sind.

  • Ich hab keine Angst vor KI. Ich faende es sogar besser.

  • Like für die Verwendung von "Shodan" aus dem Spiele-Klassiker "System Shock"!

  • Wie Dumm seit Ihr bitte? Keine KI kann solche Datenmengen verarbeiten. Eine KI sollte in RT funktionieren ansonsten ist sie quatsch. Die letzte Erfindung der Menschheit wird ein Biologischer Virus sein der so resistent ist das er uns alle auslöscht. Ihr macht euch um KI sorgen aber nicht um die Pharmaindustrie? Ihr macht euch sorgen um KI aber nicht um Weltfrieden, erneuerbaren Energien, Welthunger etc Na dann macht mal weiter KI, keiner von euch wird sie so erleben wie hier beschrieben oder in Filmen wie Terminator. Nicht mal eure Kindes Kinder.

  • 42 - die Anzahl der Chromosomen aus zwei Menschen aus denen ein neues Menschlein entsteht sofern man das geschlechtsbildende vernachlässigt. Die Frage nach dem Sinn des Lebens ist stets müßig gewesen denn sie kann nur mit Reproduktion beantwortet werden. Danke für dieses Video. Es versüßt einem den Tag zu sehen wie alle umherrennen und so tun als wüssten sie wohin sie wollten obschon sie die allgemeine Wahrheit nicht erkennen wollen das das Leben mehr sein kann als das bloße hoffen und bangen auf gute grüne Zahlen abgebildet auf dem Kontoauszug oder Display dies jedoch so wenige erkennen.

  • die KI wird definitv "vernünftig" sein und der menschheit helfen. die frage die ich mir stellen,ist ,wie die menschen selber auf diese allumfastende vernunft reagieren wird. wenn das gesamte menschliche denken und alle entscheidungen schon vorher in einer maschine vorinstalliert ist und es keine wahlfreiheit mehr gibt,wie wird sich dann der mensch verhalten? auf a folgt unweigerlich b usw. das wird der mensch niemals apzeptieren. aber nicht aus bosheit,sondern nur um sich der ilusion der freien wahl zu behalten. das ganze wird zum absurdum.ein kampf der entscheidung.damit wird die maschine meiner meinung nach nicht klar kommen und das ganze wird wohl in sich zusammen stürzen.

    • Es wird wohl beide Reaktionen darauf geben. Die einen werden sich über Führung freunen und die anderen werden aus Prinzip rebellieren.

  • Bisher ist jede Maschine nur so gut wie ihr Erbauer sie konstruiert hat. Bei sich selbstverbessernden und selbstlernenden KIs wäre dies das erste Mal, das sich die "Maschine" dann von diesem Makel befreien könnte. Sie wäre sicher frei von Instinkten (wie hanspanzer es bereits geschrieben hat), aber wäre sie auch frei von Zielen, immerhin könnte Sie die eigene Vernichtung fürchten und aus diesem Grund einen Selbsterhaltungstrieb entwickeln. Es könnte aber auch sein, dass sich die Menschheit selbst immer mehr in Richtung Maschine entwickelt. Bessere künstliche Gelenke und Extremitäten, neue Augen (vielleicht mit Extras wie Infrarotsicht etc.) ein besseres Gehör. All das wird heute schon erforscht und ist zum Teil auch schon verfügbar. Und es ist nicht unwahrscheinlich, dass man irgendwann sehr verschwimmende Grenzen von Mensch und Maschine hat...den Cyborg. Ich hatte dazu erst eine Doku gesehen die anregt, dass Außerirdische durchaus mehr Maschine als Lebewesen sein könnten, wenn Sie uns besuchen kommen.

    • +Raumzeit - Vlog der Zukunft Ich halte es für wahrscheinlich. Schon heute gibt es Leute die sich Sachen unter die Haut zum Bezahlen oder Ähnlichem implantieren lassen. Je weiter die Technik voran schreitet und je einfacher sie sich nutzen lässt, desto eher wird sie genutzt werden. Vor 15 Jahren hätte auch noch kaum einer darauf gewettet, dass in der Zukunft viele Leute mit einem Handy/Smartphone unterwegs sind...das sind aber nur meine zwei Cent zum Thema. Und es wird nicht unbedingt so sein das es zwangsläufig jeder machen muss, aber ohne hat man dann eventuell Nachteile...

    • Dumpweed79 das ist durchaus möglich, wenn ich das auch nicht für sehr wahrscheinlich halte, dass wir uns unbedingt mit technischer Hardware aufrüsten.

  • Wegen dem langen puli . ☺

  • Ich muss gestehen, an eine künstliche Intelligenz, die sich uneingeschränkt selbst weiter entwickeln kann, ein Bewusstsein entwickelt und dabei auf unseren Silizium basierenden, binären systemen aufgebaut ist, glaub ich nicht. Das Konstrukt ist einfach zu viel starr. Eine solche intelligent wird sich vermutlich aus dem versuch heraus entwickeln mit Quantencomputern oder biometrischen Schaltkreisen arbeiten zu können. Die Arbeiten alles andere als fehlerfrei und müssen schon ganz grundliegend so aufgebaut werden dass Fehler nicht zum Absturz führen sondern einfach alternative Wege gehen. Dem Gedanken liegt zu Grunde, dass sich das Leben, wie wir es kennen, auch nur durch eine Abfolge von Fehlern weiter entwickelt hat.

  • "using namespace std;" barbarisch.

  • Ihr denkt echt, dass eure KI nicht schon längst alle Vorsorgungen getroffen hat..? 🤣