Warum Cannabis wirklich verboten ist | WALULIS

Am 8 Okt 2018 veröffentlicht
Alle benutzen es, aber es ist nicht legal - Cannabis. Die Droge ist in Deutschland immer noch verboten, obwohl immense Zweifel an diesem Verbot vorliegen. Warum ist Cannabis in Deutschland immer noch verboten? Wer hält das Verbot aufrecht und wie sieht der Kampf gegen das Verbot aus? All das haben wir uns angeschaut.
→ Wir sind Teil von funk! Mehr davon gibt's unter:
►DE-tv: de-tv.net/username-funkofficial
►funk Web-App: go.funk.net
►Facebook: facebook.com/funk
►Impressum: go.funk.net/impressum
→ Mehr von WALULIS:
►WALULIS bei Facebook: walul.is/2lez2Xu
►WALULIS' Rechtschreibfehler auf Twitter korrigieren: walul.is/2vsqDFh
►Bunte Bilder aus der Redaktion auf Insta: walul.is/2qTVHMW
Das Rauschmittel Cannabis ist in der Gesellschaft längst angekommen. In Popkultur, Medien und Filmen ist es längst akzeptiert. Sogar das ZDF fragt: “Warum ist Alkohol nicht verboten, Hanf aber schon?” Die ewige Diskussion! Ist Alkohol nicht viel gefährlicher als Gras? Gras macht die Leute hungrig und relaxed, Alkohol macht Menschen aggressiv und lässt sie erbrechen.
Historisch kommt das Verbot aus dem Konflikt zwischen den ersten Firmen, die Kleidung aus Kunststoff herstellen und Firmen, die ihre Kleidung mit Hanf herstellen. Ein Verbündeter der Kunststoffindustrie im Prohibitions-Ministerium fand einen Wissenschaftler, der ihm versicherte, Hanf sei schädlich. Diesen nahm er als Grund, den Konsum von Cannabis zu verbieten. Auch in Deutschland gibt es dieses Verbot seit 1929. Seit 1971 steht es im Betäubungsmittelgesetz.
Das Argument: Einstiegsdroge. Cannabis sorgt dafür, dass man Kontakt zur illegalen Szenen bekommt, weil man die Droge bei einem Dealer besorgen muss. So fällt es leichter, auch in Kontakt mit härteren Drogen zu kommen. Auch die Barriere des Konsums von härteren Drogen würde fallen. Aber zu sagen “Die meisten Menschen, die harte Drogen konsumieren, haben vorher Cannabis konsumiert.” ist wie zu sagen “Plüschhäschen müssen verboten werden, weil alle Crack-Huren früher mal einen hatten.” Und: Müssten Cannabis - Konsumenten nicht zu einem Dealer, sondern könnten ganz legal wie in Amsterdam zu Coffee - Shops gehen, wären sie nicht mehr auf die illegale Beschaffung angewiesen. Dann würde auch kein Kontakt mehr in die kriminelle Szene entstehen.
Blickt man jedoch auf andere Länder, die Gras bereits legalisiert haben, zeichnet sich ein anderes Bild: In den USA ist die Zahl der jugendlichen Marihuana Konsumenten (umgangssprachlich: Kiffer) nach der Legalisierung von "recreational Marihuana" (umgangssprachlich: Weed/ Des Teufels Salat) nicht angestiegen. In Deutschland hingegen schon. Einen noch radikaleren Weg hat Portugal in seiner Drogenpolitik eingeschlagen: Dort sind nicht nur Cannabisprodukte legal, sondern sämtliche Drogen. Drogensüchtige gelten dort nicht als Verbrecher, sondern als Kranke. Das Geld für die Strafverfolgung wurde in Therapieprogramme umgeleitet.
Dennoch: Das Verbot wird bleiben. In die Koalitionsverhandlungen zwischen Grünen, FDP und CDU/CSU fand zwar tatsächlich die Legalisierung einen Weg in den Sondierungsvertrag, allerdings kam diese Koalition nie zu Stande. Stattdessen regieren jetzt mit Union und SPD zwei traditionelle Cannabis Gegner. Am Marihuana Status Quo wird sich also zumindest während dieser Legislaturperiode nichts ändern. Solange geht der Kampf ums Hanf weiter.
#walukifft #cannabis #groko

KOMMENTARE

  • Ich bin für die Legalisierung aller Drogen.

    • MDMA

    • Nicht aller Drogen aber einiger..

    • +LOL die dummheit in dein kommentar kann man sich nicht geben. Alk ist ja auch ne droge ,und eine schlimmere als reines Heroin, und du wgast es sowas zu sagen? Du weisst nichts aber absolut gar nichts über das thema doch schreibst solche dummen troll kommentar, legalizierung hilft allen, und faür gibt es genug argumente. ICh würde dir die aufzählen doch ich mach das nur wenn du mir antwortest.

    • Maddel Due genau, jedem das seine🍀

  • Ich bin für die Legalisierung da es eh keinen juckt ob es Illegal ist oder net 😒🙄

  • Lasst die Leute doch kiffen! Ist schliesslich deren Gesundheit. Nicht meine.

  • "Wollt ihr das, wollt ihr das wirklich?" Ja das wollen wir. Die falschen Aussagen der Politiker stellen eine gefährliche Zukunft für Europa da. Menschen die auf Cannabis medizinisch angewiesen sind müssen sich die Rezepte und Genehmigungen mühsam erkämpfen und dürfen das Produkt es am Ende sowieso selber zahlen. Es liegt an den Menschen selber für sich zu entscheiden was sie konsumieren, nicht an einem Staat, der nur am Profit und der Kontrolle der Menschenmassen interessiert ist. #LegaliseIt

  • 2:20 Ihr meintet wohl Peter Lustig

  • Zug ftcgsj dsciinnji.

  • Ach den selben Scheiss haben die auch zur E-Kippe gesagt, es wäre eine Einstiegsdroge zur härteren Drogen, aber Bier ab 16 ist keine Einstiegsdroge

  • Das ist mies, da lohnt es sich mit Airbnb eine Wohnung in Netherlands 🇳🇱 zu mieten um sich dort mehrere Tage was zu gönnen

  • Ach ja Deutschland und seine Drogen beaftragten

  • DA WAR JONNY DEPP ICH WILL KANABIS WERBUNG kappa

  • Als ein Rastafari gehört Kiffen auch dazu. Ein Hoch auf die grüne naturflöte ^^

  • Du Ehrenmann! Du hast vollkommen recht! LEGALISIERT ES!

  • 4:12

  • Ich liebe Drogen, Gash, Marichuan, und Holländ. Haben sie eins drogensigarets????? Bitte, please. Russ 2019.

  • Die sollen sich ihre Einstiegsdroge sonst wo hin schieben dass ist das schlechteste Argument ever

  • 4:45 DANKE, genau mein Gedanke!

  • Ein Fakt bleibt, dass Cannabis Konsum abhängig machen kann. Und das ist tatsächlich ein Nachteil.

    • So wie Alkohol und viele andere legale und illegale Substanzen (und Handlungen wie Glücksspiel, Sex etc.) kann Cannabis psychisch abhängig machen. Cannabis macht tatsächlich nicht körperlich abhängig, ganz im Gegensatz zu Alkohol. Aber es zerstört dir halt die Lunge auf Dauer wenn man raucht, kann bei einigen Menschen Psychosen auslösen (bei Menschen die genetisch vorbelastet sind) ähnlich wie Alkohol. Das Hirn entwickelt sich anders bei Kindern/Jugendlichen die Kiffen als bei "Nüchternen". Jugendschutz kann man aber nur wirklich durchführen wenn man ihn kontrollieren kann, momentan liegt die Kontrolle dafür beim Dealer von nebenan und bei der Mafia, beide interessieren sich jetzt nicht so besonders für Jugendschutz. Cannabis ist nicht gesund, es ist ein Rauschmittel und ein Medikament (wenn man es braucht und richtig anwendet). "Die perfekte Droge" die Spass macht, gesund ist und keine Nebenwirkungen hat gibt es nicht, Cannabis kommt aber (wenn man es mit anderen Drogen wie Tabak, Alkohol, Kokain, Benzos oder Heroin vergleicht) sehr nah ran.

  • hftfo bh7f78fj8jf8fjf9lffg09icng´vß´0ulg0b

  • Die Frage ist, ob Cannabis dazu führt, dass man anderen Drogen gegenüber aufgeschlossener ist. Oftmals ist das der Fall. Ich bin voll high und finde dein Video ein wenig einseitig und verdreht. Die Motivation dafür kann ich mir denken xD

    • +Psychedelic Trance is best Viele Leute nehmen Alkohol eben nicht als Droge war, Cannabis hingegen schon. Wenn man also das erste mal Cannabis konsumiert sinkt die Hemmschwelle zu illegalen Drogen, besonders wenn man alle illegalen Drogen in einen Topf schmeißt und nicht ausreichend differenzieren kann. Der Begriff "Droge" ist eben nicht mehr so angsteinflößend sobald man selbst eine davon konsumiert hat. Außerdem verliert die anti-Drogen Sichtweise für viele an Glaubwürdigkeit nachdem die Konsumenten merken, dass man sie beim Thema Cannabis belogen hat. Nach dem Motto: "Wer einmal lügt dem glaubt man nicht."

    • Psychedelic Trance is best Es bezieht sich auf den erstkonsum illegaler Drogen

    • Alex Menz Nein, wurde widerlegt. Das ist eher bei Alkohol der Fall als bei Cannabis. Womit hat jeder Konsument harter Drogen wie Mdma oder Heroin angefangen? Alkohol war meist die erstkonsumierte Substanz, das Durchschnittsalter beim Erstkonsum ist bei Alkohol auch niedriger als bei Gras. Meiner Meinung nach gibt es keine Einstiegsdroge, Alkohol ist jedoch noch eher eine als Cannabis.

  • asilkuzsdeFILGADRFGÖLJK HE SDRF

  • Ich glaube Alkohol ist da eher ne Einstiegsdroge. In diesem ganzen Drogenkarussell fängt doch jeder eher mit Alk an und arbeitet sich dann weiter. Für Alkohol aber werden ganze Feste und Festivals veranstaltet auf denen Menschen ermutigt werden zu saufen. Unsere Gesellschaft hat den Konsum von Alkohol so normalisiert, dass es mittlerweile schon komisch ist wenn man nicht trinkt. Dabei ist doch klar, dass Alkohol 1000x schädlicher ist als es Gras jemals sein kann. Es sind schon mehr Menschen an Alkohol gestorben als an Marihuana. Auch ist es besonders in der Form wie unsere Gesellschaft damit umgeht wahrscheinlicher Alkoholabhängig zu werden. Dennoch hat man einen Weg gefunden wie man Alkohol ganz frei und legal verkaufen kann ohne das jetzt das Chaos einbricht und wenn man das mit dieser Droge geschafft, dann wird das ganze wohl mit so einer Pflanze wie Cannabis doch auch möglich sein. Des Weiteren sollten die Politiker mal auch bedenken, dass ein Großteil der Deutschen eh schon regelmäßig kifft bzw. schon gekifft haben (sicher auch viele von ihnen), Cannabis (offiziell) zu legalisieren ist da sicher nur ne Formalie...

  • macht doch eh jeder🤦‍♀️

  • Achtung: Teufelssalat führt zu eingeklemmten Pissmännchen

  • ♥ ♥ ♥ ASSI Ich will ein Bier von dir ♥ ♥ ♥

  • cannabis ist LEIDER schon legal. Was macht die Polizei gegen drogenhändler und nutzer?Absolut garnichts da 100% der Polizisten korrupt sind aber was erwatest du,die Juden haben den zweiten weltkrieg gewonnen und jetzt ist Deutschland voll mit Drogen. Wir brauchen dritten weltkrieg SOFORT. ALLE DROGENHÄNDLER UND DROGENNUTZER VERNICHTEN ASAP!!!!

  • Bitte wieso über Flüchtlinge

  • Hundert Prozent aller Kiffer, welche vor 1900 geboren wurden, sind mittlerweile gestorben. Hört auf die Gefahr kleinzureden.

  • Der Staat hat sich gar nicht anzumaßen, volljährigen Bürgern irgendetwas zu verbieten, was die Freiheit der Mitmenschen nicht einschränkt. Eine Prohibition von Drogen ist also allgemein unmoralisch, falsch und muss deshalb auch nicht von der Bevölkerung beachtet werden. Alle Gesetze müssen auf einem Grundsatz fußen: Die Freiheit ist die Freiheit des anderen. Jegliche Gesetze die diesem Grundsatz nicht entsprechen gehören annuliert.

  • tgvtz

  • Also ganz ehrlich, mir ist es egal weil es mich als Mensch, der alle Drogen, die nicht Koffein sind und nicht zum medikamentösen Einsatz gebraucht werden ablehnt, sowieso nicht direkt betrifft.

  • Hey Moment, da gab es aber noch mehr sehr sachliche Argumente: “There are 100,000 total marijuana smokers in the US, and most are Negroes, Hispanics, Filipinos and entertainers. Their Satanic music, jazz and swing, result from marijuana usage. This marijuana causes white women to seek sexual relations with Negroes, entertainers and any others. The primary reason to outlaw marijuana is its effect on the degenerate races. ” - Harry Anslinger Also wenn überhaupt, dann darf Kiffen nur gegen Vorlage eines Arienachweises erlaubt werden. Und ncoh etwas habe ich erkannt, *ENTERTAINER WALULIS* hat es auf weiße Frauen abgesehen, die ja sonst immer einen riesen Bogen um ihn machen. PS: Ist Harry Anslinger tatsächlich gegenüber Entertainern rassistisch-diskriminierend? Oder verstehe ich da was nicht?

  • Kein Wort über die historischen Zusammenhänge von "Baumwolle vs Cannabis"? Cannabis wächst sehr schnell - je nach Sorte kann bereits nach zehn Wochen geerntet werden - und man benötigt daher keinerlei Pestizide. Wohingegen ein gutes Dritte der weltweit produzierten Pestizide für die Kultivierung von Baumwolle verwendet wird. Das ganze nur an DuPont festzumachen ist definitiv falsch. Der Pestizid-Zusammenhang ist relativ trivial und er lässt sich auch historisch äußerst gut belegen.

  • fjicx

  • der suggestiv-fragen-meister-eder is bei mir gleich am start in den empfohlenen videos :D göttlich

  • fsfdmlo+sftu9ßé9 tafopa ~đafiasÍO=ADasásß asdas daü+spdö aü+sdlöa sd aDSa+ösd adasd adasDSFGRTW

    • Ich glaube da kommt 25 raus.

  • hanf ist eine natur pflanze.....ein hoch auf einschlägige tautologien

  • Dein spruch am anfang passt total.Meien oma freut sich auch das ich mich jetzt für ihren garten interessiere *Hust* Alter ich habe schon lange nicht mehr so gelacht wie bei diesem video.Sofort Abbonieren.

  • Irgendwo habt ihr ja alle recht mit Legalisierung und illegalisieren aber jz mal ehrlich was bringt es mehr eine Legalisierung und steuergelder einnehmen für aufklärung oder illegalisierung aller drogen obwohl man den cannabismarkt nicht mal eindämmen kann in Deutschland und dke ganze rente der alten leute für Hausdurchsungen und Observation drauf geht 😂

  • Cannabis ist nur eine Einstiegsdroge weil es illigal ist und man früher oder später einen Dealer erwischt der auch andere Drogen anbietet. Wäre es legal in speziellen Shops erwerblich würden diese Dealer wegfallen

  • was für ein nicer typ erstmal abonniert

  • Super spritzige Infos zu Cannabis. Kanada hat es ja nun vorgemacht und so kommt hier in good old germany vielleicht auch noch einiges in Bewegung. Das Rauchen ist ja die eine Sache, aber daneben gibt es inzwischen ja auch *völlig legale CBD-Produkte* mit denen die öffentliche Meinung quasi durch die Hintertür positiver gestimmt werden kann. Das ist ein Teil, dem ich mich mehr verschrieben und dazu auf meinem Kanal einige Videos eingestellt hab.

  • thkhhhkxxx,x,-ölö,-,

  • Geb der ganzen Sache noch 5 Jahre und denn ist es legalisiert! Deutschland ist Viel zu Geld geil!

  • XD kiffer sport

  • kjnlhdgfskjbgdrökghjewrpojieart5zopijhvfdpokj 2poui

  • 10:23 😂

  • Die Politiker sind gegen kiffen, aber schön Schnupfen aufm Klo ist ok

  • das mit einstiegs droge ist so lächerlich... ich wette jeder hat vorher alkohol getrunken

  • An dem Argument mit der Einstiegsdroge ist schon was dran. Ich kenne im meinem Umfeld schon 5 Leute, die alle regelmäßig Kiffen (zwei davon trinken keinen Alkohol) und auch schon mal zu LSD, Kokain oder sonstigem gegriffen haben. Von meinen Freunden die nur Alkohol trinken habe ich das noch nie gehört. Die trinken viel aber bleiben auch dabei. Außerdem finde ich dieses Alkohol-Argument totalen quatsch. Nur weil Alkohol schädlich und erlaubt ist, muss man ja nicht noch weitere Drogen zulassen. Die Statistiken im Zusammenhang mit Alkohol darf man auch nicht heranziehen, da deutlich mehr Menschen Alkohol trinken als Cannabis rauchen.

    • Ein kleiner Vergleich zwischen Alkohol und Heroin: beides macht schwer und schnell körperlich abhängig. Beides kann zu Überdosierungen führen, in beiden Fällen erfrieren Leute schneller (weil man die Kälte nicht mehr spürt) und bei beidem kann man anschliessend nicht mehr Auto fahren. Das waren die Gemeinsamkeiten. Heroin schädigt selbst bei langjährigem Konsum kein Gewebe, Alkohol zerstört Nieren, Leber, Knochen, führt zu Herzinfarkten, Lungenembolien, Hirnschlägen, Magengeschwüren und Krebs an den verschiedensten Körperteilen. Es gibt kaum eine Stelle im Körper die vom Alkohol in Ruhe gelassen wird. Alkohol kann lustig, aggressiv, traurig oder müde machen, es setzt deine Hemmschwelle herunter was bei manchen Menschen reicht um gewalttätig zu werden. Heroin macht müde und etwas gleichgültig/genervt. Wenn ich Heroin nehmen würde und "nur" mich selbst umbringen würde wäre das (nach Ansicht einiger Leute) schlimmer als wenn ich mich volllaufen lasse und im Suff eine alte Omi ins Grab prügeln würde. Damit will ich nicht sagen dass man Heroin legalisieren und Alkohol verbieten soll, es war nur ein Beispiel dass man Drogen für sich selbst betrachten muss und mit jeder Droge anders umgehen muss da die Gefahren, Risiken etc. bei jeder Droge anders aussehen können. Grundsätzlich bin ich der Meinung dass ein erwachsener, mündiger Mensch selbst entscheiden kann womit er sich selbst schädigt und welche Substanzen er konsumieren will und welche nicht.

    • Doch, da man weiß, welche Schäden das sowohl beim Konsumenten anrichtet und man kann auch die Fälle der Fremdschädigung beobachten. Ich habe z.B. noch nie gehört, dass jemand unter Cannabis-Einfluss jemanden zu Tode geprügelt hätte. Und ja, Cannabis ist eine Einstiegsdroge, da die Beschaffung automatisch einen in Kontakt mit Dealern bringt, die auch andere Drogen anbieten. Nach einer Legalisierung fällt das völlig weg und ist damit null und nichtig.

  • purer realtalk aus der zentrale

  • Xuixitx UytNTwwg

  • Es bleibt alles so wie es ist! Egal ob du hier kiffst und nicht!!!

  • Hm ich hätte mir trotzdem einen Satz zur anderen Seite gewünscht anstatt hier nur einseitig auszuteilen aber ich glaub dafür is es doch das falsche Format

    • +Kid Dynamite Cannabis schädigt Lungengewebe, kann zu Psychosen führen und bei Jugendlichen zu einer Veränderung der Entwicklung des Gehirns führen. Das wär so ein Satz, in wie fern der gegen eine Legalisierung spricht ist eine andere Sache (Jugendschutz kann nur durchgesetzt werden wenn man die Kontrolle darüber hat und die liegt momentan eben nicht beim Staat sondern beim Dealer). Die Lunge wird auch durch Alkohol und Tabak geschädigt (durch letzteres wohl auch etwas stärker, wobei ich das nicht genau weiss) und Psychosen können durch die verschiedensten Situationen ausgelöst werden bei Menschen, die eine Veranlagung dazu haben, auch durch Alkohol. Ich persönlich bin für eine Legalisierung, wenn weniger Leute trinken und mehr Leute rauchen würden würden unsere Krankenkassen wohl ganz massiv entlastet werden. Falls es wen interessiert, ich lebe komplett nüchtern von Tee und Kaffee mal abgesehen, weder Alk noch Gras.

    • Nehmen wir doch das, was damals ausschlaggebend war: “There are 100,000 total marijuana smokers in the US, and most are Negroes, Hispanics, Filipinos and entertainers. Their Satanic music, jazz and swing, result from marijuana usage. This marijuana causes white women to seek sexual relations with Negroes, entertainers and any others. The primary reason to outlaw marijuana is its effect on the degenerate races. ” - Harry Anslinger Also ich find es absolut logisch. Kiffen daher nur nach Vorlage eines Ariernachweises und nur für Männer. Aber mal ernsthaft, wie kommt der Entertainer in diese Aufzählung?

    • Was für ein Satz soll das denn überhaupt sein? Spontan fällt mir kein logisches Argument gegen die Legalisierung ein.

  • Sugesstivfragen-Meister-Eder nice :D

  • Leider kann mann euch nicht vertrauen ob das wirklich einwandfrei Dargestellt ist. Oder ob es einzig und Allein der Unterhaltung dient und mal wieder Gefährliche Halbwahrheiten und vorgefertigte Meinungen wiedergibt. Leute Trennt doch bitte Journalismus von klassischer Unterhaltung wie Theater ihr bekommt das nicht gebacken. Hab auf Jedenfall dass Gefühl dass der Sprecher mir manipulativ seine Meinung verkaufen will. BTW ich bin für die Legalisierung von THC/CBD verabscheue aber diesen DE-tv Channel!

  • 9.09 "Wir werden ein Kanabiskontrollgesetz auf DEM Weg bringen". Echt jetzt? Ansonsten wie immer: Daumen hoch!

  • Man bin ich gerade high und der Typ in den Schwarz-Weiss-Szenen ist genial xD

  • hgzjtdhtenbdgfhjjsayrtw kfvdjz ng ktv dudvc

  • netetnean rjkruk

  • Unehrenmortler!

  • fbrsifsuifdufidspuds

  • Die Menge macht das Gift. Ab und zu rauchen ist harmlos, aber die meisten rauchen das jeden Tag und die Wirkung lässt nach, daher muss man immer stärkeres Zeug rauchen oder halt mehr. Nachteil: die Leute verblöden!!!

  • yc xnb vybfyhgx nvvdbgnx shsh,jfk,,hj,dhj,ghxmghm

  • "Cannabis ist verboten, weil es eine illegale Droge ist." (Marlene Mortler)

  • kriegen wir hin: ümkl

  • HH Dkdidb

  • bh#

  • antonbrandt.bandcamp.com/album/links-gr-n-gesplifft mit dem Song Marlenehuana das ganze auf den Punkt gebracht

  • Wird jetzt eigentlich in jedem Video Das Leben der Anderen verwurstet? ^^

  • ich bin high für 3 xD

  • Wer regelmäßiger Konsument ist, kann sich also nach einer Blutprobe im Rahmen einer Verkehrskontrolle neben der Entziehung der Fahrerlaubnis auch noch auf eine Hausdurchsuchung einstellen - reicht ja nicht, dem Betroffenen die Fahrerlaubnis und damit den Job zu nehmen. ....so werden die verfassungsrechtlichen Grundrechte ausgehebelt...läuft jetzt bundesweit....das ist Deutschland im 21ten Jahrhundert....

  • schwöre brudha schrejbe mit den ding auf tastatur DIESEH EEEH

  • cghkcgn

  • ich würd Marlene Mortler 1000€ geben wenn sie sich das Video anschaut

  • ugklcbfhjmtznuüzihv oujk

  • Ryag

  • jdnbfgsegifo

  • Der Suggestiv-Fragen-Meister-Eder (-:

  • Der Typ sieht so aus wie Ewan McGregor

  • das mit dem Moor in Meppen war echt dumm Wohne eine stunde davon weg und habe am anfang die rauchwolken davon gerochen und gesehen

  • Wozu legalisieren? Legalisierung = der staat riecht geld. Will ich pro gramm 10.- euro mehrwertsteuer bezahlen? Hallo? Warum sollte ich staatlich reguliertes gras rauchen? Ich will die maximalen % THC die möglich sind, nicht die der staat für gut empfindet. Zudem: Toleranz ein begriff für euch? Beispiel: Amsterdam. Jeder der denkt in Amsterdam sei kiffen legal, der hat keine ahnung. In Holland ist Gras überhaupt nicht legal.. es wird nur TOLERIERT. Auch in Amsterdam darfst du an öffentlichen plätzen nicht kiffen. Ergo: KEINE LEGALISATION SONDERN TOLERANZ ZEIGEN!

    • Du kaufst bestimmt auch Zigaretten und Bier auf dem Schwarzmarkt, weil du sonst Mehrwertsteuer zahlen musst?

  • Ich möchte einfach problemlos Hanf als Baumaterial und Faser benutzen können.

  • Ich feier dich 😂

  • pjklöndsagf d

  • CDU/CSU muss weg solange die das sagen haben wird sich nichts ändern! !!! de-tv.net/username-DeutscherHanfverband hanfpartei.org fuehrerscheinkampagne.de/kampagne/was-will-die-kampagne/gerechtigkeit/ Weiterleiten und Abonnieren auf youtube und Facebook alle die für die legasierung sind nur zusammen sind wir stark! !!!!!!!!

  • Gras ist eine Einstiegsdroge. Warum? Weil man dafür, anders als beim Alkohol, zum Dealer hinrennen muss. Jetzt sind die netten Typen vom Hinterhof nicht unbedingt dafür bekannt nur das gute Zeug zu verticken, sonden auch mal gerne mas unterzumischen. Und irgendwann heißt es mal vom freundlichen Dealer deines Vertrauens: Hier probier das mal, ist lustiger. So jetzt kriegen wir es nicht hin Gras komplett verschwindet (hat ja auch beim Alkohol suuuuper geklappt), also wäre es eigentlich ein grundverkehrter Weg es weiter zu verbieten und damit anderen die Kontrolle darüber zu lassen. Wäre Schokolade im übrigen verboten könnte man sie auch als Einstiegsdroge sehen

  • Jusgjdcnzrxdwxckudxdzjjgrfvnd

  • echt symphatischer dude biste #legalizeit #420

  • Hab in meinem Leben noch nie schlechte Erfahrungen mit Cannabis gemacht. Die Kiffer sind freundlich ,wollen nur ne tüte chips oder kekse. Besoffene werden aggressiv , Familien werden zerstört und man schadet seinem Körper. #legalize so wie in Kanada

    • +doofkos xD

    • Dann bist du aber sicher auch ein Weißer, oder? Denn: “There are 100,000 total marijuana smokers in the US, and most are Negroes, Hispanics, Filipinos and entertainers. Their Satanic music, jazz and swing, result from marijuana usage. This marijuana causes white women to seek sexual relations with Negroes, entertainers and any others. The primary reason to outlaw marijuana is its effect on the degenerate races. ” - Harry Anslinger Naja, Entertainer darfst du halt auch nicht sein oder eine Frau, nur einem waschechtem Arier schadet Kiffen nicht, solange er ausschließlich Marsch- und Volksmusik hört.

  • Warum darf jemand anderes eigentlich entscheiden was ich nehmen oder machen will ? (Für mich selber) Natürlich sind Regeln gut z.b das man nicht Morden darf aber wenn ich für mich entscheide ein Joint zu kiffen dann darf ich als Mensch das wohl doch machen.

  • jeder der kifft hat mal geraucht

  • Gutes interessantes Video, indem die Sache aus einer modernen Sicht gesehen wird, nicht so wie die "wichtigen Leute" in unserer Regierung es tuen..

  • pon+auertponahwertpn#mhejthrw

  • Was ist mit der Alkohol- und Baumwoll-Lobby?

    • Existierten Jahrtausende lang parallel, die arrangieren sich schon.

  • Konsumiere zwar nicht, aber richtig gutes Video...Es sprechen einfach so viele Sachen dafür. Entkriminalisierung, mehr Steuern,...und man kann das Geld der Verbrechensbekämpfung in Aufklärung stecken.

  • ydgxsxu9ß52q´9ß8b tr9pop rhj989aw rh 80hz589q3zh5 oyrjäf

  • In einer freiheitlich demokratischen Grundordnung, in der man sich damit brüstet, dass das Recht auf freie Entfaltung eines der wichtigsten Gesetze ist, darf es eigentlich nicht verboten sein. Das verstößt gegen das Grundgesetz, egal was für eine persönliche Meinung man dazu vertritt. Mich wundert es sehr, dass das vom BVG noch nicht gekippt wurde. Außerdem glaube ich, dass man der Drogenmafia kaum einen härteren Schlag versetzen könnte, als es zu legalisieren.... da drängt sich fast schon der Gedanke an Abhängigkeiten zwischen Mafia und Gesetzgebung auf...

  • Ich würde diese Video sehr gerne in einem meiner Referate verwenden. In dem ich über die Drogenpolitik und Cannabis in Deutschland rede. Demnach hätte ich gerne eine Erlaubnis von ihnen. Ps: Geiles Video :D

    • Einen Punkt erwähnt das Video nicht, den, mit dem in den USA (und später dann zunehmend überall) das Verbot begründet wurde: “There are 100,000 total marijuana smokers in the US, and most are Negroes, Hispanics, Filipinos and entertainers. Their Satanic music, jazz and swing, result from marijuana usage. This marijuana causes white women to seek sexual relations with Negroes, entertainers and any others. The primary reason to outlaw marijuana is its effect on the degenerate races. ” - Harry J. Anslinger Das Cannabisverbot basiert also auf rassistischen Weltvorstellungen und sollte allein deswegen schon gekippt werden müssen. Oder man bleibt konsequent und nur weiße Männer, die Marsch- und Volksmusik hören dürfen kiffen. Also Abgabe von Gras nur gegen Ariernachweis und Vorlage des letzten operntickets oder so.

  • sfhdxhjgaürdlm,m,

  • Moin. Also ich kiffe jetzt seit ich 16 bin ( bin 33 ). Ich habe zwei gesunde normal entwickelte Kinder und gehe regelmäßiger Arbeit nach. Es werdern immer nur negativfälle als Beispiel angeführt. Dabei sind die meisten kiffer ganz normale Typen. Ich habe früher als Türsteher in einem niederländischen coffeshop gearbeitet und die Elite einer benachbarten deutschen Stadt fast täglich kommen und stoned oder high wieder gehen sehen. Mein fazit: deutsche Drogenpolitik is failed af!!!!1!!