Warum Leben auf dem Mars unser Untergang wäre - Der große Filter

Am 26 Sep 2018 veröffentlicht
Es wäre doch großartig, wenn wir irgendwann Spuren von außerirdischem Leben finden würden, oder? Ähm, nein, denn das würde bedeuten, dass der Untergang der Menschheit schon fest steht. Die Frage ist dann nur noch wie viel Zeit uns noch bleibt.
Soundcloud: bit.ly/2n8dAE5
Facebook: bit.ly/2n6AUBX
Twitter: bit.ly/2DDeT83
Instagram: bit.ly/2DEN7r3

KOMMENTARE

  • Heute mal ein anderes Video zu Europa.

    • +Preyyer Vielleicht??? Ich höre etwas Besorgnis heraus. "Was ihr - fürchtet-, wird euch begegnen!" Auch im Versteck! Und ja, es ist verdammt schwer, Ängsten den Wind aus den Segeln zu nehmen! Der Zusammenhang wird Ihnen vielleicht nicht plausibel erscheinen?! Na, ja : An allem was man sagt ist auch was dran... Stimmt ja, auch!l Und es ist ja niemanden was recht zu machen, ... Und ich bin ja sooo doof!

    • Es ist klar, dass wenn Aliens uns zuerst finden wir am Arsch sind. Wäre es dann nicht möglich das eine ausreichend intelligente Spezies sich vor solchen Szenarien schützen will und sich ein Schild baut um nicht entdeckt zu werde?

    • Meine Meinung ist : es gibt keinen Filter, sondern eine Filtertendenz! Das Ende lauert immer wieder mal vorbei... Denn das Leben in unserem Universum, ist bestimmt ein sehr plastischer Möglichkeitspool!? Andererseits, ist die Tendenz zum großen Filter, auch immer wieder sehr bedrohlich, nämlich dort, wo Lebendigkeit absolut verstanden sein "will". Der Tod ausgeblendet bleibt. Das Leben findet immer dann einen Weg, wenn nach Mengenwachstum, Qualitätswachstum ablöst, welches mit deutlich reduzierter Menge, eine Andersartige neue Basis schafft. Dafür gibt es bestimmt viele Beispiele, aus Natur - und Gesellschaftsgeschichte. Revolutionen beispielsweise! Es gibt immer den Wechsel von extensivem Wachstum und intensivem Wachstum. Wobei das intensive Wachstum, nur das Nützliche aus dem vorhergehenden, extensivem Wachstum, nutzt. Auf höherer Weise. Bestimmt. Der Filter ist deshalb, : kann die Menge sich konstruktiv genug schmälern? Oder endet die Revolution im großen Filter?

    • Vielleicht hat der große Filter ja die Bezeichnung Kapitalismus. Die Gier nach immer mehr Geld, Macht und Konsum von irgendwelchen Scheiß, den wir dann schnell wieder wegschmeißen.

    • Warum lernt mab sowas nicht in schule?

  • Animations style Feier ich MEGA!

  • Vllt kommt ja der filter vor dem Tod sprich wenn man den filter nicht besteht man dadurch erst stirbt

  • Das erste Galaktische Imperium🤔

  • Vermutlich ist der grosse filter. Dass wir menschen uns gegenseitig zerstören. Wenn wir damit aufhören würden hätten wir den filter überwunden

  • Du musst Lehrer werden!

  • wow, vlt kreieren wir unsere eigenen Aliens mittels Gentechnik!

  • Warum sollte es den Großen filter geben ?

  • Oder schlicht und ergreifend ist der große Filter schlicht die maximale Geschwindigkeit und die Entfernung zwischen den Sternen.

  • Oder die Angst vor dem Filter ist der Filter....

  • Verstehe nicht woher wir wissen sollten, dass es nicht bereits intergalaktische Zusammenkünfte gibt ? Außerdem wäre es möglich (Wenn auch wegen der Dauer, die das Universum bereits existiert evtl. statistisch unwahrscheinlich - wobei die Frage bleibt, wie man das wirklich quantifizieren soll), dass es keinen Filter gibt und wir einfach die ersten sind. Die wichtigste Frage ist allerdings, warum ich mir darüber Gedanken mache und nicht meine To-Do-Liste für die Uni abarbeite 🤔

  • Echt cooler Chanel macht Spaß zu gucken

  • Meine Theorie: Kann es nicht sein, dass es im Universum (Wenn die Aliens sich gegenseitig kennen) eine Art Gesetz gibt, dass einander verbietet, andere bewohnte Planeten zu erobern? Dann dürfen diejenigen, die ihren Planeten verlassen können, andere Zivilisationen nicht einfach auslöschen. Das würde eine Art universalen Krieg verhindern. Dann dürfen die Aliens nur verlassene Planeten besiedeln. Aus Angst, dass neue Zivilisationen (die Menschen) sich nicht an dieses Gesetz halten, werden wir ausgeschlossen, bis wir uns bewiesen haben, z.B durch die Abschaffung von Atomwaffen. Denn die anderen dürfen uns nicht grundlos töten. Wir würden dann einfach irgendwann aufgeklärt werden. Eine Möglichkeit, die Selbstzerstörung, also die Zerstörung des eigenen Planeten zu verhindern, sprechen die Außerirdischen miteinander, wenn es um so etwas wie z.B. eine neue Technik geht. Um den 'Filter' zu überwinden und in diese Gemeinschaft aufgenommen zu werden, muss jede Zivilisation dieses Problem selbst bewältigen. Was haltet ihr davon Oder habe ich das etwas undeutlich erklärt, wenn ihr etwas nicht versteht, fragt einfach, dann versuche ich meine Theorie zu erklären

  • Ich glaube an außerirdisches Leben. Bei 500 Millionen Sternen... in unserer Milchstraße sind abermillionen oder abermilliarden von Planeten möglich. Warum sollten nicht einige erdähnliche Planeten dabei sein? Vielleicht hatten wir schon längst Besuch von Außerirdischen....

  • Was ist aber wenn es Menschen sind, die genauso weit sind wie wir?

  • Wie genau würde es aussehen wenn wir in diesen großen Filter hineingelangen also wie würden wir das mitbekommen

  • Ich denke der filter wird vor uns sein und besteht sarin verandwortungsbewusst und harmonisch mit dem planeten um zu gehen

  • Interessantes Konzept, aber ich glaube dass das Thema viel zu komplex ist, als dass man es auf ein vergleichbar einfaches Gedankenexperiment festlegen könnte.

  • die aliens müssen doch nicht böse gesinnt sein...

  • Tolles Video echt spannend Abo ist da

  • Ich glaube, der Filter ist der, vor dem wir gerade stehen. Entweder wir schaffen es auf eneuerbare Energien umzusteigen, kein Plastikmüll die Meere belasten und nicht kommerziell denken, oder wir sterben bald aus

  • Die Menschheit ist eine großartige Spetzäes wir sollten gut auf uns aufpassen und unser Spetzäes voranzubringen 🌍

  • Der Grundtenor dieses Videos ist pessimistisch. Dass die Zukunft große Gefahren birgt, ist zwar richtig. Diese Gefahren sind auszumachen, sodass wir Möglichkeiten entwickeln können, sie zu umgehen bzw. auf sie zu reagieren. Nur sehe ich in der sich immer weiter entwickelnden Technologie ein Mittel, welches uns retten und unser Überleben sichern kann. Die Technologie ist nicht unser Untergang, sondern unsere Rettung.

  • Lebt einfach euer Leben lmao

  • 1:34 Jurassic Park

  • Bruh

  • Ich würde gerne wissen, wie sehr all diese religiösen Vollidioten da draußen sich getriggert fühlen bei der Erläuterung des menschlichen Ursprungs

  • Müll wieso sollte es keinen einzigen Alien geben.wenn Aliens ihren eigenen Planeten zerstören können müssen sie ja die Raumfahrt beherschen

  • So ein Quatsch, das ist im höchsten Maße spekulativ. Die jüngsten Endeckungen legen nahe, dass Leben im Universum sehr viel weiter verbreitet ist und nicht mal Sonnen-Licht zur Endstehung braucht, als es je zuvor angenommen wurde. Erdähnliche Planeten in habitaten Zohnen ihrer Sonnen werden immer heufiger endeckt. Warum soll sich hier nicht auch intelligentes Leben endwickeln? Diese einseitige Sichtweise ist sehr geprägt von unserer derzeitigen kapitalorientierten Gesellschaft in der es primär um Konkurenz und Profit geht. (so viele ungenutzten Ressurcen die niemand beansprucht) >> Mal davon abgesehen das Ihr damit anderen intelligenten auserirdischen Leben den freien Willen aberkennt, mit uns keinen Kontakt aufnehmen zu wollen oder uns schlichtweg bewusst zu ignorieren.

  • Ich denke es gibt viele weitere Gründe, warum wir keinen Kontakt zu Aliens haben; Wahrscheinlichkeit: Intelligentes Leben ist unwahrscheinlich und ist daher wohl eher selten. Geschwindigkeit: Einen einzigen Planeten zu erobern ist einfacher als ein ganzes Sonnensystem zu besiedeln, eine Ansammlung an Sonnensystemen zu Besiedeln dauert vielleicht einfach viel zu lange. Besonders da es schwer ist zwischen diesen Planeten Resourcen auszutauschen und zu kommunizieren. Vielleicht kann man ein solches Imperium nicht flexibel genug innenpolitisch organisieren sodass die Zivilisation sich aufspaltet. Abstand: Vielleicht gibt es ja gigantische Imperien über viele Planeten die einfach zu weit weg sind. Daher werden wir davon eventuell nie etwas mitbekommen. Das Universum ist gigantisch, selbst wenn am anderen ende der Galaxie ein derartiges Imperium existiert hat das keinen Einfluss auf uns. Zeit: Vielleicht gab es schon viele solcher Kolonialmächte die inzwischen schon komplett zerbrochen und zerfallen sind. Oder es wird in der Zukunft viele davon geben. Womöglich sind wir einfach im falschen Zeitalter um Alienzivilisationen in unserer Nähe zu erleben. Vermeidung: Vielleicht meiden hochentwickelte Zivilisationen andere, niedere Zivilisationen. Wenn man zwischen Sonnensystemen reisen kann ist es vielleicht rentabler einfach den nächsten Planeten zu suchen anstatt Zeit und Resourcen zu investieren, um die Eingeborenen loszuwerden geschweige denn mit ihnen zu verhandeln. Fazit; Selbst wenn es andere Zivilisationen gibt werden wir sie wohl nie zu Gesicht bekommen. Wenn es in den gesamten Weltmeeren nur 10 Fische gäbe würden die wohl auch nie aufeinander treffen.

  • .

  • und wer sagt, dass es nicht mehrere solcher großen filter gibt? selbst wenn sagen wir mal die entstehung von komplexem leben der erste große filter is, durch den bisher noch keine oder noch kaum eine andere lebensform gekommen is, kann es ja immer noch sein, dass wir auf den nächsten großen filter zusteuern und dann halt die ersten sind die daran scheitern, oder nicht? bzw auch wenn man anderes leben findet kanns ja sein, dass die halt nur welche der wenigen anderen sind, die zb die entstehung von komplexem leben gemeistert haben und dass halt immer noch keine weiter sind deswegen find ich irgendwie is es so oder so ungewiss

  • Mega Video es ist wirklich wichtig über so etwas nachzudenken Weiter so und bitte mehr davon

  • Wir wissen bloß nichts die Alien machen doch auch Kriege und so.Man sagt aber das Aliens wir Menschen sind und 1Mensch eine Kopie gemacht hat und es ist Fehlgeschlagen deshalb sind sie so Hässlisch es gibt da so eine coole Geschichte das glaube ich aber auch.

  • Meint ihr der Fusionsreaktor wäre hier ne gute investition? Immerhin geht es im Endeffekt nur um Energie und so n Ding hätte recht günstige Betreibungskosten und hat sogar einen höheren Energie output als ein Kernreaktor. Zusätzlich ist die Gefahr für einen Super-Gau beinahe 0. Damit hätten wir eine lösung für unsere Fortbewegungs- und Arbeitsmittel (gepaart mit einem Ionenantrieb sogar für Weltraum Reisen). Wir könnten Kohlekraft und Erdölverbrauch einstellen und die gesamte Ökonomie umstellen. Ist natürlich ein gigantischer Aufwand

  • Basierend auf der Annahme dass wir niemanden sehen zu behaupten, dass es nicht möglich sei zu existieren ist doch etwas anmaßend oder?! Ist doch sehr viel wahrscheinlicher, dass den anderen vor ihren Spaceexplorations in den Sinn gekommen sein könnte, dass es stärkere Zivilisationen oder Entities gibt die nur auf unerfahrenes Loot warten. Daher werfe ich einfach mal in den Raum das Tarnung eine Rolle spielt.

  • Ich glaube der Filter ist vor uns, wir haben kein bock auf schule, lernen weniger und gammeln nur noch an Handys. Irgendwann wenn wir Kinder älter werden, werden wir weniger verstehen. Dadurch das wir weniger verstehen, wird bald nichts mehr funktionieren.

    • Das wird schon seit Jahrtausenden gesagt und guck wo wir jetzt stehen

  • Aber das Problem besteht doch auch wenn wir keinen anderen Lebewesen finden🤔

  • Also wenn ich das jetzt verstanden habe.. dann ist dieses Video eine reine Vermutung.. Die Filter Idee ist zwar schön und gut aber irgendwie unglaubhaft.. da man die Größe des Universums und damit den Inhalt garnicht einschätzen kann.. Nur weil es anderes Leben gibt muss es nicht auch eine Filter geben.. hab die Theorie dahinter auch nur halb verstanden aber gut..

    • Ich stimme zu. Ich verstehe auch nicht ganz warum son Filter überhaupt existieren sollte

  • Hmm. Das ist alles sehr spannend und so, aber wer sagt denn das ao ein Filter überhaupt existiert? Beweisen kann man es ja offensichtlich nicht. Also ist es alles nur Spekulation.

  • denkt ihr der Filter existiert ? ich denke es gibt auch anderes leben. das universum ist unendlich groß es kann nicht sein das wir die einzigen sind

  • Vielleicht haben "sie" sich auch nur weiterentwickelt und sind für uns nicht mehr erkennbar. Ähnlich wie wenn man mit einem Sateliten ein Indianerdorf irgendwo im Dschungel beobachtet. Selbst wenn die technologische Kluft geschichtlich betrachtet nur marginal ist, wie zwischen einem Stelthflugzeug und einer Flackstellung aus dem ersten Weltkrieg würde die technologisch höher entwickelte Zivilisation unerreichbar sein für die technologisch niedrigere, oder? Und Beobachtung/ Entdeckung ist schließlich nichts anderes.

  • Man kann doch auf eine andere Zivilisation die interstellar ist hoffen. Aber die würde uns vielleicht töten haha

  • Ihr seid einfach der Hammer

  • Sind die Kanäle "kurzgesagt - in a nutshell" Und "Dinge erklärt -kurzgesagt" miteinander verwandt?

  • Das genaue passiert im Film ,,Evolution“

  • Der Filter lautet Fortnite.

  • Ich habe lange nicht mehr so Schiss gehabt, nachdem ich ein Video gesehen hab... Unwissenheit ist ein Segen.

  • Ich glaube der große Filter ist die Erfindung einer Währung. Wenn man so überlegt dann ist es doch fast unmöglich sich ne Gesellschaft vorzustellen die keine währung Besitzt. Geld ist das einzige was den Menschen antreibt eine Arbeit zu verichten oder könntet ihr euch vorstellen eine anstrengende Arbeit zu machen wenn alles was ihr braucht kostenlos wäre? Außerdem würden viele Menschen so einiges für Geld opfern. Ich meine stellt euch vor ihr hättet ein Grundstück mit einer riesigen ölquelle die ihr für eine sehr hohe Summe verkaufen könntet. Ihr würdet es bestimmt tun und damit aber auch gleichzeitig eine neu Quelle für die Versorgung Umweltschädlicher Motoren schaffen die auf langer Sicht unseren Lebensraum vergiftet. Oder stellt euch ein Konzern vor der die Sicherheit der Menschen ignoriert um mehr Profit zu machen. Solche Sachen könnten zum Untergang einer Zivilisation führen weil weil man durch die Verlockung von Geld gerne die langfristigen Schäden ignoriert die man seiner eigenen Art antut.

    • Ohne Währung würden wir noch in Höhlen unsere Töchter gegen Essen tauschen

  • Mega

  • Der FILTER liegt HINTER uns wiel: das Dinosaurier und den meteroit!

  • Da waren die süßen Dinger von Fin und jake

  • okay ... das war irgendwie deprimierend

  • Aber was ist wenn wir etwas auf den Planeten bringen und sich dann was mächtigere und intelligenteres bildet wo wir nicht gewachsen sind und was wenn dieser Filter erst dann ist wenn wir eine andere Galaxis besuchen so wie z.b. die andromeda Galaxis

  • Alles eine Möglichkeit, andere Option wäre das die Menschheit sich selbst auslöscht und sich nicht ausbreitet 😂

  • Ich würde es der Menschheit gönnen ausgelöscht zu werden

  • Don’t mind me. Just some American curious about why this is in his recommended

  • Die NASA sind us amerikanisch und somit völlig ungeeignet als Informationsquelle.

  • Wenn es eine Militär artige rasse neben uns gibt währe es dann gut da wir wissen das wir nicht alleine sind oder schlecht da wir möglicherweise versklavt werden könnten? ich schätze mal blöd denn wenn es eine militär rasse gibt die uns versklavt und intelligent genug ist zu uns zu kommen heist das das es noch viel mehr geben muss und der filter vor uns liegt wenn jede rasse aber freundlich ist würde das bedeuten das der filter hinter uns ist (denn dann müsste das bedeuten das die intelligent sind und selber hoffen das es anderes leben gibt)

  • dass wir den kalten krieg überlebt haben ist so ne sache wo rein statistisch viele andere zivilisationen dran scheitern dürften. im prinzip ist es doch ein ständiges kopf an kopf rennen. sachen werden entwickelt und dann muss der menschliche verstand schnell genug mitwachsen um das zu handlen. der nächste step ist dann wohl AI

  • reine Propaganda mit ein paar wahren Aspekten.

  • Möglichkeit Nummer 3. Wir sind der Filter (Menschen).

  • Ich hätte es gerne wie in Star wars und dann nur Planeten wie Kashyyk, Naboo oder corrusant

  • Was wenn wir nicht die einzigen auf unsere stufe sind und der filter schon lange hinter uns ist

  • Muss nicht unbedingt das Einzige sein was sein kann. Wenn man wirklich nicht schneller als das Licht reisen kann wird eine Reise quer durch unsere galaxie am technologie maximum trotzdem 100.000 Jahre dauern... andere Galaxien wären unerreichbar für Lebewesen. Es kann also sein das seit tausenden Jahren bereits Raumschiffe zu uns fliegen... die Insassen sind vielleicht gefühlt in 5min bei uns... durch die zeitkrümmung bei überlichtgeschwindigkeit würden sie in unserer realität aber trotzdem tausende oder Millionen Jahre brauchen.

  • Also ich hoffe das passiert wenn ich Tod bin xd

  • Viele behautungen, wenig weiter ausgeführt oder belegt. Etwas binär , meiner Meinung.

  • Ich frag mich ob die Leute in den Kommentaren in Erdkunde aufgepasst haben. Es kann kein leben auf dem oder der Venus oder auf irgendeinem anderen Planeten in unserem Sonnensystem geben da es entweder viel zu kalt oder viel zu warm ist

    • +Schokoladenkeks schon mal was von der habitablen Zone gehört?

    • Okay, was hat das mit Erdkunde zu tun? Wärme und Kälte ist kein Grund, andere Spezies hätten sich z.b anpassen können. Auch auf der Erde gibts Tiere die bei hover Hitze/Kälte problemlos überlebe n. Da wir bisher nur Leben auf der Erde kennen gehen wit Davon aus dass jedes Leben Wasser braucht. (Was nicht sein muss da sich andere Wesen anders hätten entwickeln können) Es gibt btw Planeten mit Wasser in underem Sonnensystem

  • Man, hey: wir sind schon eher schlampig konstruiert. Glück und Pech, dass wir's soweit geschafft haben. Filter definitiv vor uns. Erkennbar, nicht immer vermeidbar. Also nicht, dass keine Chance gäbe, jeoch kurzfrsitig messbar etwa bloß zu 1/3 (33,33%) unter der Bedingung eines größeren Einflusses dieses Wissens auf Politik. Grund für Aliens, überhaupt zu reisen: Resourcen futsch. Wieso von außen fürchten, was wir von inne falsch tun?

  • In diesem Video wird die Darwinische THEORIE als 100% wahr dargestellt und das find ich ganz und garnicht ok

  • es gibt mrd von galaxyn und vileicht hat jede einen bewondten Planeten das weis nur gott

  • Stell dir vor, NASA ist nur eine Inszenierung und will uns Menschen für dumm verkaufen. Stell dir vor, dass noch nie ein Mensch die Erde verlassen konnte, weil es unmöglich ist. Stell dir vor, dass.....Von Dinge Erklärt, nur bullshit ist Ich habe noch nie live Bilder von der runden Erde sehen können, weil das meiste bearbeitet wird. Laut Google sieht die Erde jedesmal anders aus. NASA hat wieder vorausgesehen dass in 200 Jahren ein Riesen Komet auf uns zu kommt und die uns retten werden 😂😂 also bitte welcher verfickte Professor kann aufeinmal die Zukunft sehen. Es sind fragen über fragen, aber keiner will logisch nach denken und sich nichts hinterfragen, obwohl die Wahrheit so easy zu verstehen ist. Es reicht wenn man anfangs den Koran und die Bibel ( Evangelisch 1. Testament) liest

  • Es gibt aber auch Tiere die es geschafft haben

  • "wäre" "könnte" "wenn".... das hier ist nicht mehr als Unterhaltung.

  • Wir stehen im Endgame das um die 2000er angefangen hat und die nächsten 200 Jahre werden über Sieg oder Niederlage entscheiden. Doch wenn ich sehe das wir vor 300 Jahren noch Menschen wegen Hexerei verbrannt haben. Und heute bringen wir Teilchen mit nahezu Lichtgeschwindigkeit zur Kollision!? WOW Ich war da und habe es mit eigenen Augen gesehen Cern und wüsste ich nicht das es Menschen gebaut haben. Hätte ich gedacht es käme von Göttern. Sowas ist keine Technische Meisterleistung sonder ein Wunder der Menschen. Zwar es vielleicht das beeindruckendste doch wir haben viel die diesem nicht weit entfernt sind. Und nur durch Glaube an sich und der Wissenschaft entstanden diese Wunder. Und wenn die Menschen weiter an sich glauben und forschen. Dann werden wir es auch schaffen. Unsere Spezies und unsere Heimat in ein neues Zeitalter zu bringen. Daran glaube ich.

    • Ich auch und die Menschen die sagen "ich habe denn glauben an die Menschheit verloren" haben denn glauben an sich selbst verloren

  • Das Ende der Menschheit wäre das beste was dem Planeten passieren könnte

  • sehr schönes Video: spannend und gruselig zugleich

  • Ich denke unser großer Filter ist, wenn wir das ganze Universum besiedelt haben und wir wirklich keinen Raum mehr haben

  • Ich denke Aliens haben ein Filter über uns gelegt damit wir selber ans Ziel kommen und sie kontrollieren uns auf dem weg

  • Ich kann das nicht so wirklich glauben das anderes Leben irgendwo anderes ein schlechtes Zeichen sein soll.

  • Sehr lehrreiches Video! Gute Arbeit.

  • Nicht Glück, Gottes Macht! 💪

  • Da sind wir schon alle nicht mehr da

  • Ich glaube das wird hinter der Barriere sind und das die Dinosauren vor der Barriere waren, das würde das Massensterben früher erklären. Und wir einfach glück hatten da ein paar Zellen es überlebt haben.

  • Ich leibe diese animationen

  • Also roboter können ja nicht der große gilter sein, genauso wenig wie bakterien. Das liegt daran dass intelligentes leben o.ä ,wie es im falle der robotor oder ki wäre, nach wie vor existieren würde und den planeten beherschen würde. Nun bleibt die frage was wäre dann der große filter, wenn das was wir uns als großer filter vorstellen nur eine auslöschung der menschheit wäre, was widerrum nicht heißt das es kein intelligentes "leben"(roboter)mehr gibt. D.h der große filter müsste nochmal die roboter auslöschen und alles was sich auf dem planeten befindet. Dann kann der große filter ja nur eine höhere macht oder eine naturkatastrophe sein, denn sonst würde der richtige filter nie erreicht werden Hoffe man konnte mir folge Ps. Hatte kein bock auf groß und klein schreibung

  • Ich mag dieses Video nicht. Grundlegend natürlich sehr interesannt, allerdings wird der Filter hier als die einzige Möglichkeit dargestellt. Aber so ist es ja nicht: Woher weiß man dass dieser Filter überhaupt exisitert?

  • So ein Schwachsinn!

  • Wirklich noch nie zu vor von diesen filtern gehört

  • Aber wenn intelligentes Leben aufgrfunden werden würde, gäbe es dann evtl soch keinen Filter?

  • Wir sind die ersten

  • Das Problem ist ja das wen wir auf einen anderen Planeten schauen der sagen wir 100 mio Lichtjahre weg ist sehen wir nur das was auf dem Planeten vor 100 Mio. jahre her ist das das nicht eben so lange brauch.

  • Was ist da draußen hinter dem "Ding" was wir Universum nenen also man hat ein Blatt mit einen schwarzem Fleck als Universum und da drin planet aber was ist das um den schwarzem Fleck das weiße Blatt was ist das wo wann wie würde die Menschheit sterben so viele Fragen ich hoffe das irgendwo da draußen wer ist der uns das alles sagen kann

  • Der Filter liegt in uns: Gier nach Macht und den Mitteln zu ihrer Manifestation. Mitzivilisationen, die einen anderen Weg beschritten haben, wurden von uns ausgelöscht (fast alle Indigenen). Wir haben uns bereits zu Tode gesiegt.

  • Was ein dummer Rotz

  • Ich hasse es über dad Universum nachzudenken

  • Irgendwie mag ich das Video nicht! Habe das Gefühl, dass die Theorie aufgezwungen wird. Ich meine es gibt Wissenschaftler die was anderes behaupten und diese haben auch keine Alu-Hüte aufm Kopf tragen. Schaut euch mal Neil Degrasse Tyson an!

  • Geile Animationen & Grafiken! Weiter so :) Sehr interessantes Thema!

  • Ich denke die größten Zwei Probleme die der Menschheit bevorstehen sind der Klimawandel und eine perfekte KI. Wobei letzteres Problem 1 lösen könnte

  • Egal, die Welt ist eh im Eimer Also was soll's