Wie der Tourismus Thailand bedroht | WDR Doku

Am 10 Jan 2019 veröffentlicht
Thailand ist das Top-Fernreiseziel im Winter - nicht nur für deutsche Urlauber. Die Strände von Pattaya oder Phuket, farbenprächtige Unterwasserlandschaften in Koh Bida Nok und Kho Phi Phi, märchenhafte Inseln wie Koh Chang oder Krabi. 2017 kamen 34 Millionen Besucher. 20 Millionen mehr als noch vor 10 Jahren.
__
Weitere Dokus zum Thema: de-tv.net/plid-PLeVHoee00PXuKl5EIcyErW5ku-yyqhkNE
Ein Film für Die Story von Johannes Höflich und Jo Angerer.

KOMMENTARE

  • Das Thumbnail 😂shame on you

    • +Frie Da War auch nichts besonderes. Nur ein Typ der rumgetanzt hat. Keine Ahnung, wieso alle so komisch abgehen.^^ Vielleicht "Höhööhöhöhöhöhhö Der hebt die rechte Hand lol" :D

    • +Lotta Auto ah, dann war ich einfach zu spät

    • +Frie Da wegen dem dab😂aber es ist nicht mehr das wie vorher

    • Was haben alle mit dem Thumbnail? Bin ich blind?

    • +freedom bevor du auf das Video klickst

  • Ich bereise auch seit über 20 Jahren Südostasien, jeweils für 3 Monate im Dez-März. Zwar ist der Tourismus der sog. Auslöser, denn mit ihm kam ja erst die neue "Moderne" (Plastik,Handy, TV-Promotion=Gier nach mehr ,Autos+Motorbikes, etc. ), jedoch dauert es noch zur Umsetzung auf Veränderung in den einheimischen Bevölkerungen. Zwar wird schon seit Jahren in den Schulen die junge Generation auf Umweltbewusstsein geschult, es fehlt aber leider noch an Durchsetzungskraft gegenüber der bestehenden Entscheidungsgeneration. Die Folgen an die Umwelt (Fisch ißt Plastik= Mensch ißt Fisch, etc. mit Trinkwasser ) wird leider noch zu sehr unterschätzt. Ich könnte mir vorstellen, das sog. visionäre Horror-Werbeblöcke von künftiger Umwelt bezahlt durch ....? ...( zBsp.: durch Strafgebühren bei Umweltvergehen, eine Art Umwelt-TAx für den Besuch der Inseln, etc. )für die regionale Bevölkerung einen Umdenkprozess beschleunigen könnte. FAZIT: Es wird Zeit nicht nur Beschuldigte zu suchen, vielmehr wäre aktives Handeln notwendig. Das Beispiel in der Doku mit den künstlich angelegten Riefs ist zumal ein Ansatz

  • Ich mache dieses Jahr URLAUB in Thailand und werde dort ins Meer KACKEN!!!!

  • Diese systematischen Fehler wurzeln in den Verhaltensweisen des Menschen in der Region. Die Gefahr ist nicht der Tourismus. Das zeigen Beispiele, in denen Tourismus Naturschutz hervorruft und unter nachhaltiger Organisation des Tourismus für langfristige ökologische Stabilität sorgt.

  • Der Mensch ist und bleibt das gefährlichste Lebewesen für die Natur und die Tiere. Egal woher die Menschen kommen.

  • Oberflächlich, schlampig oder schlicht falsch recherchiert. Gibt es ein zweites WDR-Logo oder ist diese "Doku" tatsächlich öffentlich rechtlich finanziert ?

    • Hallo hero bali! Danke, dass du dir die Zeit für einen Kommentar genommen hast. Was sind denn konkrete Punkte, die dir an der Doku nicht gefallen?

  • Dem Sprecher Josef Tratnik hätten die WDR-Kollegen aber mal sagen sollen, dass "Phang Nga" wie auch Phuket und Phi Phi mit "P" ausgesprochen wird und nicht "Fang Na"! Insgesamt eine recht oberflächliche Unterhaltungs-Dokumentation mit "Musikuntermalung".Es wird Stimmung erzeugt, aber nicht mal gezeigt (nur kurz angesprochen) wie denn die Trinkwassergewinnung, Müllentsorgung, Abwasserbehandlung usw. funktioniert. Das sind nämlich die großen Themen. Außerdem nichts über die massive Verwendung von Asbest beim Tsunami-Wiederaufbau und heute. Verträgt der heutige Zuschauer keine fundierten Information mehr?

    • Hallo SuperRechercheur, danke, dass du dir Zeit für Kritik genommen hast. Viele Grüße, die Redaktion

  • Eine Zeitlang hat man damit geworben, dass der Tourismus Umweltschutz gleichzusetzen sei. Solche Werbeaussagen glaubt man gerne, wenn man damit seine Verantwortung scheinbar abtreten kann. Die Realität sieht weltweit anders aus und die Proteste werden immer lauter, denn einmal angefangen gibt es bald keine Grenzen mehr und selbst Naturschutzgebiete werden platt gemacht. Es ist Zeit aufzuwachen und sich seiner Verantwortung zu stellen.

  • Hier in GE sieht es auch so aus, aber nicht weil wir Tourismus haben, sondern weil wir zu viele Migranten haben, die Ihren Müll fallenlassen wo sie gerade stehen.

  • Es ist alles einfach nur noch traurig. Was tut der Mensch der Erde bloß an? Solche Dokus sollten sie direkt im Flieger auf dem Weg nach Thailand zeigen, damit die Touris schon mal eingestimmt werden auf das selbst gemachte "Paradies"...

  • Der Mensch zerstört systematisch unsere Erde, egal ob Touri oder Einheimische und egal wo. 😒

  • In Phuket gibt es seit dem Tsunami doch eh keine Korallen mehr

  • Ich war zum Jahreswechsel auf den Inseln. (Phuket/Phi Phi). Die Doku gibt schon deutlich wieder, welche Probleme dort existieren. Was in der Doku nicht angesprochen wurde: Die Autoabgase auf Phuket/in Bangkok sind noch viel heftiger als das Müllproblem. Die TukTuk und Taxi-Fahrer sind auf die Touris angewiesen aus diesem Grund fährt man jeden einzeln durch die Gegend. Busse könnten die Touristen umweltfreundlicher von a nach b transportieren. Viele Thais fahren einen Hilux-Pickup der bestimmt 15L auf 100km schluckt...oftmals ohne Kat. Das Phänomen mit den Selfies konnte auch ich beobachten: Es geht wirklich nur um inszenierte Fotos und Selbstbeweihräucherung. Meine Meinung ist eher, das die Inseln kurz vor einem Zusammenbruch stehen. Wenn man schon Atemschutzmasken tragen muss, kann von einem Erholungsurlaub kaum noch die Rede sein.

  • 0:43 verliert der Typ da eine Badehose oder was?

  • Wo gehobelt wird fallen Späne...

  • Ich werde dort nicht mehr reisen

  • Vielleicht liegt es auch einfach daran das es nirgends Mülleimer gibt!

  • alles eine Frage der Erziehung - von Einheimischen und Touristen ...

  • Der Tourismus bedroht keineswegs Thailand. Die Thais werden lernen muessen ihre Gier nach Geld u. "Wohlstand" zu zuegeln. Sie haben Zugang, gratis, zu vielen NGO's die beraten und planen helfen, nur - es geschieht zu wenig! Nicht der Tourismus bedroht - sondern Geiz und Korruption! Die Thais werden weiter ihr Konzept anpassen und mehr in Nachhaltigkeit investieren muessen, das wird den Tourismus richtigerweise teurer machen! Ich bin Seychellois und weis, dass nachhaltiger Torusimus funktionieren kann u. hatte uebrigens fuer 8 Jahre ein Segelboot in Thailand.

    • Würdest du sagen, dass es auf den Seychellen besser ist? Ich würde gerne mal eine (so gut es geht) nachhaltige Fernreise machen, aber ich habe das Gefühl, überall überwiegt das Kontra.

  • Only money counts... Amazing Thailand.

  • Die Schuld an der Umweltverschmutzung auf die Touristen zu schieben ist Quatsch. Die Hauptschuld tragen die Thais selbst. Der Thai braucht z.B. ca. 2 Milliarden Platiktüten im Monat. Ich gehe hier einkaufen und wenn ich nicht sage, dass ich keine Tüten will, gehe ich mit mindestend 5 Plastiktüten aus dem Supermart. An Straßenrändern zum Teil Plastikmüllberge. Die sind nicht von Touristen. Wunderschöne Tempelanlagen und dahinter Müllberge. Wälder wurden auch nicht von den Touristen abgeholzt.

  • klar sind die einheimischen auch schuld aber diese sind eben in dem massentourismus gefangen und müssen geld machen. Hier arbeiten leute ja auch für unternehmen die die umwelt auf eine andere weise verschmutzen. Reisen ist viel zu günstig, das flugzeug welches die umwelt am meisten belastet ist viel zu günstig, für 500€ ands ende der welt fliegen. kein wunder dass die massen angerannt kommen. Ich war 2009 an sehe vielen orten und inseln im norden und süden in thailands. Habe mich in das land verliebt aber seit der massentourismus dort einzug genommen hat bin ich lieber in südamerika unterwegs.

  • Erst wenn der letzte Fisch gefangen, erst wenn der letzte Baum gefällt, erst wenn der letzte See vergiftet, und der letzte Strand verschmutzt ist, werdet ihr merken, dass ihr vorher noch schnell mal hättet hinfahren sollen...

  • 12:38 Die Begründung hinkt. Falls die beiden Macher dieser Doku Teil der Bevölkerung des Landes sind, in dem der WDR zu Hause ist, dann stammen auch sie aus einem Land, das auch keine Korallenriffe hat und doch ist es ihnen bewusst. Anstatt ganze Völker zu verurteilen, wäre eine klein wenig differenziertere Aussage, wie "viele Touristen (dieser oder jener Länder)", zutreffender. Schließlich wundere ich mich noch, wie sie es auf - so scheint es - ein und demselben Bootstrip von Phuket aus geschafft haben nach Ko Tao und zurück zu fahren. Dieser Kunstgriff, falls beabsichtigt, ist unrealistisch.

  • Man will Korallenriffe sehen, weiß aber nicht Mal das man sie dabei zerstört! Der Mensch neugierig aber nachwievor zu dumm um zu verstehen...

  • Bisschen peinlich nur den Tourismus für die Verschmutzung und die Zerstörung verantwortlich zu machen. Die Einwohner sind viel schlimmer. Überall liegt Müll an Stellen, wo keine Touristen hinkommen. Alles wird doppelt und dreifach in Plastik eingepackt. Der Tourismus wird auf unberührten Inseln in Massentourismus verwandelt, da die Einheimischen daraus nur provit schlagen möchten. Man muss sich auch nicht wundern, dass Korallenriffe zerstört werden, wenn im Gegenzug dessen 100.000 Anbieter Schnorchel- und Tauchgänge anbieten.

  • 28:17 Ich werde es nie verstehen, was an einem menschlichen Körper so schlimm sein soll.^^

  • "heute geht es um selfies und selbstdarstellung" ach sorry, vor 20 jahren hat ja kein mensch im urlaub fotos gemacht. ich vergaß

  • ähm Papageienfische fressen Korallen... wenn man Geheimtipps kennt und weiß, wo man hin muss gibt es noch ganz gute Tauchspots in Thailand ^^ wo es nicht bewohnt ist (Inseln) gibts meist auch keine/weniger Verschmutzung und Zertrampelung und auf Ko Phi Phi gibs nen netten Fischer Namens Choi Choi der günstige Unterkunft (2-3 Euro pro Person und Tag) und nette Küche bietet haha wer sich auf Ko Phi Phi verläuft hat eindeutig keinerlei Orientierungssinn XD

  • Einfach nur traurig wie mit der Natur umgegangen wird!

  • Ich finde wer Plastik ins Meer wirft sollte 2 Jahre Knast bekommen -_- und muss in den 2 Jahren aber arbeiten !!! Und das Meer von Plastik befreien

  • 0:45 😂

  • Ach wer interessiert sich schon für die Thai's? Wichtig ist das dem König gut geht, den er steht dem Volk sehr nahe natürlich. Vor allem ist er ein bodenständiger und ein sehr bescheidener. Von wo soll er sonst die Devisen her holen ausser beim Tourismus? Keine Sau investiert dort was.

  • Man hat ja keine Wahl. Man muss hier durch schnorcheln. Geil. Mach doch zu Hause Urlaub...

  • Der Mensch bedroht die ganze Erde

  • Phang Nga wird Pang Na ausgesprochen. dort ist auch der james Bond felsen.

    • +Neil Clark das ist mir schon klar (Ngu), deshalb hoert es sich mehr nach "Na" and als nach "Ga". und schon gar nicht "Fang".

    • พังงา (Phnag Nga). Das ist der NG Konsonant (ง) und wird (leider) nicht wie ein normales N ausgesprochen. Die Kids lernen den Konsonanten als 'Schlangen N'

  • Die Thailänderin hat mit ihren künstlichen Riff mehr für das Ökosystem getan wie die selbsternannten Umweltschützer in Deutschland.Die auf Demos Luftballons verteilen und auf Atommeiler steigen und da faul rumsitzen.

  • wer nach Phuket/Patong faehrt, ist selber schuld. hat nichts mehr mit Thailand zu tun...

  • Jeder meckert dass so viele Touristen auf Thailand sind. Dann postet nicht eure Bilder, ist doch klar dass hier jeder in der Neidgesellschaft dann auch dahin möchte.

  • Sieht eigentlich ähnlich aus wie auf Mallorca

  • Ich finde es gut. Das bedeutet diese 0815 Touris haben die wahre Schönheiten Thailands noch nicht entdeckt. Dann kann ich ja beruhigt wieder zurück. Das sind doch alle 10 Tage Pauschalreisende. Also ehrlich, wer überhaupt nach Phuket geht verdient nur einen solchen Urlaub.

  • Das hätte man ja nie vorher ahnen können wenn viele Touristen da hin fliegen .... IDIOTEN ...

  • Finde den Film gut da er mal eine andere Sicht des Tourismus beleuchtet und zwar die negativen Folgen von zu viel Touristen. Was die Kamera arbeit betrifft bin ich eher enttäuscht. Die Interviews sind größtenteils unscharf also die schärfe liegt viel weiter hinten somit ist der Vordergrund (das Gesicht) unscharf . Ich bin selber Kameramann für den selben Sender (WDR) , Taucher und seit 15 Jahren regelmäßiger Thailand Besucher und hab die böse Vermutung das hier die Autoren teilweise oder sogar zu großen teilen selber gedreht haben um kosten zu sparen. Sehr schade.

  • Die Leute sollten realisieren, wie ungesund Fisch ist, dann würde es auch nicht diese ganzen Netze geben, da niemand mehr Fisch essen würde!

    • Ich esse aber trotzdem Fisch denn ich liebe Fisch

  • Die hohen Steigerungsraten beim Tourismus in Thailand kommen hauptsächlich aus China. Aus Deutschland/Europa kommen vielleicht 10% mehr Besucher als vor 10 Jahren, aus China sicher 5 mal mehr. Man kann es ihnen aber nicht vorwerfen, sie sind halt 1,3 Milliarden und werden immer wohlhabender.

  • "Ich sitz in einem Starbucks in Phuket, bedient von einer Kellnerin aus Mainz."

    • Daran musste ich auch denken! "Ich will da, wo das Tourigesindel seinen Fuß niemals hinsetzt Meinen Fuß hinsetzen, Touris sind immer die andern"

  • Gibst hier was mit Pattaya und Fickerei? Bitte mal jemand antworten...ansonsten interessierts mich nicht.

  • 30:19 Das erinnert mich an die Leute, die vor einem langen Wochenende im Supoermarkt stehen und sich beschwerern, dass es so voll ist.. Wie kann man so fern von der Realität sein? oO Und die glaubt auch noch wirklich, dass das Problem die Uhrzeit wäre.. "Nein, IHR seit das Problem" hätte man mal sagen sollen...

  • 10:00

  • 12:34 sieht aus wie die Landung in der Normandie. Das is ja echt übel wie es da zugeht.

  • mit Rapmusik sagt der Im Boot hahahah

  • Ich war selbst letztes Jahr da 😭 schlimm mit dem Müll und leonardo Beach ist für 25 j gesperrt . Ganz schlimm selfis um jeden Preis. Der Mensch ist das schlimmste Bak......auf diesem Planeten.

  • Leute, reist innerhalb eures eigenen Landes! Jedes Land hat seine eigene wunderschöne Natur, da muss man nicht tausende von Kilometern mit einem Flieger um die Welt für. In Deutschland z.B. gibt es so viele wunderschöne Ecken wie den Bayerischen Wald oder das Hartz. Reisen ist ein Privileg, ganz besonders Flugreisen und ich finde es ökologisch absolut unverantwortlich, dass so viele Menschen denken es wäre etwas Selbstverständliches für ein paar dutzend Euro um die Welt zu jetten und jedes Jahr in der Karibik oder sonstwo Urlaub machen zu können. Denkt mal an das große Ganze, nicht nur an euch selbst. Ich fand es gut, dass in der Doku erwähnt wurde, was für ein großes Problem Fischernetze sind, oft wird auf sowas wie Plastikstrohhalmen herumgeritten, dabei machen diese gerade mal einen winzigen Bruchteil des Plastiks im Meer aus, während Fischernetze das häufigste Problem sind. Aber die Leute wollen ja "ihren" Fisch essen. Ich finde es allerdings schade, dass nicht darauf eingegangen wurde, dass vieles von dem Müll dort von Einheimischen und nicht ausschließlich von Touristen stammt.

  • 0:42 ER ZEIGT SEIN BLANKEN HINTERN DEN FOTOGRAFEN 😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

  • Bei so vielen Touris frage ich mich warum Thailand immernoch ein 3. Weltland ist.

    • +Rav3rfreak genau

    • Eher 2.Weltland, Deutschland wird den Rückschritt machen mit ihren Psychogrünen wenn sie demnächst wieder in der Regierung sitzen

  • Pattaya Urlaub ist immer super, dort habe ich immer sehr viel Spaß! :)

  • Ich wohne selbst in Asien. Müllprobleme gab es schon immer hier. Erstens sind selbst die Bewohner schuldig daran, sie schmeißen einfach alles in die Natur, alles. Es gibt nicht genügend Bildung. Zweitens, die korrupte Regierung selbst ist nicht daran interessiert alles richtig zu entsorgen, die Mülltonnen sind immer voll, in einigen Orten stinkt es nach Müll. Man soll auch nicht vergessen, dass es einfach viel mehr Menschen in Asien gibt, als in Europa. Drittens, die Konzernen produzieren hier viel zu viel Plastik, es gibt kaum Glassflaschen, oder Papiertüten, es ist viel zu viel Plastik, weil es günstig ist und die Menschen in Asien nichts anderes leisten können. Es wird einfach alles in Plastik verpackt.

  • Oh die zwei jungen Deutschen sind so verwundert... Mich würde es allerdings wundern, wenn sie nicht auch Teil daran haben, dass die Meere so zugemüllt werden...

  • Die exponentielle Massenvermehrung der Menschheit ist das Hauptproblem für alles! 1815 gab es erst die erste Milliarde. 1960 liefen schon 3 Milliarden auf dem Planeten herum. Jetzt sind es bereits 7.676 Milliarden. Tendenz weiterhin exponentiell steigend. Ein Schelm, wer denkt, es könnte noch irgendetwas geändert werden.

    • Wie ein Virus, der aufgrund der exponentiellen Vermehrung langsam aber sicher seinen Wirt ums Leben bringt und sich dadurch letztendlich selber den Garaus macht.

  • Solange sich der schlimme Nestle-Konzern überall das Trinkwassser "krallt" und es den Einheimischen teuer verkauft, kann sich nichts ändern gegen die Plastikflut. Pfand gibt es in diesen Ländern nicht. Im Gegenreil, das wird alles noch viel schlimmer werden! Der das CHANG-Bier herstellt in Bangkok und auch mit den Trinkwassermarkt mit Plastikflaschen beherrscht, der gehört auch zu den Lumpen, die sich bereichern. Er soll mit Abstand der reichste Mann Thailands sein!

  • Haupstsache die Schnorchelidioten treten erstmal mit ihren Füssen über die Koralen... UNFASSBAR

  • 13:57 Hier wurde doch Fack Ju Göthe 2 gedreht oder?

  • Bei Thailand denke ich sofort an Veganer, digitale Nomaden und deutsche Makramekettchenverkäufer.^^

  • einfach nur so traurig. Menschen sind in Massen einfach so abartig. Ich schäme mich dafür !

  • Hey, wo ist das witzige Thumbnail?! 😂

  • Am besten für die Umwelt ist Urlaub auf Balkonien. Aber was wäre das für ein langweiliges Leben...

  • toll wie sie alle in der scheisse schwimmen die sie paar stunden voher im hotel so rausgelassen haben hahaha:D ungeklärt..das muss das reine paradise für bakterien sein.

  • In Asien ist der Plastikmüll an den Stränden generell ein großes Problem. Die Einheimischen sind da oft überfordert, wenn es um die Beseitigung geht. Ich will nicht wirklich wissen, wieviel Kunststoff dort in den Meeren herumtreibt und womöglich die Unterwasserwelt gefährdet.

  • Der "Touristen-Terrorismus" richtet sich gegen die Schönheit der Welt. Nicht nur in Thailand. Man kommt für wenig Geld an fast jede Stelle auf dieser Erde - Problem: es lohnt sich immer weniger! Teilweise ekelerregende Aufnahmen: nur was für starke Nerven!

  • traurig. reisen ist kein erlebnis mehr, sondern zur billigen discount ware verkommen. und anstatt in dem moment zu leben und zu entdecken, liefern sich touristen einen foto-marathon und nehmen die umgebung gar nicht mehr wahr. was treibt menschen dazu, sich so etwas anzutun?

    • +mxd-asian1990 ich bin gerade nach thailand fuer 200 euro geflogen. 800 quatsch

    • +mxd-asian1990 ich meine damit die wertschätzung für reisen.

    • Reisen ist nach wie vor sicherlich nicht billig, die flüge allein fangen bereits bei 800 euro an (ausser bei bestimmten zeiten im jahr was meist zwischen mai und juni wäre wo die meisten eben nicht fliegen , gerade wenn an kinder hat usw) , inklusive hotel usw ist das durchaus teurer als wie wenn ich jetzt mal schnell ne woche nach spanien fliege (was sowieso viel näher an DE ist). Nicht jeder verdient sonderlich viel (und ich selbst kenne viele deutsche die sich einmal im jahr gerade mal wenn überhaupt eine woche in irgendein nachbarland können, alles außerhalb der EU kommt schon garnicht in frage ,weils nicht möglich ist). Und dann noch leute für die 800 euro allein anscheinend nicht viel geld ist , doch allein das ist meiner meinung nach durchaus viel geld.

    • Minh Le sagt der Spacki der online kommentiert!

    • Die haben kein aufrichtiges Interesse an einer anderen Kultur, keine Bereitschaft, eine neue Sprache zu erlernen oder Kontakte auf der ganzen Welt zu knüpfen. Die haben eine Liste im Kopf, von Urlaubszielen die es möglichst billig abzuklappern gilt. Der Lern-und charakterbildende Aspekt ist denen völlig egal, hauptsache alles All-inclusive und man kann den ganzen Tag am Strand vor sich hingammeln.

  • Die Reportage beschuldigt leider den Falschen. Der Angeklagte ist nicht der Tourismus. Die Schuldigen sind Gier, Korruption, Mangel an Reglementierung, und das komplett fehlende Umweltbewusstsein in Thailand. Dies sind keine Probleme, die Touristen lösen können. Das können nur die Thailänder selbst lösen. Darüber hinaus ist es natürlich ein wenig naiv, in Pattaya, Phuket oder Kho Phi Phi, also in den etablierten Touristenorten, "unberührte" Natur zu suchen. Ebensowenig erwartet man das "ursprüngliche" Spanien in Benidorm. ;)

    • +tk050305cnx Wie in allen diesen Ländern hat das Volk auch dort nichts zu sagen. Und von den Zusammenhängen hat das Volk auch keinen blassen Schimmer, weil alle Menschen dumm gehalten werden und nichts wissen, weil die noch nie gelernt hatten, vernetzt zu denken. Wie immer, bleibt vom organierten Messentourismus kaum etwas im bereisten Land hängen. Den Reibach machen die ausländischen Reiseveranstalter.

    • Warum sollte Thailand ein Verlierer der Globalisierung sein? - Das Land hat heute (meist) einen Exportüberschuss und die Tourismusindustrie ist in 25 Jahren von 5 Millionen Besucher auf 35 Millionen gewachsen, wobei die meisten heute aus China kommen. Wenn man von diesen enormen Einnahmen (fast 80 Milliarden USD letztes Jahr) kaum etwas in Kommunen- und Infrastrukturentwicklung investiert, muss man sich nicht wundern, wenn Natur und Menschen darunter leiden. Das Problem können wiegesagt nur die Thailänder selbst lösen. In den letzten 25 Jahren ist da nicht viel passiert.

    • +TheWizardOfPotsdam Wenn etwas in Thailand auf den Boden fällt, dann hebt das kein mehr Thailänder auf, weil das schon verschmutz ist. So werden schon die kleinen Kinder "verzogen". Der ist der Kopf heilig, aber die Füsse sind der letzte Dreck. Nur, was macht der Kopf, wenn der keine Füsse hat? Der kann dann nicht einmal Fresserchen holen. Es ist diese total falsche Einstellung die eine Verbesserung verhindert!

    • ​+TheWizardOfPotsdam​so ist es.

    • Jeder sollte sich selbst an die Nase fassen. ;) Natürlich sind die Touristen keine Unschuldslämmer…und natürlich gibt es den Mangel an Reglementierung und die Gier der Tourismuskonzerne nur so lange, wie wir Touris einen spottbilligen Urlaub machen wollen… Es ist total zynisch, diesen Menschen, die eindeutig die Verlierer der Globalisierung sind, vorzuwerfen, dass sie wenigstens ein bisschen noch was aus ihrer Misere verdienen wollen. 9 Euro am Tag… Ja, das ist schon echt gierig!

  • Was hat denn jetzt die Fangnetze mit Tourismus zu tun ? Müssen sie mehr fisch fangen ?

  • Danke für diese Doku!!! Mein Herz blutet wenn ich das anschaue! wir zerstören unseren Planeten mit unserer Konsumgier (reisen ist auch Konsum, wie man sieht) - man muss nicht um die ganze Welt fliegen um Urlaub zu machen oder sich zu entspannen. Aber solange Flüge immer BILLIGER werden, wird das nicht aufhören. Fliegen ist eine der Hauptursachen für den Klimawandel!!! Aber das interessiert kaum jemanden, wenns um Urlaub geht denkt jeder nur an sich!

    • Sie können ja gerne im heimischen Garten Urlaub machen, ich aber möchte wenn ich will um die Welt fliegen und dass so günstig wie möglich. Den Klimawandel gab es schon immer und wird es immer geben ob Sie das nun hören wollen oder nicht.

    • Viele Leute, mich eingeschlossen, wollen aber gerne Urlaub machen um mehr von der Welt zu sehen. Und da spricht absolut nichts gegen. Da müssen irgendwo halt Abstriche gemacht werden.Und sei es eben die Umwelt.

    • Die Doku ist ein schöner Beweis des Schubladendenkens. Ja, wir vermüllen die Touristenstrände. Aber weltweit betrachtet ist das solch ein extrem kleiner prozentualer Anteil, dass es keine Auswirkung auf das große Gesamte hat. Denk einfach mal an die Küsten Russlands wo kein Mensch wohnt und die tausenden unbewohnten Inseln. Es hat keine Bedeutung. Die Erde ist zu groß, als das wir mit ein bißchen Plastik einen bleibenden realen Schaden hinterlassen. Ja, es gibt einen Schaden, auch einen Schaden der recht groß "wirkt" - aber im gesamtem ist dieser Schaden sehr gering.

  • ach das ist doch nicht nur in Thailand, wird eben alles mit Fuessen getreten, aber die Natur raecht sich...sind wir dann auch alle selber Schuld

  • schon wieder so ein inszeniertes Drama ?! Wie der Tourismus Thailand bedroht ? Wenn da keine Touris wären , dann würden viele hungern. . Des weiteren wird Plastikmüll durch gewisse Strömungen im Meer nur an gewissen Stränden angespült ( und der Müll kommt von asozialer Schiffsbesatzung weit draußen auf dem Ozean , oder glauben sie , dass sich ein Tourist an den Strand stellt und eine Plastikpulle drei Meter ins Meer wirft ?! )

    • Manche Leute so wie du wollen es einfach nicht wahrhaben.......

  • Es macht mich sauer, dass hauptsächlich die Touristen verantwortlich gemacht werden. Wieso sieht es denn dann in anderen Touri-Destinationen nicht so aus? Ich wohne in Sydney, unweit von Bondi und hier ist alles sauber. Die Länder entsorgen den Müll einfach nicht ordnungsgemäß. Bei meinen Reisen durch Asien habe ich hauptsächlich Einheimische dabei beobachtet, wie sie z.B. ihre leere Plastikflasche einfach aus dem Busfenster geworden haben etc.

  • Ich bin zur Zeit in Kambodscha, war davor 3 Wochen in Thailand. Das schlimmste an dem Massentourismus sind die Chinesischen Touri Gruppen. Die meisten besitzen kein Respekt, so habe ich live erlebt wie Chinesen Buddha Statuen anmalen und ihre Namen in Gebäude (Tempel) ritzen.

    • Genau das gleiche wollte ich gerade auch schreiben! War auch gerade in Thailand für 4 Wochen. Die Chinesen haben wirklich kein Respekt vor nichts. Drängeln sich überall vor, sind extremst respektlos anderen Menschen gegenüber und die armen Thais dulden das alles leider nur, weil sie eben das meiste Geld mitbringen... Und das die Thais am meisten Dreck verursachen sollen kann ich so nicht bestätigen. Ich habe leider genug Touristen gesehen die ihre Chips-Tüten und Flaschen nicht aufsammeln, oder einfach in eine Ecke schmeißen...

    • Das hab ich auch schon von europäischen touristen gesehen... (ich bin selbst thai&chinesischer herkunft und besuche thailand so gut wie jedes jahr um familie zu besuchen) während wir bei einem tempel besuch gesehen hatten wie einpaar junge leute (russisch-deutsche) bilder gemacht haben während sie auf einem recht großen buddha draufsaßen (sich auf den buddha gelegt haben *es war ein liegender und kein sitzender buddha*) Ein Absolutes NO-GO aus gründen die sich jeder der einbisschen ahnung hat selbst denken kann... das junge grüppchen wurde dann aber auch aus dem tempel gebeten und wurden darauf hingewiesen das nichtmehr zu tun ...

    • Bei uns im ostallgäu gibts auch sehr viele chin.Touris und du hast recht.....keinen Respekt und benehmen sich unmöglich

    • Hab ich genauso empfunden!

  • Die gleichen Touris die Thailand im Sommer versauen, verstopfen im Winter Tiroler Scheisshaeuser mit Kondomen.

  • ich bereise Thailand schon seit mehr als 25 Jahren, die grösste Gefahr für die Umwelt sind hauptsächlich (nicht nur) die Thais selbst. Bergeweise Plastikmüll an allen möglichen und unmöglichen Stellen abladen ist alte Thai-Tradition, Flussläufe, Strände und Wälder waren schon vor 25 Jahren zugemüllt, ohne mithilfe von Touris. Es gibt weisgott auch westliche Schweine, ja, aber die sind in dieser Thematik eher das kleinere Problem

    • Touristen machen Müll aber sie sind nicht hauptverantwortlich für die Vermüllung der Natur. Das Plastik kommt mit größerer Wahrscheinlichkeit von weiter her und wird durch Flüsse in das Meer geleitet. Thailand zählt aber zusammen mit China, Indonesien, Vietnam und den Phillipinen zu den Ländern die für die Hälfe des Mülls in den Meeren weltweit verantwortlich sind.

    • Lebe auf den Philippinen. Früher war alles in Blätter oder Bambus verpackt. Nach dem Auspacken flog es auf den Boden wo es ruck zuck verrottet war. Leider haben es auch hier die Lokalen vielfach noch nicht begriffen, das dies mit Plastik nicht so läuft :-( Das Umweltbewusstsein bei den EU Touris ist weit höher als bei den Einheimischen

    • jetzts gehts aber los! wie man kann die schuld nicht auf Instagram und die Likegeilheit schieben ?! da müssen wir uns ja wirklich damit auseinandersetzen. das geht ja garnicht, einen Sündenbock suchen ist doch viel einfacher ;)

    • Siehe oben: Wo sie/er Recht hat, haben sie Recht!

    • und jetzt fallen auch noch die Chinesen ein...

  • [...] mit Rap-Musik und 500 PS [...]" - Bonez und Raf lassen grüßen

  • Wie kann man so faul sein dass man nichtmal seinen Müll entsorgen kann? Allerdings würden die thailändischen Verantwortlichen den Müll ja auch nicht recyclen, sondern ihn nur irgendwo anders hinwerfen.

  • White trash

  • 0:41 Ok

  • Ich guck jetzt james bond

  • 09:44 Wenn `s schade ist, dann bleib doch zu Hause - anstatt dich darüber aufzuregen, während du selbst Teil des Problems bist!

    • Nichts auf der Welt ist mehr in Ordnung

    • +theLion Und über verendete Tiere, die sie beim Schnorcheln stören. Also, wenn du nochmal lebende Tiere beim Schnorcheln sehen willst: Beeilung! Flüge nach Thailand gibt es schon für unter 300€.

    • Sie beschwert sich über Menschen, die ihren Müll im Ozean entsorgen! Hörst du eigentlich zu?

    • Ich gehe Mal davon aus, dass er nichts von dem Problem wusste.

  • Wie auch in Europa wird keine Geld für moderne Müllverbrennung ausgegeben, schöne Grüsse nach Mallorca, Kroatien etc.. Wir sind nicht besser, wir sind keine Vorbilder.

  • Reupload? Das war doch schon vorgestern auf dem Kanal...

  • Find schade, dass nicht näher drauf eingegangen wird WARUM die Korallenriffe so wichtig sind. Bin immer noch ahnungslos.

    • +nanfxD Thx

    • Media_Masochist Artenvielfalt und natürlicher Schutz vor den Gezeiten

  • 37:28 JAWOLL MIT PLASTIK KABELBINDERN.... are you kidding me...

  • Ich reise viel und gerne, am liebsten auf die Malediven, doch Thailand ist für mich, unabhängig von der Doku, ein absolutes no go, ich hatte schon immer das Gefühl, dass das absolut nichts ist...die Doku bestätigt das !!!! wobei man aber sagen muss, dass es sehr günstig ist dort. Außerdem bekomm ich die Bilder von 2004 nicht aus dem Kopf, wobei das relativ unwahrscheinlich ist, dass es zu einer Wiederholung kommt.. Und als Taucherin blutet mir das Herz wie die Leute ohne Rücksicht auf den Korallen rumtrampeln 😭

    • Smartwatch Hax der furchtbare Tsunami !!! Gibt hier auf DE-tv auch ne Doku, die schlimmste Doku die ich JE gesehen habe!!!!

    • +Localerhorst Der Tsunami

    • Naja aber wenn du dir vorstellst, dass die Malediven eine Sickerrate von 92% haben und Thailand "nur" 69%, dann solltest du auch überdenken auf die Malediven zu reisen. Sickerrate von 92% bedeutet, dass von einem dort ausgegebenen Euro 92 Cent wieder ins Ausland fließen.

    • lamia hbrts ich versteh das auch nicht. Hab noch nie ne Koralle berührt ..

    • Was war 2004?

  • Nächste Folge: *_Wie die Masseneinwanderung Deutschland bedroht_*_ | WDR Doku_ 🙊

  • diese doku hat mir die lust auf thailand urlaub und generell das reisen genommen ^^

  • Nee, wer tut sich sowas an? Da chill ich lieber in den holländischen Dünen und zieh mir 'nen Dübel rein

    • Sehr Vernünftig :)

  • 02:20 Und schon damals von vor acht Jahren, wird es die Problematiken mit Müll, kaputten Korallenriffen... gegeben haben. Hat man was dagegen unternommen? Den Tourismus irgendwie eingedämmt? NEIN! Die Zahl der Touristen hat sich MEHR ALS VERDOPPELT = Kommerz vor Umwelt und SO wird es auch weiterhin sein, so hart das auch klingen mag und man es nicht wahrhaben möchte. Von was lebt ein Land wie Thailand sonst? Tourismus ist für zahlreiche Menschen dort der Broterwerb. Man kann den Menschen doch nicht die Existenzgrundlage nehmen. Klar wird man hier und dort versuchen, ein klein wenig Schadensbegrenzung zu betreiben, aber letztlich wird es nicht dazu führen, dass weitere Schäden zustande kommen und ganz ehrlich, ob man nun hier in Europa per EU Erlass uns Ohrenstäbchen, Plastiktüten oder Einweggeschirr wegnimmt.... Rettet die Korallen in Südostasien auch nicht, da müssen die Länder schon selber aktiv werden.

  • Der Titel ist sowas von typisch WDR 😂 Thailand ist halt Thailand.

  • die verantwortund dafür tragen die thailänder und mittelbar ihre regierung. sie müssen nicht millionen an tourismusbetten bauen oder so viel werbung machen. aber sie haben es so gewählt, da sie dadurch meinen ihren wohlstand erhöhen zu können. dass die kunden dann kommen, wem will man es sonst vorwerfen? die thailänder sind selbst für ihr land verantwortlich.

    • ja und jeder der dort vermietet auch !!!!!!!!

    • jeder, der dorthin reist, trägt auch Verantwortung!!!!!!!!!!

    • +elias alias ganz offensichtlich haben sie da was falsch verstanden. denn sie können sicherlich nicht die kunden belehren was sie tun und lassen sollen. die werden sich von ihnen völlig zu recht überhaupt nichts sagen lassen. wenn sie etwas wirklich verändern wollen, müssen sie gesetze und regeln erlassen. und ganz genau das macht thailand nicht in dem maße in dem es notwendig wäre. ergo: selber schuld.

    • n0peable ja klar der Markt macht den Kunden... sie haben da was falsch verstanden!

  • warum will man überhaupt in so ein Dreckiges land reisen

    • Kappi weil es dort außerhalb vom Massentourismus schön ist

  • Die Einwohner Thailands sind ganz einfach selber Schuld. Deutschland ist kleiner als Thailand und hat rund eine Millionen mehr Touristen im Jahr. Haben wir ein Müll Problem so wie in Thailand NEIN ! Wer schon einmal in Thailand war weiß wie verdreckt dieses Land ist. Alles wird dort in Plastik verpackt ab er wirklich ALLES. Mülltrennung Fehlanzeige. Ich war in den letzten Jahren viel unterwegs und muss sagen das es hauptsächlich in Asien sehr schlimm ist.

    • Südost und ost asien sind da nicht die einzigen gebiete , auch in afrika gibt es in einpaar ländern dasselbe problem. Allerdings ist es an manch gebieten besser geworden (da es früher mehr müll etc war , es achten mehr leute als früher an stränden vorallem das es da nicht vermüllt ist) ,da ich seit geburt an fast jedes jahr in thailand bin (meine mutter ist thai/chinesischer herkunft ,geboren in einer kleinstadt thailands) und auch jedes jahr an den verschiedensten orten städten stränden usw in thailand war sehe ich die veränderungen.

    • In Deutschland , geht ja kaum einer hin um zu Baden , die Ostsee sei Verschmutzt , habe ich gestern in einer Doku gesehen .

  • Wieder diese unqualifizierte Bemerkung über die Meereserwärmung. Schuld am Untergang der Natur ist der sensationshungrige Tourist, der geldgeile Mensch der die Sache ermöglicht und die korrupte Regierung. Weiterhin kommt die Gleichgültigkeit der meisten Asiaten mit der Natur dazu. Was nicht ins Meer entsorgt wird, wird einfach aufgebrannt. Außerdem fehlt es an Aufklärung und Kontrolle seitens der Regierung. Deweiteren ist azumerken, das die meisten leichbekleideten Touristen aus Australien und Amerika unterwegs sind. Die Europäer wurden von Australiern und Chinesen weitgehends abgelöst und der Amerikaner ist seit dem Vietnamkrieg so und so der Sextourist Nr.1. Wer hinter die Kulissen schaut, sieht das wahre Gesicht des Land des Lächelns. Ein riesiger Berg von Müll, Ratten, Scheiße und Urin, denn in Thailand gibt es keine Kläranlagen, aber noch mehr Menschen eine heile Welt verkaufen wollen und dem Land den Rest geben. Wenn hier alles ruiniert ist, geht es eben weiter nach Kambodscha und Vietnam, was solls.

    • Nope... So wie du die Meeres- und Klimaerwärmung abtust bist eher du unqualifiziert. Korallen sind da ziemlich empfindlich. Aber ja, Touristenmassen, Korruption und Gier sind ebenfalls wichtige Faktoren. Übrigens mit Querverbindungen. Die müssen ja auch alle hinfliegen, was auch wieder auf deren CO2-Fußabdruck draufkommt...

  • Naja dann nutzt doch einfach euer zu Unrecht eingenommenen GEZ-Gelder anstatt irgend welchen abgeschiedenen, fette Pensionen zu gönnen.Dokus drehen ist das eine ,was dagegen sinnvolles tuen das andere.Oder sollen die geschröpften Bürger jetzt noch für die Umwelt spenden.Also ich spende gern mit euer Zustimmung, mein GEZ Geld oder einen Teil von.Aber Ihr seid genau diejenigen die auf ihren Luxus nicht verzichten wollen.

    • +Lisa Bauer auf die Meinung der Zuschauer können diese Medien pfeifen! neutral sind diese gez finanzierten Medien aber nicht! Sollten Sie aber sein!! Gerade die tagesschau ist beispielhaft für massenhafte pro kapitalistische Meinungsmache! Das ist so auffällig das es schon wieder lustig wirkt! Wie die pro USA Propaganda in dem alten film Flash Gordon! :)

    • Lumosnox “frei von Quotenzwang” - eine Sache die ohne GEZ nicht möglich wäre

    • +WDR Doku Natürlich kein einziges Wort zur GEZ :-D (Ich mag eure Dokus trotzdem)

    • Danke für deine Kritik. Wir machen hier Journalismus. Es geht darum, Öffentlichkeit zu schaffen. Es ist nicht unsere Aufgabe, an Umwelt-Organisationen Geld zu spenden. Unsere Aufgabe ist es, den Bürgern frei von Quotenzwang Kultur nahezubringen, sie zu unterhalten und am wichtigsten: auf Missstände aufmerksam machen. Sei es innerhalb Deutschlands, unserer Politik oder eben in Thailand.